MECHERNICH. Die Prinzen Rolf und Marietta regieren das närrische Volk

Die KG Greesberger aus Kommern und der Karnevalsverein 1977 Vussem präsentierten ihre Narrenherrscher beim traditionellen Tollitätenempfang von Rat und Verwaltung – Big Band der Prinzengarde bot musikalische Spitzenunterhaltung – Björn Wassong moderierte als „Köbes“

web-2511-vorstellung-naerrische-tollitaeten-mechernich-pd-4

Die Big Band der Prinzengarde Mechernich unter der Leitung von Christian Wassong und mit Stephan Simons als hervorragendem Sänger eröffnete mit dem „Höhner“-Lied „Schenk mir dein Herz“ eine traditionsreiche Veranstaltung: Zum 39. Mal hatten Rat und Verwaltung der Stadt Mechernich zur Vorstellung der närrischen Tollitäten in die Barbaraschule eingeladen.

„Der Karneval soll den Menschen Freude und Frohsinn schenken und ein wenig Farbe in den Alltag bringen“, sagte erster stellvertretender Bürgermeister Peter Wassong, der eine Vielzahl von Gesellschaften zu diesem „Höhepunkt geselliger Brauchtumspflege“ begrüßen konnte. Würdig vertrat er Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick, der den Tod seines Vaters betrauerte und daher nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte.

Allzu viele Tollitäten gibt es in dieser Session nicht im Mechernicher Stadtgebiet. Neben Prinz Marietta I. (Schneider) vom Karnevalsverein aus Vussem schwingt nur noch Prinz Rolf III. (Maier) von der KG Greesberger in Kommern das Zepter über seine närrischen Untertanen.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Peter Wassong übernahm sein Sohn Björn Wassong als „Köbes“ verkleidet in bester „Marc-Metzger-Manier“ die Moderation des Abends und hatte so manchen Vers in Mundart geschmiedet. „Die Jonge vom Bauhof donn kräftig zappe, dann widd dat janze Spillche schon
klappe!“, reimte er.

Auf der Bühne begrüßte er die Mitglieder des Komitees Mechernicher Karneval, dem die drei Mechernicher Karnevalsvereine gleichberechtigt angehören. Heinz Sechtem, Vorsitzender der Prinzengarde, Albert Meyer, Vorsitzender des Festausschusses Mechernicher Karneval und Reinhard Kijewski, Präsident des Karnevalsclubs „Bleifööss“ übergaben Björn Wassong ihren Sessionsorden und bewunderten die flotten Darbietungen der Tanzgarden des Festausschusses Mechernicher Karneval, die zu Ehren der Tollitäten tanzten.

Aber auch die Karnevalsgesellschaften aus Kommern und Vussem durften sich auf der Bühne präsentieren. Prinz Rolf III. (Maier) und Literat Björn Schäfer führten gemeinsam die KG Greesberger aufs Podium. „Unser Vorsitzender Beppo Wassong hat sich beim Wandern das Bein gebrochen. Wie man sich bei einer solch langsamen Bewegung eine solche Verletzung zuziehen kann, ist mir zwar ein Rätsel, aber wir wünschen ihm von hier aus eine guten Besserung“, sagte Björn Schäfer mit einem Augenzwinkern. Krankheitsbedingt war auch die Greesberger Tanzgarde dezimiert, aber auch nur vier Kommerner Mädels zeigten, was sie drauf hatten. Genau wie Prinz Rolf III., der mit seinem Mottolied „Mit 66 Jahren“ Schwung in die Gesellschaft brachte.

Anschließend zog Prinz Marietta I. (Schneider) vom Karnevalsverein 1977 Vussem mit großem Gefolge in den Saal ein und brachte ihr Mottolied zu Gehör. Auch die Vussemer Tanzgarden zeigten, was sie können. Mit einer hervorragenden musikalischen Darbietung der Prinzengarde endete der närrische Reigen zu Ehren der Tollitäten, auf die bis Aschermittwoch nun eine Mammutaufgabe wartet. [pp/Agentur ProfiPress]

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter LOKAL, Mechernich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s