MOTORSPORT. Tobias Müller startet im Eifelblitz

Der Euskirchener Rennfahrer Tobias Müller ist mehr als erfolgreich in die Saison 2017 gestartet. Bei den ersten beiden VLN-Läufen landet der 19 Jährige in der hart umkämpften BMW M235i Racing Cup Klasse auf den Plätzen sieben und drei. Auch beim 500 Kilometerrennen in Spa zeigte er sein Können, landete in der Klasse auf dem 3. Rang und fuhr dabei die schnellste Rennrunde. Jetzt wird sein Können durch einen Einsatz beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring im BMW M235i Racing Cup von Scheid-Honert Motorsport dem „Eifelblitz“ gekrönt.

Tobias Müller startet beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring im „Eifelblitz“ von Scheid-Honert Motorsport. Foto: RingMoments

Euskirchen/Nürburgring. (PD) Die Suche nach einen Cockpit für das legändere 24h-Rennen auf dem Nürburgring ist für den Euskirchener Nachwuchsfahrer endlich zu Ende. „Ich habe eine freudige Nachricht. Ich werde beim 24h-Rennen am Nürburgring dabei sein. Zusammen mit Thomas Jäger und Rudi Adams werde ich den Eifelblitz von Scheid-Honert Motorsport pilotieren“, freut sich Müller über die Zusage von einem Topteam in der M235i Cup Klasse. Das Scheid-Honert Motorsport mit dem „Eifelblitz“ – angelehnt an Rennerfolg aus den 70er und 80er Jahre – ein absolutes Topauto ist, braucht man den Motorsportkennern rund um die Nordschleife nicht zu erklären. Mit den Stammfahrern Thomas Jäger (Österreich) und Rudi Adams (Nohn) holte sich das Team die Siege in der BMW M235i Racing Cup Klasse in den ersten beiden VLN-Läufen des Jahres.
Normalerweise geht Tobias Müller gemeinsam mit dem Berliner Glib Kutepov für das Team von MKR-Engineering aus dem bayrischen Insingen-Lohr an den Start zu den VLN-Läufen. Aber das Team hatte frühzeitig entscheiden nicht am 24h-Rennen teilzunehmen. Seitdem war Tobias Müller auf der Suche nach einem Fahrerplatz für den Langstreckenmarathon durch die grüne Hölle.

Gemeinsam mit Thomas Jäger und Rudi Adams wird Tobias Müller den Eifelblitz von Scheid-Honert Motorsport pilotieren.

Natürlich ist der finanzielle Aufwand für so einen jungen Fahrer nur schwer zu stemmen, daher such der Youngster noch nach weiteren privaten Sponsoren die seinen Traum in Erfüllung gehen lassen können: „Ich würde mich über jeden Sponsor freuen der mich beim 24h Rennen unterstützen könnte“, so der Euskirchener.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Motorsport, SPORT veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s