REGION. Sportschau

Basketball

2. Regionalliga

Region: DJK ErftBaskets Bad Münstereifel – Barmer TV 73:90 (41:44). Eine vermeidbare Heimniederlage gegen den Barmer TV kassierte die DJK ErftBaskets Bad Münstereifel im ersten Spiel nach der Herbstferienpause. „Wir haben uns im Aufbauspiel zu viele Fehler erlaubt und uns mit zu vielen Einzelaktionen beschäftigt, um zum Erfolg zu kommen“, meinte ErftBaskets-Teammanager Frank Beier kritisch nach der Pleite.

Eifelon 2410 BB 2 RL EB Barmer TV PD 15

Mit 16 Punkten war Thomas Ratvay (l.) zweitbester Scorer der ErftBaskets.

Bereits der Start in die Partie war für die ErftBaskets denkbar schlecht. Nach kurzer Zeit lag das Team mit 2:13 im Hintertreffen. In der Folgezeit schafften es die Hausherren, den Rückstand zu verkürzen und gingen mit 41:44 in die Pause.

Doch nach dem Wechsel fiel dann die Vorentscheidung. Barmen zog mit 65:55 davon. „Von diesem Rückstand haben wir uns dann nicht mehr erholt“, meinte Beier, dessen Team vor allem im Angriff viel zu viele Chancen verpasste.

Am kommenden Wochenende sind die ErftBaskets zu Gast beim SG BG Bonn-Meckenheimer TuS (Samstag, 19.30 Uhr, Wettkampfhalle des Schulzentrums Meckenheim). „Mit einem Sieg könnten wir wieder an das Mittelfeld der Liga aufschließen“, hofft Beier auf einen Auswärtserfolg.

DJK ErftBaskets Euskirchen: Jan Winkelnkemper (18), Ratvay (16), Gorunov (18), Hammes (5), Klär (4) Kapitanov (2), Schöpfer (2), Kai Winkelnkemper (8), Janzen, Seifert, Braun.

Oberliga

TV Neunkirchen – TuS Zülpich 66:80 (33:39). Die Basketballer des TuS Zülpich behalten ihre weiße Weste. Das Team von Trainer Valentin Bauer feierte auch im fünften Spiel den fünften Sieg in der Oberliga. Am kommenden Samstag empfangen die Römerstädter um 20.00 Uhr den Tabellendrittletzten DJK Südwest Köln II in der Sporthalle an der Blayerstraße. Dabei wird Bauer aber auf einige Stammspieler verzichten müssen. Christian Leurs, Dominik Hutzler, Daniel Embgenbroich und Marius Weber werden nicht dabei sein.

Die weiteren Ergebnisse:

Landesliga. DJK ErftBaskets Euskirchen II – Aachener TG 93:79.

Damen -Bezirksliga. DJK ErftBaskets Bad Münstereifel – Hürther BC III 71:6, DJK Frankenberg IV – TuS Zülpich 46:88.

Der kommende Spieltag:

2. Regionalliga. Samstag, 19.30 Uhr SG Bonn-Meckenheimer TuS – ErftBaskets Bad Münstereifel

Oberliga. Samstag, 19.30 Uhr TuS Zülpich – DJK Südwest Köln II

Landesliga. Samstag, 20.00 Uhr Brander TV Aachen – ErftBaskets Münstereifel II

Damen-Bezirksliga. Samstag, 18.00 Uhr TuS Zülpich – Pulheimer SC


 

Fußball

Mittelrheinliga

Eifelon 1810 FB MRL ETSC Alfter PD 4

Wieder einmal zweifacher Torschütze des TSC Euskirchen: Benny Hoose (h.).

Borussia Freialdenhoven – TSV Germania Windeck 1:0 (1:0). Durch das goldene Tor von Jerome Muckel in der 3. Spielminute feierte Borussia Freialdenhoven einen 1:0-Erfolg gegen den TSV Germania Windeck. Durch den Sieg bleibt das Team von Coach Wilfried Hannes auf dem dritten Tabellenplatz in Tuchfühlung mit der Spitze.
Viktoria Arnoldsweiler – Alemannia Aachen II 0:0. Viktoria Arnoldsweiler trennte sich von der Zweitvertretung der Alemannia aus Aachen torlos und steht mit 12 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz.
Spvg. Wesseling-Urfeld – TSC Euskichen 2:5 (0:1). Durch jeweils zwei Treffer von Benny Hoose (3., 55.) und Sascha Engel (65., 69.) waren die Gäste aus Euskirchen in Wesseling-Urfeld bereits deutlich in Führung gegangen. Den Schlusspunkt für die Kreisstädter setzte Lukas Kremer in der 89. Spielminute. Durch den Sieg liegt das Team von Trainer Kurt Maus mit einem Punkt hinter dem Tabellenführer SV Bergisch-Gladbach.
Am morgigen Samstag kommt es zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten ETSC Euskirchen und Borussia Freialdenhoven. Dabei trifft die angriffstärkste Mannschaft der Liga (ETSC, 34 Treffer) auf das beste Abwehrteam der Liga (Freialdenhoven, 5 Gegentore). Die Partie wird um 16.00 Uhr in Freialdenhoven angepfiffen.

Die weiteren Ergebnisse:

Landesliga

SG GF Düren 99 – SC Germania Erftstadt-Lechenich 0:5 (0:2). Tore für Erftstadt: Tobias Kropp (2.), Sebastian Kaiser (30., 77.), Pascal Schiffer (75.), Bastian Schmoll (84.).

SV Rott – SV SW Nierfeld 0:1 (0:0). Tor für Nierfeld: Michael Jansen (77.).

Sportfreunde Düren – Burgwart Bergstein 4:1 (0:1). Tore für Düren: Ali Makki (10., 72.), Dennis Lehmann (77.), Cayan Baysan (80.). Tor für Bergstein: Daiki Momose (86.).

TSV Hertha Walheim – FC Düren-Niederau 2:3 (2:0). Tore für Düren-Niederau Janosch Kuckertz (47., 54.), Nikolaos Chouliaras (68.).

Die nächsten Spiele:

Samstag, 16.00 Uhr BCV Glesch-Paffendorf – SG Germania Burgwacht Bergstein

Samstag, 16.15 Uhr FC Düren-Niederau – VfL Vichtatal

Bezirksliga

Eifelon Symbolfoto FB PD

Der SV SW Stotzheim gewinnt sein Auswärtsspiel bei der DJK Viktoria Frechen mit 2:0.

Staffel 3.
Kaller SC – FC Rheinsüd Köln 0:2 (0:1).

BC Bliesheim – VfR Bachem 2:0 (0:0). Tore für Bliesheim: Thomas Frohn (80.), Odilion Pembele (88.).

SC Alemannia Straß – GW Brauweiler 4:1 (3:1). Tore für Straß: Kai Mucha (18., 26.), Tim Weigang (22., 57.).

TuS Langerwehe – Schwarzweiß Düren 0:2 (0:1). Tore für Düren: Marian Dynowski (4.), Ferhat Celik (60.).

DJK Viktoria Frechen – SV SW Stotzheim 0:2 (0:0).

SV Weiden – TuS Schmidt 4:0 (2:0).

Die nächsten Spiele:

Freitag, 19.30 Uhr SV Weiden – Kaller SC

Staffel 4.

Jugendsport Wenau – Eintracht Verlautenheide 4:1 (2:0). Tore für Wenau: Sven Nowack (36., 37., 80.), Sebastian Brandt (49.).

FC Inden/Altdorf – DJK FV Haaren 0:5 (0:0).

Das nächste Spiel:

Samstag, 16.00 Uhr FC Inden/Altdorf – Germania Eicherscheid


 

Volleyball

1. Herren Bundesliga

Eifelon VB Düren RB 2

Im Auftaktspiel konnten die Dürener einen 3:1-Sieg feiern. [Fotos: Rudi Bartgens]

Mit einem Sieg und einer Niederlage sind die SWD powervolleys Düren in die neue Saison gestartet.
SWD Powervolleys Düren – CV Mitteldeutschland 3:1 (25:18, 25:21, 27:29, 25:21). Der Start war gut, weil die SWD powervolleys gewonnen haben, obwohl das Team erst in der letzten Woche der Vorbereitung komplett trainieren konnte. Der Auftakt war auch deshalb gelungen, weil die 1.800 Zuschauer die ARENA Kreis Düren mehr als zufrieden verlassen konnten. Dabei lief das Dürener Spiel aber noch nicht in allen Elementen rund. Nach zwei gewonnenen Sätzen musste das Team von Trainer Anton Brams den dritten Durchgang nach langem Kampf mit 27:29 verloren geben. Doch im vierten Satz machten die Dürener dann alles perfekt. “Klar hat uns noch die Konstanz gefehlt. Die holen wir uns mit der Spielpraxis“, kündigte Brams an. „Aber dafür, dass wir erst seit wenigen Tagen komplett sind, lief das heute schon sehr gut.“ Ein Lob hatte der Trainer auch für das Publikum übrig. „Wir haben mit dieser tollen Stimmung ganz klar einen Heimvorteil“, sagte Brams.

Eifelon VB Düren RB 1

Beim Auswärtsspiel gab es für die SWD powervolley Düren (hier bei der Blockarbeit) in Lüneburg nichts zu holen.

SVG Lüneburg – SWD powervolleys Düren 3:0 (25:20, 25:20, 25:17). Nach dem Auftaktsieg gab es im Auswärtsspiel gegen die SVG Lüneburg für die Brams-Truppe nichts zu holen. Das Team unterlag sang- und klanglos in drei Sätzen. Für die SWD powervolleys gilt es jetzt, die Konzentration auf die nächste wichtige Partie zu richten. Am Sonntag um 18.00 Uhr empfängt die Mannschaft in der ARENA Kreis Düren den TV Ingersoll Bühl. Die Problemsuche nach der deutlichen Niederlage dürfte schnell gefunden sein: „Wenn man in drei Sätzen 35 Fehler macht, dann ist es offensichtlich, warum man ein Spiel verloren hat“ , meinte ein enttäuschter Kapitän Jaromir Zachrich nach der Begegnung in Lüneburg.

3. Liga Damen

TV Gladbeck – SG Sportfreunde Marmagen/Nettersheim 0:3 (22:25, 22:25, 15:25). Auch der TV Gladbeck war für die Eifel Ladies aus Marmagen und Nettersheim kein Problem. Das Team von Trainer Axel Scheidtweiler gewann die Auswärtspartie glatt mit 3:0 und ist nun als einzige Mannschaft ohne Niederlage klar Tabellenführer nach dem 4. Spieltag. Ließen die Sportfreundinnen in den ersten beiden Sätzen noch etwas die Konzentration vermissen und entschieden die Durchgänge nur knapp für sich, trumpfte das Team im 3. Satz dann deutlich auf und ließ den Gladbeckerinnen keine Chance.
Am morgigen Samstag genießen die „Ladies in Red“ wieder Heimrecht. Um 20.00 Uhr gibt der Tabellenachte, der SV Bad Laer seine Visitenkarte in der Sporthalle der Gemeinschaftshauptschule in Kall ab.


 

Handball

Verbandsliga

TuS 82 Opladen 2 – TV Birkesdorf 33:39. Einen wichtigen Auswärtssieg feierten die Handballer des TV Birkesdorf gegen die Zweite Mannschaft des TuS Opladen. Durch den ersten Saisonerfolg kletterte das Team aus dem Dürener Stadtteil auf den 11. Tabellenplatz. Am Sonntag hat der BTV den Tabellenvierten TV Bergneustadt in der Birkesdorfer Festhalle zu Gast. Anwurf zu der Partie ist um 18.00 Uhr.

HSG Euskirchen – CVJM Oberwiehl 30:40 (13:19). Gegen den Klassenprimus aus Oberwiehl hatte die HSG Euskirchen keine Chance. Vor allem die Rückraumwerfer aus dem Bergischen Land machten den Euskirchenern das Leben schwer. Immer wieder setzten sich die Shooter der Gäste durch und führten bereits zur Pause mit sechs Treffern. Nach dem Seitenwechsel baute der CVJM Oberwiehl die Führung durch weitere Treffer auf 24:13 aus, während die Hausherren kein Tor erzielen konnten. Am Ende ein hochverdienter Sieg für den ungeschlagenen Tabellenführer. Nach der Heimniederlage hält der Spielplan für die HSG Euskirchen am Samstag ein Auswärtsspiel bereit. Das Team um Spielertrainer Trimborn trifft um 17.45 Uhr auf das Tabellenschlusslicht, den sieglosen Dünnwalder TV.
HSG Euskirchen: Nico Trimborn, Jonas, Engel, Müller (5), Henzel (3/2), Torsten Wittmaack (3), Breuer (1), Peter Trimborn (3), Schwarzbach (6), Zeyen (1), Björn Wittmaack (4), Korn (2), Schmitz (2).

Landesliga

HSG Rheinbach-Wormersdorf 2 – TV Palmersheim 31:26.
Weidener TV 2 – TVE Bad Münstereifel 32:26.

Der nächste Spieltag:

Samstag, 19.30 Uhr TV Palmersheim – VfR Übach-Palenberg
Sonntag, 16.00 Uhr TVE Bad Münstereifel – Stolberger SV


 

Motorsport

RCN

Eifelon 1 PIXUM Team Adrenalin Motorsport PD 3

Christian Büllesbach schaffte im vom Team Adrenalin Motorsport eingesetzten BMW Z4 die Titelvereidigung in der RCN-Rennserie.

Christian Büllesbach/Norbert Fischer (BMW Z4) heißen die Meister der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2015. Die Saison endete wieder mit dem 3h-Rennen „Schwedenkreuz“, das erstmals zur Meisterschaftswertung zählte. 197 Teams traten zum Finale der Tourenwagen-Breitensportserie an, das auf der Streckenvariante GP-Kurzanbindung mit Nordschleife (24,358 Kilometer) ausgetragen wurde. Nach drei Rennstunden waren alle noch ausstehenden Entscheidungen gefallen. Durch den Sieg in der Klasse V5 konnten Büllesbach/Fischer, die diesmal von Daniel Zils unterstützt wurden, den Titelkampf noch für sich entscheiden. Büllesbach verteidigte damit seinen Titel aus dem Vorjahr. Auf Rang zwei landete Heiko Seiwert (BMW 318iS). Jürgen Schulten/„Kiko“ (Opel Astra OPC) kamen in der Tabelle auf den dritten Rang.
Den Tagessieg holte sich Christopher Gerhard gemeinsam mit dem Ungarn Czaba Walter auf einem Porsche 991 GT3 Cup.
Für die Starter aus dem Kreis Euskirchen verlief es dagegen eher bescheiden. Vor allem die Fahrer der SFG Schönau wurden arg gebeutelt und brachten kein einziges Auto ins Ziel. Marcus Löhnert/Mathias Wasel kamen gar nicht zum Fahren. Bereits im Training rutschten sie von der Strecke und konnten das Fahrzeug bis zum Rennstart nicht mehr reparieren. Das Team hatte im Audi TT RS den Tagessieg im Auge.

Eifelon 391 PROsport Performance PD 1

Christoph Breuer raste in einem Porsche Cayman von PROsport Performance auf Rang vier in der Gesamtwertung.

Auch die anderen Fahrzeuge der Sportfahrergemeinschaft mussten vorzeitig abgestellt werden. Sowohl der Citroën Saxo von Michael Milz/Oliver Greven als auch der BMW 316i Compact von Herbert Neumann/ Stephan Reuter beendeten den letzten Meisterschaftslauf mit einem Motorschaden vorzeitig.
Einziger Lichtblick aus Euskirchener Sicht war wieder einmal der Tondorfer Christoph Breuer, der diesmal in einem Porsche Cayman des PROsport Performance-Teams um Eigner Chris Esser (Zingsheim) unterwegs war. Breuer holte sich gemeinsam mit dem Allgäuer Fidel Leib den vierten Platz in der Gesamtwertung und sicherte sich damit den Sieg in der Klasse RS6.

VLN

Eifelon 285 Groneck Groneck PD 1

Können Dirk und Tim Groneck im Renault Clio ihren Titel von 2013 wiederholen, oder gibt es erstmals einen belgischen VLN-Sieger?

Morgen steigt der letzte von zehn Läufen in der VLN Langstreckenmeisterschaft. Auf der 24,358 Kilometer langen Kombination aus Nordschleife und Kurzanbindung geht es noch einmal um die Wurst – vielmehr um den Schinken. Es ist bereits Tradition, dass der Veranstalter des 40. DMV Münsterlandpokals für die Klassen- und Gesamtsieger neben den sonst üblichen Pokalen auch einen herzhaften Schinken als Trophäe überreicht. Schade, dass gerade zu diesem Lauf gerade einmal 133 Fahrzeuge genannt sind. Normalerweise sind es bei den VLN-Läufen zwischen 160 und 180 gewesen. Aber für viele ist die Meisterschaft gelaufen und es gibt keine Chancen mehr auf den Gesamt- oder Klassensieg. Weder der BMW M235i Racing Cup, noch der Opel Astra GTC OPC Cup, noch die VLN-Meisterschaft sind vor dem letzten Rennen entschieden.
Im Gesamtmeisterschaftsklassement könnte erstmals ein Belgier die Nase vorne haben. Stefan van Campenhoudt möchte seine Führung in der Meisterschaft verteidigen und sich zum ersten internationalen VLN-Champion krönen. Die ärgsten Verfolger, Dirk und Tim Groneck im Renault Clio, haben nur 0,07 Punkte Rückstand und werden ihrerseits alles unternehmen, nach 2013 erneut die Meisterschaft zu ergattern.
Aus dem Kreis Euskirchen sind die üblichen Verdächtigen am Start. Der Bad Münstereifeler Frank Stippler nimmt erneut Platz im Audi R8 LMS Ultra vom Phoenix-Audi-Team, um Erfahrungen für 2016 zu sammeln. Christoph Breuer und „Dieter Schmidtmann“ werden wieder versuchen, den Porsche 911 GT3 Cup MR in der Klasse SP7 unter die Top-Ten des Gesamtklassements zu fahren. Der Euskirchener Jörg Wiskirchen wird in einem BMW M3 um den Klassensieg in der V5 mitfahren und der Blankenheimer Kornelius Hoffmann wird in einem BMW 325i in der Klasse V4 an den Start rollen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Basketball, Fußball, Handball, Motorsport, SPORT, Volleyball veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s