REGION. Sportschau

Fußball. Kreis Düren und Euskirchen.Mittelrheinliga. Der TSC Euskirchen ist seine weiße Weste los. Am vergangenen Wochenende unterlag die Truppe von Trainer Kurt Maus im Spitzenspiel gegen den Bonner SC im eigenen Stadion mit 0:1.

Eifelon 1309 FB MRL ETSC BSC PD 12

Auch der Kopfball von Valdon Halimi fand nicht das Ziel. Der TSC Euskirchen unterlag im Spitzenspiel dem Bonner SC mit 0:1.

Zwar bleiben die Kreisstädter an der Tabellenspitze der Liga, aber der Vorsprung vor den Verfolgern hat sich verringert. Viel schwerer wiegt jedoch der Verlust von Norman Saar und Benny Hoose. Die beiden Leistungsträger holten sich die Gelb-Rote Karte ab und sind für die Auswärtspartie bei Germania Windeck gesperrt. Zudem zog sich Innenverteidiger Joran Sobiech bei einem Kopfballduell eine Platzwunde und eine Gehirnerschütterung zu und auch hinter seinem Einsatz in Windeck steht ein großes Fragezeichen.
Auch bei Borussia Freialdenhoven lief es nicht richtig rund. Das Team von Trainer Wilfried Hannes kam beim SV Breinig nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Deutlich besser lief es für die Kellerkinder von Viktoria Arnoldsweiler. Der 3:1-Sieg gegen den SV Eilendorf brachte der Viktoria einen Sprung auf Platz 13. der Tabelle.

Die Ergebnisse: Mittelrheinliga. Viktoria Arnoldsweiler – SV Eilendorf 3:1 (2:1). Tor für Arnoldsweiler: Vincent Geimer (15.), Tobias Frohn (34.), Tobias Breuer (85.). SV Breinig – Borussia Freialdenhoven 0:0, TSC Euskirchen – Bonner SC 0:1 (0:1).

Landesliga. SC Germania Erftstadt-Lechenich – Alemannia Mariendorf 5:1 (2:0). Tore für Erftstadt: Eigentor (35.), Fabian Knorr (36.), Robin Bucher (85.), Sebastian Kaiser (86.), Muhammet Sim (94.). SG GFC Düren 99- FC Glesch-Paffendorf 3:1 (3:1). Tore für Düren 99: Kevin Kurth (11., 36.), Julian Nießen (18.). Sportfreunde Düren – TSV Hertha Walheim 2:5 (1:2). Tore für Sportfreunde Düren: Ali Makki (27., 63.). SG Germania Burgwart Bergstein – FC Düren-Niederau 1:5 (0:2), Tor für Bergstein: Marian Pickartz (68.). Tore für Düren-Niederau: Eigentor (32., 64.), Jannis Steltzner (1.), Florian Uerlichs (61.), Philipp Tombeux (89.). SV SW Nierfeld –SC Brühl 5:3 (1:1), Tore für den SV SW Nierfeld: Michael Jansen (31., 62.), Dominik Rang (75.), Hasim Mohamed Taha (80.), Wesley Schleicher (81.).

Eifelon 0609 FB BL Kaller SC SW Düren PD 1

Der Kaller SC um Trainer Jörg Piana (weiße Jacke) siegt in Straß mit 3:2.

Bezirksliga Staffel 3. BC Bliesheim – SV SW Stotzheim 0:2 (0:1). Tore für Stotzheim: Christian Körsgen (28.), Richard Fröbus (83.). SC Alemannia Straß – Kaller SC 2:3 (2:1). Tore für Straß: Oliver Fuß (14., 42.). Tore für Kall: Tresor Mpindi (29.), Dominik Peiffer (77.), Jan Dederichs (82.). SW Düren – TuS Schmidt 8:0 (7:0). Tore für SW Düren: Ferhat Celik (5., 24., 59.), Yusuf Duman (13., 16.), Dennis Windeck (25.), David Briem (33.), Eigentor (32.). FC Germania Lich-Steinstraß – VfR Bachem 1:1 (1:1). Tor für Lich-Steinstraß: Moritz Kraus (20.). GKSC Hürth – TuS Langerwehe 4:1 (2:1). Tor für Langerwehe: Falco Schmidt (38.).

Bezirksliga Staffel 4. Concordia Oidtweiler – FC Inden/Altdorf 1:4 (0:2), Tore für Inden/Altdorf: Timo Johnen (31.), Tobias Mirbach (36., 58.), Lukas Nelles (85.). Jugendsport Wenau – Westwacht Weiden 3:0 (0:0). Tore für Wenau: Sven Novak (47., 68.), Andre Werres (91.).

Der kommende Spieltag: Mittelrheinliga. Freialdenhoven – Alemannia Aachen II, Germania Windeck – TSC Euskirchen, Arnoldsweiler – FC Hennef (alle Sonntag, 15.00 Uhr).

Landesliga Staffel 2. Düren-Niederau – Germ. Teveren, Spfr. Düren – SV Rott, Mariadorf – SV SW Nierfeld (Sonntag, 15.00 Uhr), SC Brühl – SG Burgwacht Bergstein, Hilal-Maroc Bergheim – GFC Düren 99, Glesch-Paffendorf – Erftstadt-Lechenich (Sonntag, 15.15 Uhr),

Bezirksliga Staffel 3. Kaller SC – TuS Schmidt, BC Bliesheim – GW Brauweiler, Alem. Straß – Vikt. Frechen, TuS Langerwehe – Türk. Bergheim (alle Sonntag, 15.00 Uhr), VfR Bachem – SW Düren, SV Weiden – SW Stotzheim (Sonntag, 15.15 Uhr), FC Rheinsüd – Lich-Steinstraß (Sonntag, 15.30 Uhr).

Bezirksliga Staffel 4. Inden/Altdorf – TuS Kückhoven, Kellersberg – Jugendsport Wenau (beide Sonntag, 15.00 Uhr).

Eifelon Sabine Steinborn NEU

Sabine Steinborn sichter sich den Kreismeistertitel in der Dressur. [Foto: Sarah Klanke]

Reiten. Kreismeisterschaften Euskirchen. Das Saisonabschlussturnier beim RV Enzen-Euskirchen auf dem Rittergut Schick der Familie Peter Bolten bot trotz sehr dünner Starterfelder guten Reitsport. Dabei mutierten die Kreismeisterschaften in Springen, Dressur und Vielseitigkeit zu einer Vereinsmeisterschaft des RV Enzen-Euskirchen mit „internationaler Beteiligung“. Von insgesamt acht zu vergebenen Kreismeistertiteln holte die Equipe des Veranstalters sechs. Nur zwei Titel konnten die Enzener nicht absahnen. Zum einen war es Sabine Steinborn (RSG Marienhof) in der Dressur Leistungsklasse 1,2,3, die mit ihrem Sportpartner „Franz Farbenfroh“ den Titel aus Enzen entführte. Auf Rang zwei in dieser Leistungsklasse landete Gabriele Daufenbach (RG Zülpich-Merzenich) . Sie war die einzige Mitbewerberin von Sabine Steinborn. Der zweite Titel, der nicht nach Enzen ging war der Dressurtitel in der LK4. Den holte sich Isabella Hertleif (RFV St. Hubertus Weilerswist) auf „Brantops Capri’s Chuck“ vor Linda Dederichs mit „Diamantini“ und Alina Süring (beide RG Zülpich-Merzenich) mit „Vanity Fair“.

Eifelon 1309 Anke Aigner Bolten PD 1

Die „Reitsportkönigin 2015“ im Kreis Euskirchen ist Anke Aigner-Bolten. Sie sicherte sich gleich zwei Kreismeistertitel.

Die „Reitsportkönigin 2015“ im Kreis Euskirchen ist Anke Aigner-Bolten vom RV Enzen-Euskirchen. Sie sicherte sich nicht nur mit „Landiga“ den Kreismeistertitel im Springen der Leistungsklasse 1,2,3 sondern mit „Rock´s Hope“ auch den Titel in der Vielseitigkeitswertung der LK 3-5. Beim Springen in der LK1,2,3 belegten mit Grit Bolten auf „La Fabelle“ und Stefan Schewe auf „Moriano“ ebenfalls Pferdesportler des RV Enzen-Euskirchen die weiteren Plätze. Genau wie bei der Vielseitigkeit, bei der mit Kimberly Malek auf „Cosma“ und Catrin Bolten auf „Sandman“ Enzener auf das Treppchen ritten.

Der Kreismeistertitel in der Dressur, Leistungsklassen 5/6, sicherte sich Katharina Offerzier (Enzen) auf „Rock’s Diamond“, gefolgt von Michaela Lehnertz (RFV St. Hubertus Weilerswist) auf „Sunshine“ und Silvia Vois (RV Enzen-Euskirchen) auf „Freixenet“. Auch die „kleine Vielseitigkeit“ Leistungsklasse war natürlich fest in der Hand des Reitvereins Enzen. Mit „La petite Pauline“ holte sich Emma Hartmann den Titel in der LK 0,6 vor Julia Haiminger auf „Lucia Mia“ und Stefan Timm mit „Lorrain“.
Last but not least ging der Kreismeistertitel im Springen in der Leistungsklasse 5/6 an Eva-Maria Sander auf „Rien ne va plus“ vor Anna Schmitz mit „Winnie Pooh“ und Stephan-Ingo Rosenblatt mit „Caytano“. Wie sollte es anders sein, alle vom RV Enzen-Euskirchen.

Hier findet man alle Einzelergebnisse.

Eifelon 0703 VB 2 DBL SF 69 Leverkusen PD 4

Trainer Axel Scheidtweiler (vorne) leitet in der kommenden Saison die Geschicke der Volleyballdamen der SG SF 69 Marmagen-Nettersheim.

Volleyball. 3. Liga Damen. Nach dem freiwilligen Rückzug aus der 2. Damen-Bundesliga starten die Volleyballerinnen der Sportfreunde 69 Marmagen-Nettersheim morgen in die neue Saison. Das Team, das vom letztjährigen Co-Trainer Alex Scheidtweiler gecoacht wird, ist am Samstag um 18.00 Uhr zu Gast bei der SG Langenfeld. Nach dem Rückzug von Trainerin Judith Pelzer hat Scheidtweiler in der Vorbereitung versucht, eine neue Mannschaft aufzubauen. Nach der vergangenen Saison gab es doch einige Abgänge und auch einige Neuzugänge. Die Isländerin Hugrún Óskarsdóttir wurde für den Mittelblock engagiert. Sie gehört in ihrer Heimat zum erweiterten Kader der Nationalmannschaft. Nadine Rohde wird auf der Position der Libera zum Einsatz kommen. Sarah Man und Beeke Oelerich sollen im neu formierten Team für die Außenannahme und das Diagonalspiel zuständig sein. Gleich zweimal im Training steht Zoe Liedtke: Neben dem Training bei den Sportfreunden trainiert sie auch bei der Aachener Bundesligatruppe „Ladies in Black“, wo sie als Perspektivspielerin aufgebaut werden soll.

Bei einem Vorbereitungsturnier in Bonn zeigten sich die „Red Ladies“ schon in guter Frühform. In der Gruppenphase wurde der PTSV Aachen und FC Junkersdorf besiegt. Das finalwürdige Halbfinale gegen den 2. Liga-Aufsteiger RC Sorpesee konnte in einem starken ebenfalls mit 2:0 gewonnen werden. Das Finale bestritten die Volleyballerinnen dann gegen den morgigen Gegner SG Langenfeld, was sie ebenfalls mit 2:0 für sich entschieden und damit den Turniersieg feierten.

Abgänge: Anna Romberg, Janina Crea, Juliane Laetsch (alle Karriereende), Daniela Evertz, Judith Reddelien (Studium) und Trainerin Judith Pelzer.
Der Kader: Ruth Flemig, Meike Schürholz, Julia Schröder, Franziska Keul, Alex Preiß, Sabrina Pompe-Ross, Judith Pönsgen, Katharina Welzel, Sandy Dutschke und Zoe Liedtke.
Neuzugänge: Hugrún Óskarsdóttir, Nadine Rohde, Sarah Man und Beeke Oelerich.

Volleyball. Herren-Bundesliga. Volleyball-Bundesligist SWD powervolleys Düren hat noch einmal auf dem Spielermarkt zugeschlagen. Als 13. Spieler wechselt der Niederländer Michael Parkinson nach Düren. Parkinson ist Mittelblocker, 2,03 Meter groß und 23 Jahre alt. Er wechselt vom belgischen Club Noliko Maaseik nach Düren. Derzeit trainiert der niederländische Nationalspieler noch nicht mit seiner neuen Mannschaft. Parkinson erholt sich noch von einer Operation am Fuß. Aus zwei Gründen haben die Verantwortlichen der SWD powervolleys sich dafür entschieden, einen vierten Mittelbocker ins Team zu holen. Vor der Mannschaft liegt eine komprimierte Saison mit vielen Spielen in kurzer Zeit. Das macht sich besonders in den Knochen und Gelenken der Mittelblocker bemerkbar, für die die Sprungbelastung besonders hoch ist. Diese Belastung soll auf mehr Schultern verteilt werden.

Eifelon 0509 ErftBaskets Frindrop PD 13

ErftBaskets-Spieletrainer Florian Hammes (am Ball) trifft mit seiner Mannschaft am Samstag auf die Zweitvertretung der Dragons Rhöndorf.

Basketball. 2. Regionalliga. Die ErftBaskets treffen am Samstagabend (19.30 Uhr) auf die Dragons Rhöndorf II. Der Gegner ist ebenfalls mit zwei Niederlagen in die neue Saison gestartet. Der Zweitvertretung der Dragons aus Rhöndorf unterlag am ersten Spieltag der zweiten Mannschaft der RheinStars Köln in einem Heimspiel mit 61:66. Am zweiten Spieltag unterlagen sie unserem ersten Gegner der DJK Adler Frintrop mit 86:89. Die ErftBaskets kassierten bei ihrem Auftritt gegen den TuS Hilden eine unglückliche 73:84-Niederlage nach Verlängerung. Dabei hatte die Truppe den deutlich besseren Start und gewann das erste Viertel mit 25:13. Selbst zur Pause lag das Team noch mit 43:33 in Führung. „Wir haben den Ball gut laufen gelassen, aggressiv verteidigt und waren treffsicher. Dabei haben wir viel gewechselt“, meinte Teammanager Frank Beier. Nach dem Wechsel zogen die Hildener jedoch schnell zum Gleichstand auf und die Partie blieb bis zur Schlusssirene offen. Beim Stande von 66:66 ging es in die Overtime, in der die Gastgeber schnell auf sieben Punkte Vorsprung davon zogen und die Partie damit für sich entschieden. Trotz der Niederlage war Frank Beier mit der Leistung zufrieden: „Es war eine deutliche Steigerung gegenüber der ersten Partie zu erkennen.“ Bei der Partie gegen Rhöndorf wird mit Paul Klär, einem 37 Jahre alten Routinier auch ein Neuzugang für die ErftBaskets auflaufen.

Die Ergebnisse: 2. Regionalliga. TuS Hilden – ErftBaskets Euskirchen 84:73.
Oberliga. TuS Zülpich – Haarener TE 107:48.
Landesliga. ErftBaskets Euskirchen II – Telekom Baskets IV 80:68.

Der kommende Spieltag: 2. Regionalliga. ErftBaskets – Dragons Rhöndorf II (Samstag 19.30 Uhr).
Oberliga. Hürther BC – TuS Zülpich (Samstag 18 Uhr).
Landesliga. ErftBaskets – Telekom Baskets Bonn III (Samstag 17 Uhr).
Damen-Bezirksliga. ErftBaskets – BG Aachen II (Samstag 17 Uhr), Telekom Baskets Bonn II – TuS Zülpich (Samstag 16 Uhr).

Simon Wilms mit aller Macht zum Torerfolg.

TVE-Spieltrainer Simon Wilms (am Ball) und seine Mitstreiter aus der Kurstadt haben am Sonntag den VfR Übach-Palenberg zu Gast in der Heinz-Gerlach-Halle.

Handball. Verbandsliga. Die HSG Euskirchen feierte am vergangenen Wochenende mit dem 36:33-Auswärtssieg beim HSV Frechen den ersten Erfolg in der neuen Liga. Am Samstag um 19.30 Uhr genießen die Kreisstädter Heimrecht in der Kuchenheimer Peter-Weber-Halle gegen die Zweitvertretung des TuS Opladen. Dabei stehen die Gäste aus Opladen bereits im 3. Saisonspiel unter Zugzwang. Nach zwei Niederlagen in Folge hat der TuS Opladen II die rote Laterne der Liga inne.
Landesliga. Mit dem VfR Übach-Palenberg hat der TVE Bad Münstereifel am Sonntag um 16.00 Uhr einen der Meisterschaftsfavoriten zu Gast in der Heinz-Gerlach-Halle. Die neu formierte Mannschaft um Spielertrainer Simon Wilms hat den Kampf um den Klassenerhalt angenommen. Das bewies sie im Auswärtsspiel gegen die HSG Rheinbach II. Erst in den Schlussminuten zogen die Rheinbacher davon.
Der TV Palmersheim ist zu Gast beim Tabellenschlusslicht Westwacht Weiden II. Nach dem 32:30-Sieg gegen den ASV Schwarz-Rot Aachen II sollte ein weiterer Erfolg für das Team von Trainer Albert Peters drin sein.
Die Ergebnisse: Verbandsliga. HSV Frechen – HSG Euskirchen 33:36.
Landesliga. HSG Rheinbach-Wormersdorf II – TVE Bad Münstereifel 27:23, TV Palmersheim – ASV SR Aachen II 32:30.

Der kommende Spieltag: Verbandsliga. HSG Euskirchen – TuS Opladen II (Samstag 19.30 Uhr), TV Birkesdorf – SC Fortuna Köln (Samstag 19.45 Uhr).
Landesliga. DJK Westwacht Weiden II – TV Palmersheim (Samstag 17.30 Uhr), TVE Bad Münstereifel – VfR Übach-Palenberg (Sonntag 16 Uhr).
Damen-Verbandsliga. TV Euenheim – TV Strombach II (Samstag 17.30 Uhr).

Eifelon 34 Neumann Reuter PD 1

Herbert Neumann und Stefan Reuter hoffen im 7. RCN Lauf wieder auf einen Klassensieg.

Motorsport. RCN. Der siebte Lauf „Bergischen Schmied“ ausgerichtet vom Bergischen Motor-Club ist die letzte Leistungsprüfung auf der Nordschleife in der Rundstrecken-Challenge-Nürburgring. Die Saison endet dann mit dem 3h-Rennen „Schwedenkreuz“. Wieder einmal ist das Startfeld bei der RCN voll. 175 Teilnehmer haben für den siebten Lauf der GT- und Tourenwagen-Breitensportserie ihre Nennung abgegeben. Der Start erfolgt wie immer morgen um 12.15 Uhr.
Der Kampf um den RCN-Titel ist noch offen. Beste Titelchancen haben die aktuellen Tabellenführer Jürgen Schulten/„Kiko“ (Hamminkeln/Schmitten, Opel Astra OPC) aus der V3 mit 56,11 Punkten. Fünf Siege konnte das Duo bisher einfahren, allerdings gehört die Klasse nicht zu den größten im Feld. Diesmal sind dort elf Autos am Start. In der Meisterschaftstabelle folgen auf den Plätzen Heiko Seiwert (Hofweiler, BMW 318iS) aus der V2, Friedhelm Erlebach (Breitscheid, Mini John Cooper Works) aus der RS2A und Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup) aus der RS7. Diese Piloten haben sechsmal die Klasse gewonnen, weisen allerdings deutlich weniger Punkte auf, weil deren Klassen noch kleiner sind. Aber auch die Piloten der SFG Schönau können noch in das Titelrennen mit eingreifen. Wie schon bei der letzten Veranstaltungen wird die SFG wieder fünf Wagen ins Rennen über die 15 Runden (312 Kilometer) auf der Nordschleife ins Rennen schicken. Dabei liegt das Duo Herbert Neumann (Schweinheim) und Stefan Reuter auf dem BMW 318ti compact in aussichtsreicher Position, um Jürgen Schulten (Astra OPC) und Titelverteidiger Christian Büllesbach (BMW Z4) zu schlagen.

Eifelon 2 Marcus Löhnert PD 1

Marcus Löhnert liegt mit seinem Audi TTRS in Lauerstellung.

Neben den beiden Titelaspiranten wird für die SFG auch Marcus Löhnert (Audi TT RS), Matthias Wasel (Audi TT RS), Roman Löhnert (Astra OPC) und das Duo Michael Milz/Oliver Greven (Citroen Saxo) an die Startlinie rollen. Audi-Pilot Marcus Löhnert, der Vize-Meister des Vorjahres, liegt auch noch im Bereich des Titels, muss aber auf Patzer der besser platzierten Piloten hoffen.
Beim letzten VLN-Lauf waren sowohl Marcus Löhnert und Matthias Wasel mit technischem Defekt ausgefallen. Beide Audi TTRS wurden bei S-Pace-Racing in Zingsheim revidiert und bei Probefahrten getestet.
Natürlich geht es für die SFG Schönau auch noch um den Mannschaftstitel. Die SFG liegt in der Zwischenwertung auf dem zweiten Rang und muss auf einen Fehler des führenden Teams PIXUM Team Adrenalin Motorsport um Titelverteidiger Christian Büllesbach spekulieren.

Eifelon 2706 Nora Schmitz PD 1

Nora Schmitz (Runners Point Euskirchen) ist auf dem besten Wege ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Leichtathletik. Eifelcup. Die VR-Bank-NordEifel-Cup Laufserie geht auf die Zielgerade. Am morgigen Samstag findet mit dem 13. Kommerner Heidelauf des VfL Kommern der vorletzte Lauf der Serie statt. Start und Ziel ist wie in jedem Jahr das Wälschbachstadion in Kommern. Neben den Punkten im Eifelcup wird bei dem Lauf auch zum achten Mal die Mechernicher Stadtmeisterschaft über 10 km ermittelt.
In der Eifelcupgesamtwertung der Damen führen im Augenblick zwar Sabrina Wurzinger und Tanja Pesch (beide TuS Kreuzweingarten-Rheder), aber unter der Berücksichtigung von drei Streichresultaten hat Nora Schmitz (Runners Point Team Euskirchen) die Nase vorn. Schmitz, die verletzungsbedingt beim Lauf des TV Scheven nicht an den Start gegangen war, kann mit einem Sieg und unter Berücksichtigung der Streichresultate an den beiden Kreuzweingartenerinnen vorbei ziehen und damit den Grundstein zur Titelverteidigung legen.
Bei den Herren ist Miereczko Maciek das Maß der Dinge im Eifelcup. Mit sechs Siegen bei sechs Starts braucht kann er mit zwei Siegen in den letzten beiden Läufen (Kommern und Weilerswist) den Gesamtsieg einfahren und den im Augenblick führenden Marco Fenske überholen.
Neben dem 10 Kilometer-Lauf um Eifelcuppunkte und die Mechernicher Stadtmeisterschaft biete der VfL Kommern vor dem Start den Hauptlaufes (16.00 Uhr) auch wieder eine große Auswahl an Walking, Jedermann-, Schüler- und Bambini-Läufen an. Der erste Lauf wird um 13.30 Uhr gestartet.

Eifelon 1809 MX Vorschau PD 1

Am Wochenende richtet der MCC Weilerswist auf der Rennstrecke in Müggenhausen Läufe zum ADAC-MX-NRW-Cup aus.

Motocross. MCC Weilerswist. Am Wochenende veranstaltet der MCC Weilerswist auf der Motocross-Strecke in Müggenhausen Rennen zum ADAC-MX-NRW-Cup. Am Samstag gegen die Klassen 50ccm, 65ccm, 85ccm, Damen-Senioren-Veteranen und Jugend MX2 in ihre Läufe. Die Rennen werden um 12.25 Uhr mit der Klasse 50 ccm eröffnet. Am Sonntag rollen dann die Leistungsklasse I, II und III, sowie die Quads ans Startgatter. Dabei wird der 1. Lauf der Leistungsklasse III um 12.30 Uhr mit dem Rennen über 13 Minuten plus zwei Runden den Rennsonntag eröffnen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Basketball, Fußball, Handball, Leichtathletik, Motocross, Motorsport, Reiten, SPORT, Volleyball veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s