REGION. Sportschau

Fußball. Kreis Düren und Euskirchen. Mittelrheinliga. TSV Germania Windeck – TSC Euskirchen 2:3 (1:2). Die Niederlage gegen den Bonner SC haben die Fußballer des TSC Euskirchen gut verdaut. Das Team von Trainer Kurt Maus gewann sein Auswärtsspiel gegen den TSV Germania Windeck mit 3:2 und bleibt damit weiter Spitzenreiter der Liga. Dabei musste Maus in der Partie gleich auf vier Stammspieler verzichten: Auf Norman Saar und Benny Hoose (beide gesperrt), Joran Sobiech (Gehirnerschütterung) und Sascha Engel, der sich kurzfristig mit einer Grippe abmeldete. Hervorzuheben war in der Begegnung Jan Winkler, der zwei Treffer für die Kreisstädter erzielte.
Auch die Borussia aus Freialdenhoven schwimmt weiter auf der Erfolgswelle und feierte den vierten Sieg im sechsten Spiel (zwei Unentschieden) durch ein 2:1 gegen die Zweitvertretung von Alemannia Aachen und bleibt damit als Tabellendritter den TSC Euskirchen auf den Fersen.
Weiterhin auf dem Weg nach oben ist Viktoria Arnoldsweiler. Die Mannschaft konnte mit dem überraschenden 2:0-Erfolg gegen den Absteiger FC Hennef den zweiten Saisonsieg feiern und kletterte dadurch in der Tabelle auf den 11. Tabellenplatz.

Die Ergebnisse: Mittelrheinliga. Freialdenhoven – Alemannia Aachen II 2:1 (1:0), Tore für Freialdenhoven: Jerome Muckel (26.), Philipp Simon (67.). Germania Windeck – TSC Euskirchen 2:3 (1:2), Tore für den ETSC: Jan Winkler (1., 76.), Jounnis Foukis (31.). Arnoldsweiler – FC Hennef 2:0 (0:0). Tore für Arnoldsweiler: Vincent Geimer (68.), Marvin Störmann (85.).

Die weiteren Ergebnisse:
Landesliga Staffel 2. FC Düren-Niederau – FC Germania Teveren 0:4 (0:2). Sportfreunde Düren –SV Rott 1:3 (0:2). Tor für die Sportfreunde Düren: Admir Terzic (69.). Alemannia Mariadorf – SV SW Nierfeld 2:1 (2:0). Tor für Nierfeld: Michael Jansen (72.). SC Brühl – SG Germania Burgwart Bergstein 2:1 (2:0). Tor für Bergstein: Mario Fuchs (81.). Hilal Maroc Bergheim – SG GFC Düren 99 6:2 (2:1). Tore für Düren: Michael Strauch (13., 66.). Glesch-Paffendorf – SC Germania Erftstadt-Lechenich 3:1 (1:1). Tor für Erftstadt: Sebastian Kaiser (17.).

Eifelon 2009 FB BL Kaller SC Schmidt PD 3

In der Bezirksligapartie des Kaller SC gegen den TuS Schmidt verpasst Schmidts Stürmer Sven Meyer (Nr. 13) den Ball und Kalls Keeper Kevin Weiler kann klären.

Bezirksliga Staffel 3. Kaller SC – TuS Schmidt 4:2 (2:2) Tore für den Kaller SC: Oliver Manteuffel (77.), Dominik Spies (23.), Marcel Blum (45.) Eigentor (72.). Tore für den TuS Schmidt: Eigentor (3.), Nico Breuer (10.). BC Bliesheim – GW Brauweiler 0:4 (0:1). Alem. Straß – Vikt. Frechen 0:0. TuS Langerwehe – Türk. Bergheim 2:2 (0:1), Tore für Langerwehe Sascha Schönen (54.) Eigentor (69.). VfR Bachem – SW Düren 2:1 (0:1), Tor für SW Düren: Marc Wollersheim (23.). SV Weiden – SW Stotzheim 0:4 (0:3). Tore für Stotzheim: Richard Fröbus (14.), Dominik Brausch (32.), Manuel Plützer (32., 48.). FC Rheinsüd – Lich-Steinstraß 2:1 (1:1), Tor für Lich-Steinstraß: Felix Keppel (15.).

Bezirksliga Staffel 4. Inden/Altdorf – TuS Kückhoven0:6 (0:4). Kellersberg – Jugendsport Wenau 0:3 (0:1), Tore für Wenau: Sven Novak (3., 47.), Lucas Heitzer (69.).

Der kommende Spieltag: In der Mittelrheinliga findet am morgigen Samstag nur das Nachholspiel von Borussia Freialdenhoven gegen den FC Hennef statt. Anpfiff ist um 17.30 Uhr. Die Landesliga macht eine Spielpause. In der Bezirksliga Staffel 3 treten TuS Langerwehe und SV SW Stotzheim gegeneinander an. (Sonntag, 15.00 Uhr). In der Bezirksliga Staffel 4 gibt es ebenfalls eine Spielpause.

Symbolfoto FB

Der TSC Euskirchen empfängt am 7. Oktober den Bundesligsten 1. FC Köln im Erftstadion zu einem Freundschaftsspiel.

Fußball. Freundschaftsspiel. Ein ganz besonders Freundschaftsspiel steht dem TSC Euskirchen ins Haus. Am 7. Oktober um 18.30 Uhr hat der Mittelrheinligist die Bundesligamannschaft des 1. FC Köln zu Gast im Erftstadion. Dabei können sich die Zuschauer auf viele Profis aus dem Bundesligakader der Domstädter freuen. Lediglich die Nationalspieler des 1. FC Köln werden nicht dabei sein. Kölns deutscher Natioanlspieler Jonas Hektor ist zur gleichen Zeit bei der Deutschen Nationalmannschaft und bereitet sich auf das Spiel gegen Irland in Dublin vor. Dennoch dürfte Kölns Trainer Peter Stöger mit einer guten Elf in die Kreisstadt auflaufen. Karten für das Freundschaftsspiel im Euskirchener Erftstadion gibt es in der Geschäftsstelle des ETSC, Erftstraße 1. An den Freitagen 25. September und 2. Oktober, jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr, sowie an den Samstagen, 26. September und 3. Oktober, jeweils von 12.00 bis 14.30 Uhr. Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 12 Euro, für Jugendliche 8 Euro.

Eifelon 1909 BB ErftBaskets Dragons PD 1

ErftBaskets Neuzugang Paul Klär zeigte in seiner ersten Partie eine starke Leistung.

Basketball 2. Regionalliga. DJK ErftBaskets Bad Münstereifel – Dragons Rhöndorf II 94:73 (37:35). Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt ist bei den ErftBaskets Bad Münstereifel im Heimspiel gegen Dragons Rhöndorf II der Knoten geplatzt.
Nach einer hart umkämpften ersten Halbzeit, bei der die Gäste aus Rhöndorf mit 11:2 in Führung gingen, hatten sich die ErftBaskets bis zur Halbzeitpause auf 37:35 nach vorne gekämpft. Allen voran zeigte ein enorm stabiler Neuzugang Paul Klär unter dem Brett eine starke Leistung. „Wir haben alte Tugenden der ErftBaskets ausgepackt und uns herangekämpft wie in alten Zeiten“, freute sich Teammanager Frank Beier nach dem Sieg.
Nach der Pause schlug dann die große Stunde von Jan Winkelnkemper, der mit drei Dreiern in Folge dafür sorgte, dass sich die ErftBaskets absetzten konnte. Mit 33:23 gewannen die ErftBaskets das dritte Viertel und legten damit den Grundstein zum Sieg. Mit einer variablen Defensive machten die ErftBaskets den Rhöndorfern das Leben schwer. „Das war schon eine beeindruckende Mannschaftsleistung und macht Hoffnung für die nächsten Spiele“, meinte Beier, bei dessen Mannschaft gleich sechs Spieler zweistellig punkteten.
Am kommenden Samstag sind die ErftBaskets zu Gast bei der DJK Südwest Köln. Die Domstädter sind genau wie die Münstereifeler mit einem Sieg und zwei Niederlagen in die Saison gestartet. „Ich erwarte eine Partie auf Augenhöhe“, so Frank Beier. Das Spiel findet um 20.00 Uhr in der Sporthalle 22 der Deutschen Sport Hochschule statt.
DJK ErftBaskets: J. Winkelnkemper (22), Ratvay (21), Gorunov (10), Hammes (2), Kapitanov (13), K. Winkelnkemper (10), Klaer (16), Kropp, Brammertz, Schöpfer.
Die weiteren Ergebnisse: Oberliga. Hürther BC – TuS Zülpich 69:75.
Landesliga. ErftBaskets II – Telekom Baskets Bonn III 67:61.
Damen-Bezirksliga. ErftBaskets – BG Aachen 59:45, Telekom Baskets Bonn II – TuS Zülpich 48:55.

Der kommende Spieltag: 2. Regionalliga. DJK Südwest Köln – ErftBaskets Euskirchen (Samstag, 20.00 Uhr).
Oberliga. TuS Zülpich – TuS Opladen (Samstag, 20.00 Uhr).
Landesliga. Bonner SV Roleber – ErftBaskets II (Sonntag, 18.00 Uhr).
Damen-Bezirksliga. TuS Zülpich –DJK Frankenberg II (Samstag, 18.00 Uhr), Pulheimer SC – ErftBaskets (Sonntag, 16.00 Uhr).

Handball. Kreis Düren und Euskirchen. Verbandsliga. Die HSG Euskirchen unterlag im Heimspiel der zweiten Mannschaft des TuS Opladen II mit 23:26 (12:13). Bereits Mitte der ersten Halbzeit lagen die Euskirchener mit 3:10 im Hintertreffen und erholten sich von diesem Rückstand bis zum Spielende nicht mehr. Zwar schaffte es die HSG, den Rückstand bis zur Pause zu verkürzen, aber sie konnte das Spiel nicht mehr drehen. Auch der TV Birkesdorf verlor sein Heimspiel. Das Team von Trainer Boris Lietz unterlag dem SC Fortuna Köln mit 24:28.

Die weiteren Ergebnisse: Landesliga. DJK Westwacht Weiden II – TV Palmersheim 26:30, TVE Bad Münstereifel – VfR Übach-Palenberg 21:24.
Frauen-Verbandsliga. TV Euenheim – TV Strombach II 17:15.

Der kommendes Spieltag: Verbandsliga. TV Bergneustadt – HSG Euskirchen (Samstag 19.30 Uhr), Longericher SC – TV Birkesdorf (Samstag 20 Uhr).
Landesliga. BTB Aachen II – TVE Bad Münstereifel (Samstag, 17.30 Uhr), TV Palmersheim – SG Olheim/Straßfeld (Sonntag 18.30 Uhr).
Frauen-Verbandsliga. MTV Köln – TV Euenheim (Sonntag 17.15 Uhr).

Eifelon 1909 Eifelcup Kommern PD 1

Marco Müller (vorne rechts) war beim Kommerner Heidelauf wieder das Maß aller Dinge.

Leichtathletik. Eifelcup Kommern. Das war schon etwas Außergewöhnliches beim VR-Bank-Nordeifel Cup in Kommern: Beim 13. Heidelauf gewann Tochter Nora Schmitz (Runners Point Euskirchen) in der Zeit von 40:03 Minuten und holte sich damit den siebten Sieg beim siebten Start in der Laufserie. Auf Rang zwei bei den Damen erreichte Mutter Astrid Schmitz (TuS Schleiden) in der Zeit von 43:46 Minuten das Ziel im Wälschbach-Stadion. Als Dritte kam Tanja Pesch in der Zeit von 45:10 Minuten über die Ziellinie. Nach ihrem neuerlichen Sieg kann Nora Schmitz den Titel der Gesamtsiegerin aus dem Vorjahr verteidigen.

Marco Müller (LC Euskirchen), der vor einigen Wochen bei den Deutschen Meisterschaften in Bad Liebenzell im Zehn-Kilometer Straßenlauf eine persönliche Bestzeit von 32:37 Minuten aufgestellt hatte, war das Maß aller Dinge bei den Herren. In Abwesenheit von Favorit Maciek Miereczko, der zeitgleich beim 14. Bedburg Citylauf an den Start ging und sich dort den Sieg holte, setzte sich Müller von Beginn an die Spitze des Feldes und siegte über die profilierte Strecke durch die Schavener Heide in der Zeit von 36:08 Minuten. Dabei distanzierte er den Zweiten, Altmeister Siegfried Krischer (37:09) vom TSV Bayer Leverkusen um mehr als eine Minute. Auf Rang drei erreichte Marco Fenske (LC Euskirchen, 38:47) das Ziel auf dem Sportplatz in Kommern.

Eifelon 1909 Eifelcup Kommern PD 9

Nora Schmitz siegt in der Damenklasse.

Den Sieg bei der Mechernicher Stadtmeisterschaft bei den Männern holte sich Thomas Reintke (43:04) vor Clemens Ferges in 43:05 Minuten und Michael Klug (FC Keldnich, 43:27). Bei den Damen gab es eine Sensationssiegerin. Die erst 14 Jahre alte Mechernicher Schülerin Sonja Vernikov entschied mit 44:51 Minuten als jüngste Siegerin überhaupt die Mechernicher Stadtmeisterschaft für sich. Hinter der jungen Siegerin belegten Katjana Roitzsch (FC Keldnich, 51:50) und Bianca Herschbach (TuS Mechernich 52:12) die Plätze.

Eifelon 1909 Eifelcup Kommern PD 11

Die erst 14 Jahre alte Schülerin Sonja Vernikov holte sich den Titel der Mechernicher Stadtmeisterschaft.

Zufrieden war Lauforganisator Richard Joisten, Lauftreff-Leiter beim VfL Kommern, der wie immer kenntnisreich die Läufe kommentierte, auch über die Beteiligung bei den Schüler- und Jugendläufe im Rahmenprogram des Heidelaufs. „Vor allem das Engagement der katholischen Grundschule in Kommern hat die Teilnehmerzahl in die Höhe schießen lassen“, freute er sich. Angefeuert wurden die Läufer in der letzten Runde von den Klängen einer Rhythmusgruppe aus Nideggen.
Der letzte Lauf zum VR-Bank-Nordeifel-Cup startet am 18. Oktober mit dem 29. Internationalen Kottenforst-Ville des LC Weilerswist.

Volleyball. 3. Liga Damen. Ein guter Auftakt gelang den Damen der SG Marmagen-Nettersheim in die neue Saison. Das Team von Coach Axel Scheidtweiler gewann bei der SG Langenfeld mit 3:0 (25:23, 25:21, 25:18). Mit dem Sieg setzten die „Red Ladies“ ein Ausrufzeichen nach dem freiwilligen Rückzug aus der 2. Bundesliga. Dabei lag die Scheidtweiler-Truppe in allen Sätzen zurück und erkämpfte sich mit großer Moral die Führung zurück.
Mit der Leistung der Neuzugänge zeigte sich Scheidtweiler mehr als zufrieden. Hugrún Óskarsdóttir (Mittelblock), Nadine Rhode (Libera), Sarah Man (Außenangriff) und Beeke Oelrich (Mittelblock) setzten immer wieder Akzente. Katharina Welzel (Muskelfaserriss), Alexandra Preis (berufliche Gründe) und Sabrina Pompe-Roß (private Gründe) fehlten beim Sieg. Am kommenden Spieltag gibt es erneut ein Auswärtsspiel. Am 4. Oktober (16.00 Uhr) ist die SG Marmagen-Nettersheim zu Gast beim SV Wietmarschen.

Volleyball. 1. Bundesliga Herren. Erstes Spiel, erster Sieg: Der Volleyball-Bundesligist SWD powervolleys Düren hat das Testspiel gegen den belgischen Erstligisten Volley Guibertin mit 3:2 (25:22, 18:25, 19:25, 25:22, 15:11) gewonnen. Dabei mussten die powervolleys ohne Sebastian Gevert, Blair Bann und Rudy Verhoeff auskommen, die mit ihren Nationalmannschaften unterwegs waren. Ebenfalls nicht im Einsatz war Neuzugang Michael Parkinson, dessen Genesung voranschreitet. Beim Spiel war festzustellen, dass das Team von Trainer Anton Brams noch an der Feinabstimmung arbeiten muss. Weiter gehen die Tests am kommenden Wochenende bei einem Turnier im französischen Nancy.

Eifelon 111 TAM-Racing PD 1

Christopher Gerhard (Porsche 991 GT3 Cup) holte sich den Sieg im 7. RCN Lauf.

Motorsport. RCN. Beim siebten Saisonlauf der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2015, „Bergischer Schmied“, hieß am Ende der Sieger erneut Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup). Dabei spielte wieder einmal das Ring-Wetter eine entscheidende Rolle. Zur Halbzeit setzte leichter Regen ein, der bald schon wieder aufhörte, trotzdem war die Strecke an einigen Stellen eine Zeitlang nass. Gerhard lag zunächst mit 37 Sekunden in Führung, doch bei den nassen Bedingungen – alle Teilnehmer blieben auf Trockenreifen – holte Matthias Wasel (Audi TTRS) schnell auf und übernahm zwischenzeitlich die Führung. Doch in den letzten zwei Runden konterte der Porsche-Pilot und siegte mit zwölf Sekunden Vorsprung. Auf Rang fuhr drei der Porsche Cayman von Holger Spelsberg/Alexander Böhm (Schalksmühle/Drees).
Für die SFG Schönau war es ein Tag zum Vergessen. Im vorletzten Lauf zur Rundstrecken-Challenge Nürburgring hat die SFG Schönau die Chance auf den Titel des Mannschaftsmeisters verloren. Auch das Duo Herbert Neumann/Stephan Reuter ist aus dem Rennen um den Titel raus. Kurzfristig hatte Marcus Löhnert (Audi TTRS) entschieden, die Klasse zu wechseln, um Tests mit breiteren Reifen zu fahren. Dadurch gingen der SFG wichtige Punkte in der Mannschaftswertung verloren. Zwar holte Löhnert als einziger Starter in der neuen Klasse den Sieg, aber erhielt dafür deutlich weniger Punkte als in der ursprünglich geplanten Klasse. Auch sein Bruder Roman wurde zum Handicap der SFG, aber das nur sportlich. Denn viel wichtiger und erfreulich war, dass er erst kurz vor dem Start seine Teilnahme absagen musste, weil er zwei Wochen früher Vater wurde als gedacht.

Eifelon 381 Milz Greven PD 1

Auch der Klassensieg des Duos Michael Milz/Oliver Greven nütze der SFG Schönau in der Endabrechnung nicht mehr.

Auch Neumann/Reuter konnten ihre Klasse nicht gewinnen. Sie hatten bis kurz vor Rennende zwar alles richtig gemacht, kamen aber in ihrer Bestätigungsrunde in eine Regenschauer und mussten auf der Döttinger Höhe in einer doppelt Gelb-Phase das Tempo derart verlangsamen, dass sie am Ende keine Chance hatten, die geforderte Sollzeit zu erreichen. In der Teamwertung liegt nun Adrenalin Racing mit 179,71 Punkten fast uneinholbar vor der SFG Schönau mit 176,74 Zählern. Beim letzten Lauf geht es drei Stunden gegen die Uhr. Der Lauf „3 Stunden-Rennen – Schwedenkreuz“ findet am 25. Oktober statt.
„Ich bin enttäuscht über die Situation, wenn ich vorher gewusst hätte, wie alles gelaufen ist, wäre ich mit Sicherheit anders an die Sache rangegangen. Vielleicht wäre dann für uns noch etwas drin gewesen“, meinte ein niedergeschlagener SFG-Sportleiter Michael Milz nach dem Rennen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Basketball, Fußball, Handball, Leichtathletik, Motorsport, SPORT, Volleyball veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s