REGION. Sportschau

Fußball. 1. Bitburger FVM-Pokalrunde. Sechs Teams aus den Fußballkreisen Düren und Euskirchen waren in der 1. Runde des FVM-Pokals an den Start gegangen. Drei von ihnen haben den Sprung in die zweite Runde geschafft. Im unumstrittenen Topspiel der ersten Runde zwischen dem Regionalligisten Alemannia Aachen und Fortuna Köln (3. Liga) setzten sich die Domstädter mit 2:0 gegen die Kaiserstädter vor mehr als 4.000 Zuschauern durch.
Von solchen Zuschauerzahlen konnten die Kreisvertreter nur träumen. Mittelrheinligist TSC Euskirchen hatte beim lockeren 7:0-Erfolg gegen den Bezirksligisten TuS Rheinland Dremmen gerade einmal 75 zahlende Zuschauer.

Auch das Gastspiel der Regionalligisten FC Wegberg-Beeck beim SV SW Nierfeld wollten gerade einmal 104 Zuschauer sehen. „Mir ist das absolut unverständlich. Wir haben das Spiel extra auf Samstag 14.00 Uhr verlegt, damit möglichst viele Zuschauer kommen. Wann bekommt man in der Eifel schon einmal einen Regionalligisten zu sehen. Das muss doch jeden Fußballfan hinter dem Ofen her locken“, meinte Nierfelds Coach Achim Züll. Er war mit der Leistung seiner Mannschaft gegen den höherklassigen Gegner bei der 3:5-Niederlage zufrieden, mit dem Zuschauerzuspruch aber überhaupt nicht.

Eifelon 1010 FB FVM Pokal Nierfeld Wegberg PD 10

Nierfelds Coach Achim Züll war enttäuscht über den Zuschauerzuspruch beim Pokalspiel gegen den Regionalligisten Wegberg-Beeck.

Neben dem TSC Euskirchen zogen Viktoria Arnoldsweiler durch einen 3:0-Erfolg bei Ligakonkurrent SV Eilendorf (212 Zuschauer) genauso in die zweite Pokalrunde ein wie Borussia Freialdenhoven (81 Zuschauer) durch einen 2:1-Erfolg gegen Borussia Lindenthal-Hohenlind.

Den Kürzeren zog dagegen Euskirchens Kreisligist SSV Eintracht Lommersum bei der deutlichen 2:7-Niederlage gegen den Aachener Kreisligisten FC Roetgen (200 Zuschauer). Die wohl spannendste Partie der 1. FVM Hauptrunde bestritt das Team des FC Düren-Niederau. Der Dürener Landesligist musste sich vor 150 Zuschauer dem Kölner Landesligisten Deutz 05 mit 7:9 nach Elfmeterschießen geschlagen geben.

Alle Ergebnisse der 1. Bitburger FVM-Pokalrunde: FC Roetgen – SSV Eintracht Lommersum 7:2 (6:0). Tore für Lommersum Michel Lambertz (59.), Timo Bong (77.). Viktoria Arnoldsweiler – SV Eilendorf 3:0 (0:0), Tore für Arnoldsweiler: Yunus Kocak (49.), Tobias Frohn (83.), Oskar Tkacz (85.). TSC Euskirchen – TuS Rheinland Dremmen 7:0 (2:0). Tore für den TSC Euskirchen: Edson (12.), Winkler (42.), Benny Hoose (54.), Engel (57., 67.), Fleka (73.), Esamangua (81.). SV Deutz 05 – FC Düren-Niederau 9:7 n. E. (0:2, 3:3, 4:4). SV SW Nierfeld – FC Wegberg-Beeck 3:5 (1:2). Tore für den SV Nierfeld: Michael Jansen (8.), Maik Esser (67.), Dominik Wergen (85.). Borussia Lindenthal-Hohenlind – Borussia Freialdenhoven 1:2 (0:2). Tore für Freialdenhoven: Jerome Muckel (8.), Yannik Kuhnke (9.). FC BW Friesdorf – RW Hütte 5:1 (2:1), DSK Köln – Germania Eicherscheid 0:1 (0:1), BC Glesch-Paffendorf – SV Eintracht Hohkeppel 3:1 (1:0), TV Herkenrath – Germania Kückhoven 2:0 (1:0), FC Hennef 05 – Spvg. Wesseling-Urfeld 2:0 (1:0), Germania Teveren – FC Viktoria Köln 0:5 (0:3), FC Hürth –Bonner SC 1:0 (0:0), 1. FC Spich – SSV Homburg-Nümbrecht 5:2 (1:1), Union Schafhausen – SSV Merten 2:1 (2:1), Alemannia Aachen – Fortuna Köln 0:2 (0:1).

Eifelon Symbolfoto FB PD

Siege für den GFC Düren 99 und Germania Erftstadt-Lechenich in der Landesliga Staffel 2.

Fußball. Kreis Düren und Euskirchen. Durch die 1. Runde im FVM-Pokal gab es in der Mittelrheinliga von den Kreisvertretern keine Spiele. In der Landesliga gewann der SG GFC Düren 99 sein Auswärtsspiel beim SV Rott mit 3:1. Durch den Sieg steigt die Spielgemeinschaft aus Gürzenich und Düren auf den 4. Tabellenplatz. Im Kreis übergreifenden Duell zwischen den Sportfreunden Düren und dem FC Germania Erftstadt-Lechenich hatten die Gäste aus Erftstadt am Ende mit 2:1 die Nase vorn. Die Germania kletterte durch den Erfolg auf den 10. Tabellenplatz. Die Sportfreunde Düren bleibt ohne jeden Punktgewinn im Tabellenkeller.

Die Ergebnisse: Landesliga: SV Rott – SG GFC Düren 99 1:3 (0:1). Tore für Düren 99: Michael Strauch (17., 47.), Björn Salger (84.). Sportfreunde Düren – FC Germania Erftstadt-Lechenich 1:2 (0:2). Tor für Düren: Cayan Baysan (73.), Tore für Erftstadt: Sebastian Kaiser (19.), Robin Bucher (45.). Bezirksliga Staffel 3: BC Bliesheim – SW Düren 3:2 (2:2). Tore für Bliesheim: Christian Altvater (30.), Yanik Rachwal (36.), Thomas Frohn (87.). SC Alemannia Straß – SV Türkspor Bergheim 3:2 (2:1). Tore für Straß: Michael Krzemniecki (5.), Tim Weigang (10.), Kai Mucha (75.). TuS Langerwehe – GW Brauweiler 2:0 (0:0). Tore für Langerwehe: Sascha Schönen (57.), Ardian Beqiri (93.). VfR Bachem – Kaller SC 0:2 (0:0). Tore für den Kaller SC: Oliver Manteuffel (60.), Marcel Blum (63.). Bedburger BV – SV SW Stotzheim 1:4 (1:1). Tore für SW Stotzheim: Christian Körsgen (26., 51.), Bozo Kuzmanovic (46.), Jan Strick (90.). SV Weiden – FC Lich-Steinstraß 1:3 (0:2), Tore für Lich-Steinstraß: Markus Neuber (38.), Felix Keppel (42., 90.). FC Rheinsüd Köln – TuS Schmidt 4:1 (4:0). Tor für Schmidt: Tobias Klischer (86.). Bezirksliga Staffel 4: Kohlscheider BC – Jugendsport Wenau 2:1 (1:1). Tor für Wenau: Moritz Krieger (32.).

Der kommende Spieltag. Mittelrheinliga: SV Breinig – Viktoria Arnoldsweiler, Bonner SC – Borussia Freialdenhoven (beide Sonntag, 15.00 Uhr), TSC Euskirchen – VfL Alfter (Sonntag, 15.15 Uhr). Landesliga Staffel 2: SG Germania Erftststadt-Lechenich – SV Rott, SG GFC Düren 99 – TSV Hertha Walheim, FC Inde Hahn – FC Düren-Niederau, SG Germania Burgwacht Bergstein – Hilal Maroc Bergheim (alle Sonntag, 15.00 Uhr), SV SW Nierfeld – Sportfreunde Düren (Sonntag, 15.30 Uhr). Bezirksliga Staffel 3: FC Germania Lich-Steinstraß – TuS Langerwehe (Freitag, 20.00 Uhr), TuS Schmidt – BC Bliesheim (Samstag, 17.30 Uhr), SV SW Stotzheim – SC Alemannia Straß, Schwarzweiß Düren – SV Weiden, (beide Sonntag, 15.00 Uhr), GKSC Hürth – Kaller SC (Sonntag, 15.15 Uhr). Bezirksliga Staffel 4: Jugendsport Wenau – FC Inden/Altdorf (Sonntag, 15.00 Uhr).

Volleyball. Herren-Bundesliga. Am übernächsten Wochenende beginnt in der Volleyball Bundesliga die neue Saison für das Team der SWD powervolleys Düren. Gestartet wird mit einem Heimspiel gegen den CV Mitteldeutschland (24. Oktober, 19.30 Uhr). „Die Mannschaft hat sich sogar noch besser entwickelt als ich erwartet habe“, so Coach Anton Brams. In den verbleibenden Tagen der Vorbereitung gehe es darum, das Team weiter einzuspielen. Dann ist das Team erstmals weitgehend komplett. Sebastian Gevert kommt von seiner Aufgabe bei der Nationalmannschaft Chiles zurück, mit der er ein erstes von zwei olympischen Qualifikationsturnieren erfolgreich bestritten hat. Auch die beiden kanadischen Nationalspieler Blair Bann und Rudy Verhoeff stoßen am Wochenende zum Team und haben ihr erstes Qualifikationsturnier ebenfalls gewonnen. Vorbereitungsspiele haben die SWD powervolleys weniger bestritten. Am Sonntag in Antwerpen tritt Düren zum letzten Testspiel an. „Wir spielen vom Saisonstart bis zum 4. Dezember durchgehend zwei Spiele pro Woche. Da wird die Belastung sehr hoch. Ich wollte einfach dafür sorgen, dass die Mannschaft heiß darauf ist, endlich loslegen zu können, und nicht schon früh ausgebrannt ist“, hofft der Coach, dass die wenigen Vorbereitungsspiele ausreichen. Heinrich Klocke, Geschäftsführer des Sponsors und Namensgebers Stadtwerke Düren, freut sich bereits auf die neue Saison. „Das Team ist das sportliche Aushängeschild der Stadt und wir sind froh, dass wir dieses Aushängeschild schon seit so vielen Jahren unterstützen können.“

Eifelon Volleyball Damen PD 1

Ruth Flemig und ihre Teamkolleginnen der Sportfreunde Marmagen-Nettersheim präsentieren sich erstmals dem heimischen Publikum.

Volleyball. 3. Liga Damen. Nach zwei Auswärtssiegen in Folge zu Saisonbeginn präsentieren sich die Volleyball-Damen der SG Sportfreunde Marmagen-Nettersheim zum ersten Mal vor heimischem Publikum – und das in einer anderen Halle als in der vergangenen Saison und als Tabellenführer. Das Team von Trainer Axel Scheidtweiler empfängt um 20.00 Uhr in der Sporthalle der Gemeinschaftshauptschule in Kall, Auelstraße 47, das Team des SC Langenhagen. Die Gäste sind mit zwei Siegen aus drei Partien in die Saison gestartet und rangieren im Augenblick auf dem vierten Tabellenplatz.

Eifelon 701 SCUDERIA CAMERON GLICKENHAUS PD 1

Der SCG003C von der Scuderia Cameron Glickenhaus wird neben der Weltpremiere des neue Porsche 911 GT3 sicherlich wieder der Hingucker auf der Nordschleife sein.

Motorsport VLN. Am morgigen Samstag steht mit dem „ROWE DMV 250-Meilen-Rennen“ der neunte und vorletzte Lauf der diesjährigen VLN-Saison auf dem Terminplan der Motorsportler. Der Wetterbericht verspricht knackig kalte Bedingungen rund um die Nordschleife. Zwei Teams und ein Einzelkämpfer haben noch Hoffnungen, sich den Titel des VLN-Gesamtsiegers zu sichern. Ebenfalls eng geht es in den beiden Cup-Klassen Opel Astra OPC Cup und im BMW M235i Racing Cup zu. Auch dort kämpfen noch mehrere Teams um den Klassensieg. Neben den spannenden Kämpfen um die einzelnen Klassen gibt es für die Zuschauer rund um die Strecke eine Weltpremiere zu bestaunen. Die Zuffenhausener Sportwagenschmiede präsentiert den neuen Porsche 911 GT3 R erstmals auf der Nordschleife. Pilotiert wird der neue GT3-Porsche, der von Manthey Racing eingesetzt wird, vom Briten Nick Tandy und dem Franzosen Fred Makowiecki. Ebenfalls wieder am Start ist der neue Mercedes-AMG GT3, der sich beim letzten Rennen nur wegen einer Zeitstrafe mit dem zweiten Platz in der Gesamtwertung begnügen musste. Neben den beiden neuen Fahrzeugen wird auch die Scuderia Cameron Glickenhaus wieder die zwei SCG003C an den Start rollen und damit zum Hingucker für die Zuschauer werden.

Eifelon 461 Ackermann David PD 1

Der Euskirchener Jörg Wiskirchen wird mit einem BMW M3 vom “Rent-2-Drive” Racing-Team an den Start gehen.

Wieder einmal mit dabei sein wird auch der Bad Münstereifeler Frank Stippler, der bei den letzten Läufen wegen Überschneidungen mit der Blancpain-Endurance-Serie fehlte. Stippler wird gemeinsam mit Christian Mamorow einen Audi R8 LMS ultra des Phoenix-Teams an den Start bringen. Wieder mit dabei sind auch der Tondorfer Christoph Breuer und der Mechernicher „Dieter Schmidtmann“. Diesmal sogar auf einem Auto, nämlich dem Porsche 911 GT3 Cup MR von Manthey Racing. Komplettiert wird die Fahrerbesetzung des SP7-Porsche von Andreas Ziegler. Auch der Euskirchener Jörg Wiskirchen wird wieder am Start sein. Hinter dem Steuer eines BMW M3 in der Klasse V5 vom „Rent-2-Drive“-Racingteam, den er gemeinsam mit Teamchef David Ackermann und Florian Quante pilotieren wird. Als letzter im Bunde wird der Blankenheimer Kornelius Hoffmann in einem BMW 325i E90 in der Produktionswagenklasse V4 auf die Strecke gehen. Gestartet wird wie immer um 12.00 Uhr.

Eifelon 1909 Eifelcup Kommern PD 9

Nora Schmitz kann mit einem Sieg in Weilerswist den Gesamtsieg im Eifelcup aus dem Vorjahr verteidigen.

Leichtathletik. Eifelcup. Schon traditionell endet die VR-Bank-Nordeifel-Cup Laufserie am Sonntag mit dem 29. Internationalen Kottenforst-Ville-Waldlauf des Lauf-Clubs Weilerswist. Start und Ziel ist wie immer der Sportplatz am Swisterberg.

Um 13.30 Uhr gehen die Teilnehmer des Hauptlaufs auf die Strecke über zwei Runden und insgesamt zehn Kilometer. Für die Favoriten in der Gesamtwertung des Eifelcups bei den Damen und den Herren besteht dabei eine Startpflicht. Bei den Damen liegen Sabrina Wurzinger und Tanja Pesch (beide TuS Kreuzweingarten-Rheder) im Augenblick vor der Titelverteidigerin Nora Schmitz (Runners Point Team Euskirchen). Schmitz kommt nach sieben Siegen in sieben Läufen auf 175 Punkte und würde mit einem Sieg auf die Bestpunktzahl von 200 kommen und damit die beiden Kreuzweingartenerinnen von der Tabellenspitze verdrängen. Bei den Herren ist der Fall ähnlich. Marek Miereczko hat bei sechs Starts sechs Siege geholt. Diese reichen ihm aber nicht zum Gesamtsieg. Mit 150 Punkten steht er in der Zwischenwertung auf Platz vier. Nach Abzug der Streichergebnisse führt derzeit Siegfried Krischer mit 166 Punkten vor Marco Fenske und Norbert Schneider, die sich beide bislang 159 Punkte erlaufen haben. Mit einem Sieg in Weilerswist würde Miereczko allerdings an den Dreien vorbeiziehen und sich erstmals den Gesamtsieg im Eifelcup holen. Für Spannung bei den Rennen in Weilerswist ist also gesorgt. Bereits um 10.30 Uhr beginnt mit dem ersten Bambinilauf die Veranstaltung des LC Weilerswist. Im Anschluss werden noch Schülerläufe, sowie der Jugend- und Jedermannlauf über fünf Kilometer gestartet.

Eifelon 1209 Kimberly Malek PD 2

Die vorläufigen Turniertermine für 2016 des Kreispferdesportverbandes Euskirchen stehen fest.

Reiten. Kreis Euskirchen. Ohne Turniere der Reitgemeinschaft Zülpich-Merzenich, der Reitgemeinschaft Keldenich und den Reiterfreunden Langscheid geht es auch im Jahr 2016 wieder sehr dünn zu bei dem Turnier des Kreispferdesportverbandes  Euskirchen. Die Kreismeisterschaften wurden für das nächste Jahr an drei Vereine vergeben. Beim RFV St. Hubertus Weilerswist finden die Meisterschaften im Springen statt. Beim RV St. Georg Euskirchen werden die Dressurreiter um die Meisterehre kämpfen. Die Vielseitigkeitsreiter werden wieder auf der großzügigen Anlage des Ritterguts Schick in Enzen die besten ihrer Zunft ermitteln.

Turniertermine 2016. Hier die vorläufigen Turniertermine des Kreisverbandes Euskirchen für das kommende Jahr: 15. bis 17. April RV Enzen-Euskirchen Hallenturnier und Vielseitigkeit (LPO), 24. April RFV Metternich (WBO), 22. Mai IPN Roderath mit Kreismeisterschaft Islandpferdereiter (WBO), 26. und 18. bis 29. Mai RSZ Euskirchen-Dom-Esch (LPO), 12. Juni RFV Metternich Allround-Turnier, 17. bis 19. Juni St. Hubertus Weilerswist-Bodenheim mit Kreismeisterschaft Springen (LPO), 25. Juni RV Enzen-Euskirchen (WBO), 26. Juni. RV Enzen-Euskirchen (Fohlenschau), 5. bis 7. August St. Georg Euskirchen mit Kreismeisterschaft Dressur (LPO), 12. bis 14. August St. Georg Euskirchen bis Grand Prix (LPO), 20. und 21. August St. Georg Euskirchen (LPO und WBO), 3. und 4. September RG Domhof, Kreismeisterschaft Allround (WBO), 23. bis 25. September RV Enzen-Euskirchen mit Kreismeisterschaft Vielseitigkeit (LPO).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fußball, Leichtathletik, Motorsport, Reiten, SPORT, Volleyball veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s