MOTORSPORT. RCN: Vizemeister Reuter/Neumann steigen aus

RCN2

Der BMW 325i vom Vizemeister Stephan Reuter/Herbert Neumann wird nicht mehr zu sehen sein. Das Team steigt aus der RCN aus. [Foto: pd]

Die zweite Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2019, „Um die Westfalen-Trophy“, findet am morgigen Samstag statt. Der Lauf der GT- und Tourenwagen-Breitensportserie, ausgerichtet vom MSC Bork, startet um 12.30 Uhr auf der Nürburgring-Nordschleife vor der Tribüne T13.
152 Teilnehmer haben für die Veranstaltung genannt. Die Wettervorhersage für den Samstag hört sich dagegen nicht so großartig an. Temperaturen um den Nullpunkt und Schneeschauer sind gemeldet. Bleibt also abzuwarten, ob der Lauf überhaupt durchgeführt werden kann.
Auf keinen Fall an den Start gehen die Vorjahres-Vizemeister Stephan Reuter und Herbert Neumann. Das Team aus Erftstadt und Euskirchen zieht seine Konsequenzen wegen vieler Ungereimtheiten in den letzten Jahren: „Die Entwicklung der Serie in der jüngeren Vergangenheit empfinden wir als zunehmend negativ, sowohl auf der Strecke als auch im Hinblick auf die Kommunikation mit der Rennleitung. Daher haben wir uns entschlossen, nicht weiter in der RCN-Serie zu fahren. Der Entschluss fällt uns nicht leicht, ist aber letztendlich konsequent. Die Fahrerei soll letztendlich Spaß machen und das macht es einfach nicht mehr. Es gibt ja Alternativen und danach werden wir uns jetzt umschauen“, so Stephan Reuter und Herbert Neumann zu ihrem Ausstieg aus der Rennserie.
Erneut sind die Klassen H3 (19 Starter) und V4 (22 Starter) die größten im Feld. Zum Favoritenkreis auf den Gesamtsieg gehören: Rolf Buchstaller/Stefan Schmickler (Nörvenich/Bad Neuenahr, BMW Z4 GT), Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M3), Rolf Droste (Schalksmühle, Opel Astra TCR) Luigi Stanco/Armando Stanco (Beide Italien, Seat Leon TCR) und Ralf Kraus/Volker Strycek (Köln/Dehrn, Opel Astra TCR).

GLP2

Der Kommerner Dietmar Schäfer startet mit neuem Beifahrer in der GLP auf der Nordschleife. [Foto: pd]

Vor der RCN starten die Fahrer der zweiten Gleichmäßigkeitsprüfung (GLP) in ihren Lauf. Zum ersten Mal in der Saison dabei der Kommerner Dietmar Schäfer in seinem Seat. Nach einigem Hin und Her in Sachen Beifahrer, startet Schäfer am Samstag gemeinsam mit dem Mechernicher Philipp Kündgen. „Bei den Wetteraussichten ist die Reifenauswahl sicherlich sehr schwer. Ob wir mit Regenreifen oder vielleicht sogar Winterreifen starten, müssen wir abwarten“, so Schäfer. Unterstützt wird das Team, das in der Mannschaftwertung für das Team „Ringtards“ startet, von Ditmar Schäfers Ehefrau Susanne.

Dieser Beitrag wurde unter Motorsport, SPORT veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.