REGION. Sportschau

Fußball. Kreis Düren und Euskirchen. Mittelrheinliga. Weiterhin mit weißer Weste stehen die Fußballer des TSC Euskirchen an der Tabellenspitze der Mittelrheinliga.

Eifelon 1608 FB MRL ETSC Friesdorf PD 1

Wieder einmal zweifacher Torschütze für den Tabellenführer TSC Euskirchen: Thomas Leßenich.

Das Team von Trainer Kurt Maus gewann sein Auswärtsspiel gegen den FC Hürth deutlich mit 4:0. Auch noch ohne Niederlage rangiert Borussia Freialdenhoven mit einem Spiel weniger ohne Gegentor auf dem 3. Platz der Liga. Am kommenden Sonntag ist der TSC Euskirchen zu Gast beim Tabellenzehnten SV Eilendorf. Borussia Freialdenhoven genießt Heimrecht und empfängt das punktlose Schlusslicht FC BW Friesdorf.
Die Ergebnisse: Viktoria Arnoldsweiler – SpVg. Wesseling-Urfeld 0:3 (0:2), FC Hürth – TSC Euskirchen 0:4 (0:2). Tore für den ETSC: Thomas Leßenich (11., 31.), Edson (51., 54.). TV Herkenrath – Borussia Freialdenhoven 0:3 (0:2). Tore für Freialdenhoven: Pascal Schneider (30.), Ryo Suzuki (42.), Marc Szymczewski.

Eifelon FB LL Nierfeld Inde Hahn PD 1

Trotz der Angriffsbemühungen von Dominik Wergen (r.) hatte der SV Nierfeld gegen Inde Hahn keine Chance zum Sieg.

Landesliga Staffel 2: GFC Düren 99 – SC Brühl 3:1 (1:1). Tore für Düren 99: Michael Strauch (19.), Kevin Kurth (54.), Marco Lennartz (61). SC Germania Erftstadt-Lechenich – FC Düren-Niederau 2:3 (0:2). Tore für Erftstadt: Sebastian Kaiser (60.), Muhammet Sim (75.). Tore für Düren-Niederau: Philipp Thombeux (8.), Jannis Becker (42.), Patrick Kalla (62,). Sportfreunde Düren – FC Glesch-Paffendorf 2:3 (2:0). Tore für Sportfreunde Düren: Andi Ceka (8.), Marvin Novotny (19.). SG Germania Burgwart Bergstein – VfL Vichttal 3:7 (2:1). Tore für Bergstein: Michael Denneborg (26., 71.) Eigentor Vichttal (21). SV SW Nierfeld – FC Inde Hahn 1:5 (0:0). Tor für Nierfeld: Michael Jansen (87.).

Eifelon 3008 FB BL Kall Bedburg PD 3

Kalls Spielmacher Christopher Spies trieb in der Partie gegen den Bedburger BV immer wieder nach vorne.

Bezirksliga Staffel 3: Alemannia Straß – TuS Langerwehe 1:4 (0:2). Tor für Straß: Kai Mucha (51.). Tore für Langerwehe: Abdelmajid El Jaarani (4.), Kai Theidig (12.), Sascha Schoenen (83.), Martin Kroll (85.). SV SW Stotzheim – VfR Bachem 4:1 (2:0). Tore für Stotzheim: Dominik Brausch (9.), Christian Körsgen (42., 88.). FC Germania Lich-Steinstraß – Schwarz-Weiß Düren 3:4 (0:2). Tore für Lich-Steinstraß: Moritz Kraus (65.), Kevin Zöller (72.), Felix Keppel (88.). Tore für SW Düren: David Briem (36.), Yusuf Duman (39.), Ferhat Celik (53.), Marc Wollersheim (55.). GW Brauweiler – TuS Schmidt 3:0 (2:0). GKSC Hürth – BC Bliesheim 9:0 (3:0). Kaller SC – Bedburger BV 5:1 (2:0). Tore für den KSC: Jan Dederichs (7., 42., 72.), Oliver Manteuffel (80.), Marcel Blum (90.).

Bezirksliga Staffel 4: TuS Rheinland Dremmen – FC Inden/Altdorf 1:1 (0:1). Tor für Inden/Altdorf: Christian Löhmann (27.). Jugendsport Wenau – DJK FV Haaren 1:1 (1:1). Tor für Wenau: Sven Novak (28.).

Der nächste Spieltag. Mittelrheinliga. SV Eilendorf – TSC Euskirchen, Borussia Freialdenhoven – FC BW Friesdorf (beide Sonntag, 15 .00 Uhr), VfL Leverkusen – Viktoria Arnoldsweiler. (Sonntag, 15.30 Uhr).

Landesliga Staffel 2. FC Düren-Niederau – SV SW Nierfeld, FC Inde Hahn – SG Germania Burgwacht Bergstein, Alemannia Mariendorf – SG GFC Düren 99 (beide Sonntag, 15.00 Uhr), SC Brühl – SC Germania Erftstadt-Lechenich, Hilal Maroc Bergheim – Sportfreunde Düren (beide Sonntag, 15.15 Uhr).

Bezirksliga. Staffel 3. Kaller SC – Spvg. SW Düren, BC Bliesheim – SV Türkspor Bergheim, TuS Schmidt – FC Germania Lich-Steinstraß, TuS Langerwehe – DJK Viktoria Frechen (alle Sonntag, 15.00 Uhr), Bedburger BV – SC Alemannia Straß (Sonntag, 15.15 Uhr), FC Rheinsüd Köln – SV SW Stotzheim (Sonntag, 15.30 Uhr).

Bezirksliga Staffel 4. FC Inden/Altdorf – FC Union Schafhausen (Samstag, 17.00 Uhr), Sparta Gerderath – Jugendsport Wenau.

EIFELON 55 Farnbacher Racing PD 1

Schafft der Lexus RC F GT3 von „Farnbacher Racing“ die nächste Sensation bei der VLN?

Motorsport. VLN. Der siebte Lauf der VLN (Langstreckenmeisterschaft Nürburgring) ist für die Motorsportfans schon etwas besonders. Am morgigen Samstag steht das „Opel 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen“ auf dem Plan. Da normalerweise nur vier Stunden Rennen ausgetragen werden, müssen Fahrzeuge und Piloten in diesem Lauf 33 Prozent mehr leisten. Nach Siegen von Audi, Porsche, BMW, Ford und im letzten Lauf Mercedes-Benz wird es wohl auf die lange Distanz ein Wiederholungstäter sein, der ganz oben auf dem Treppchen steht. Es sei denn, die beiden Lexus RC F GT3 – eingesetzt von „Lexus Racing“ und „Farnbacher Racing“ – machen den etablierten Teams einen Strich durch die Rechnung. Neben den beiden Lexus könnte auch der US-Multimillionär James Glickenhaus mit dem Einsatz seiner beiden exotischen SCG003C Fahrzeuge für eine Überraschung sorgen. Glickenhaus möchte zeigen, dass seine Konstruktionen mehr als nur Farbtupfer im Starterfeld sind. Bei noch vier ausstehenden VLN-Läufen spitzt sich auch der Kampf um den Gesamtsieg immer weiter zu. Nach fünf gewerteten Rennen stehen dort drei Teams in der Wertung ganz oben, die ihre Klassen bisher dominierten. Allen voran die Gesamtsieger aus dem Jahr 2013: Tim und Dirk Groneck kommen in der Klasse SP3 gar nicht mehr aus dem Feiern heraus. Die Brüder pilotieren den Renault Clio von Klassensieg zu Klassensieg und sind auf dem besten Weg, ihren Erfolg zu wiederholen.

Für die Starter aus dem Kreis Euskirchen sieht die Sache etwas anders aus. Nicht mit dabei ist der Bad Münstereifeler Frank Stippler. Er startet für das WRT-Team-Audi-Belgium in der Blancpain-Serie beim Lauf in Portugal. Auch für den Shootingstar der letzten Läufe, Christoph Breuer aus Tondorf, ist ein Start noch nicht gesichert. In den letzten Läufen war Breuer im Manthey-Porsche der Garant für Erfolge: Dreimal Klassensieger und zweimal Gesamtklassement Fünfter. Seit einer Woche laboriert Breuer an einer Entzündung und hofft auf grünes Licht vom Arzt für das Rennen. Dabei soll er mit seinen Mitstreitern Jörg Bergmeister und Patrik Pilet auf einem topbesetzen Auto unterwegs sein. Sicher ist dagegen der Start des Mechernicher „Dieter Schmidtmann“ im zweiten Manthey-Porsche in der Klasse SP 7. Genau so geht auch der Euskirchener Jörg Wiskirchen mit seinen Teamkollegen Carsten Welschar, Bernd Kleeschulte und Andrei Sidorenko mit dem BMW E46 M3 für das „rent-2-drive“Team mit neuem Motor an den Start. Auch der Kommerner Sven Oepen wird zum zweiten Mal in der Saison im Cockpit eines BMW Z4 in der V5 für das Pixum Team Adrenalin Motorsport um den Klassensieg kämpfen. Der Veranstalter hofft auf mehr als 30.000 Zuschauer beim 7. VLN-Lauf. Dabei ist wohl nach schwerem Unfall in Lauf fünf wieder das Kult-Auto der Serie der Opel Manta von Olaf Beckmann. Ebenfalls dabei das Team von S-Pace-Racing aus Zingsheim. Dabei betreut das Team von Jochen Schruff die beiden Audi TTRS der Gebrüder Wasel und von Marcus Löhnert/Elmar Deegener. Beide Autos werden von der SFG Schönau auch in der RCN eingesetzt.

EIFELON 2802 BB RL ErftBaskets TBB II PD 14

Michail Kapitanov und die ErftBaskets bestreiten am Samstag den Saisonauftakt in der 2. Regionalliga.

Basketball. 2. Regionalliga. Nach dem Abstieg aus der 1. Regionalliga versuchen die ErftBaskets Euskirchen, eine neue Mannschaft aufzubauen. Dabei ist der Vorstand um Markus und Frank Beier bemüht, viele Kräfte zu bündeln und ehemalige Spieler zu aktivieren. Der Weggang von Kapitän Nico Zimmermann zu den Grevenbroich Elefants (Regionalliga) tut den ErftBaskets besonders weh. Trotzdem hofft Team-Manager Frank Beier auf einen guten Saisonstart. „Wir bauen im Augenblick eine neue Mannschaft auf. Wie diese genau aussehen wird, entscheidet sich in den kommenden Wochen. Auf jeden Fall bleibt uns mit Michail Kapitanov eine wichtige Stütze.“ Am Samstag bestreiten die ErftBaskets um 19.30 Uhr ihr erstes Heimspiel in der Sporthalle des St. Angela Gymnasium in Bad Münstereifel. Dabei ist der Aufsteiger DJK Adler Frindrop zu Gast in der Kurstadt.

Basketball. Oberliga. Auch die Oberliga-Basketballer des TuS Zülpich starten in die neue Saison. Das Team ist am Samstag um 18.00 Uhr zu Gast bei der Zweitvertretung von Bayer 04 Leverkusen. Die Zülpicher Korbjäger haben das erste Pflichtspiel der Saison bereits gewonnen. Im WBV-Pokal siegten sie gegen die SG Bergische Löwen mit 88:55. Topscorer der Partie war Christoph Gier mit 14 Punkten.

Peter Trimborn (Spielertrainer, TV Euenheim).

Trainer Peter Trimborn startet mit der HSG Euskirchen in das Projekt Verbandsliga.

Handball.Verbandsliga. Der Aufsteiger HSG Euskirchen startet am Samstag in das Abenteuer Verbandsliga. Bereits im ersten Jahr des Zusammenschlusses vom TV Euenheim und dem TV Kuchenheim zur HSG Euskirchen schaffte das Team den Aufstieg in die Verbandsliga. Weil es im Handballverband Mittelrhein eine Reform der Spielklassen zur Saison 2016/17 geben wird, gibt es in der Verbandsliga in dieser Saison keine Absteiger, was den Druck vom Team um Trainer Peter Trimborn nimmt. Aber nach oben ist Luft genug. Die ersten sechs Teams der Liga steigen automatisch in die neue Oberliga auf und das ist natürlich ein Ziel für die Trimborn-Schützlinge. Am Samstag um 19.30 Uhr geht es für die HSG im Spiel in der Peter-Weber-Halle gegen Mitaufsteiger Longericher SC II. Der Kader der HSG Euskirchen: Torhüter: Nico Trimborn, Andre Jonas. Feldspieler: Niklas Müller, Thorsten Wittmaack, Lars Korn, Josef Vogt, Philipp Zeyen, Tobias Engel, Philipp Breuer, David Henzel, Björn Wittmaack, Tim Hackhausen, Niklas Schwarzbach, Tobias Schmitz. Trainer: Peter Trimborn.

Simon Wilms (TVE Bad Münstereifel).

Simon Wilms leitet in dieser Saison die Geschicke des TVE Bad Münstereifel.

Handball. Landesliga. Der TVE Bad Münstereifel trifft zum Saisonauftakt im Heimspiel auf VfL Bardenberg (Sonntag, 16.00 Uhr, Heinz-Gerlach-Halle). Dabei müssen die Kurstädter ohne die Abgänge Torben Reyher, Uli Holtmeier, Leif Weber und Peter Linnenkohl auskommen. Mit einem großen Kraftaufwand wurde ein neuer Kader auf die Beine gestellt, der jetzt beweisen muss, ob er in der Landesliga standhalten kann. Geleitet wird das Team aus der Kurstadt von Spielertrainer Simon Wilms. Zum neuen Kader gehören: Torhüter: Tobias Wiemken, Miggel Orasklitschew, Michael Schmitz. Feldspieler: Simon Wilms, Martin Kolvenbach, Lukas Herr, Nils Kühl, Tobias Kohn, Fernando Beltran, Lenno Götze, Jochen Fuchs, Oliver Germann, Andy Dohmen, Nils Flegelskamp, Pascal Petracca, Tim Scheiff, Christian Schmitz, Max Stolz, Jens Schaefer, Andreas Herr, Sebastian Mildszus, Marco Franz, Pascal Seyb, Michel Fuchs. Spielertrainer: Simon Wilms. Co-Trainer: Martin Kolvenbach.
Auch für Absteiger TV Palmersheim beginnt am Samstag die neue Saison. Das Team von Spielertrainer Albert Peters ist am Samstag um 19.00 Uhr zu Gast beim HSV Bockeroth. Vier Spieler hatten dem TVP noch während des Spielbetriebs in der Verbandsliga mitgeteilt, dass sie den Verein verlassen würden. Aber auch Neuzugänge haben sich den Palmersheimern angeschlossen. So kehrt Beda Kau zum TV Palmersheim zurück. Nach einigen Jahren Pause wird er den Rückraum der Peters-Truppe verstärken. Vom Ligakonkurrenten TVE Bad Münstereifel wurden Felix Fiedler und Argjent Smakolli geholt. Auch auf Roland Wiese kann Albert Peters wieder bauen. Kader des TV Palmersheim: Torhüter: Torsten Wershoven, Niklas Esser. Feldspieler: Felix Fiedler, Florian Müller, Lars Königshoven, Beda Kau, Roland Wiese, Stephan Schmitz, Christoph Bernads, Sebastian Loben, Christian Müller, Dominik Jankowski, Argjent Smakolli, Richard Grabe, Albert Peters. Spielertrainer: Albert Peters.

Eifelon 3108 Eifelcup Scheven PD 1

Zum drittletzten Lauf in der diesjähirgen Eifelcup-Laufserie starten die Läufer beim TV Scheven.

Leichtathletik. Eifelcup. Am morgigen Samstag startet der VR-Bank-Nordeifel-Cup beim 29. Internationalen Volkslauf in Scheven nach der Sommerpause auf die Zielgerade. Nach dem Rennen beim TV Scheven gibt es nur noch zwei weitere Läufe, um Cuppunkte zu sammeln: Den Heidelauf des VfL Kommern (19. September) und den Ville-Waldlauf des LC Weilerswist (18. Oktober). Der Hauptlauf über 10,4 Kilometer beim TV Scheven wird um 17.00 Uhr am Sportplatz „Am Ahlenberg“ gestartet. Um 16.00 Uhr gehen die „Jedermänner“ über 3,36 Kilometer in ihr Rennen. Dabei geht es für die Altersklasse U18 um Punkte im Eifelcup. Vorher starten um 15.00 Uhr und um 15.30 Uhr zwei Kinder- und Schülerläufe.

Duathlon. Kreuzweingarten. Am kommenden Sonntag richtet der TuS Kreuzweingarten-Rheder auf dem Sportplatz in Kreuzweingarten seinen 19. Hobby-Duathlon aus. Dabei gehen ab 10.30 Uhr verschiedene Teams an den Start. Es gibt Wertungen für Familien-, Damen- und Herrenteams, sowie Mixed-Mannschaften und Einzelathleten. Um 13.00 Uhr starten dann die ambitionierten Sportler in den Kategorien Damen, Herren, Mixed und Einzelstarter zum 17. Cross-Duathlon des TuS Kreuzweingarten-Rheder. Zum ersten Mal wird auch ein reines Cross-Biker Rennen angeboten. Dabei gehen ausschließlich Radfahrer an den Start, gewertet wird nach Damen-, Herren- und Jugendstartern.

EIFELON 2798 TW Sichtungslehrgang Rottenberg PD 3

Trotz strömenden Regens ist Ex-Nationaltorhüterin Silke Rottenberg mit Spass beim Sichtungstraining der jungen Torkeeperinnen in Vernich dabei.

Fußball. DFB-Sichtungslehrgang. Vernich. Ex-Weltmeisterin Silke Rottenberg führte in Vernich einen Sichtungslehrgang für talentierte Nachwuchstorhüterinnen der Altersklasse U15 durch. Talentsichtung und -förderung stehen im Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) an vorderster Stelle. Einen ganz besonderen Lehrgang gab es jetzt auf dem Kunstrasenplatz des TuS Vernich. 23 talentierte Nachwuchstorhüterinnen der Altersklasse U15 aus dem FVM-Gebiet nahmen an der Sichtung teil, zu der der FVM in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Fußballbund und der DFB-Torwarttrainerin Silke Rottenberg eingeladen hatte.
Es regnete in Strömen, aber mit Adleraugen beobachtete die ehemalige Nummer 1 der deutschen Nationalmannschaft, Silke Rottenberg, die talentierten Nachwuchskeeperinnen. „Es gibt kein schlechtes Wetter zum Fußballspielen, es gibt nur die falsche Kleidung“, scherzte die im Zülpicher Ortsteil Dürscheven aufgewachsene, zweimalige Weltmeisterin. Zusammen mit dem Trainerstab des FVM unter der Führung der Leiterin der FVM-Talentförderzentrums, Verena Hagedorn, hatte Rottenberg einen Übungsparcours aufgebaut, den die jungen Mädchen durchlaufen mussten. „Wir wollen, dass die Mädchen Spaß am Fußball haben und in ihrer Freizeit so viel kicken wie möglich“, erklärte Rottenberg den wichtigsten Punkt der Talentförderung. Ein spezielles Torwarttraining wird höchstens einmal in der Woche eingelegt.
Fünf oder sechs der talentiertesten Nachwuchskeeperinnen werden nach der Sichtung in Vernich zunächst auf Lehrgänge auf FVM-Ebene eingeladen. „Ich bin immer wieder froh, wenn ich diese jungen Mädchen früh auf dem Zettel habe und damit ihre Entwicklung nachverfolgen kann“, erklärte Rottenberg ihre Vorgehensweise.

Die Talente aus dem Lehrgang in Vernich werden jetzt innerhalb der FVM-Fördermaßnahmen auf das Talentförderzentrum der Jungen und Mädchen verteilt. „Wir machen diese Sichtungslehrgänge in allen Landesverbänden, und es ist sehr unterschiedlich, wie viele Kandidatinnen wir weiter mitnehmen. Es kann nur eine sein oder bestenfalls fünf“, sagte Silke Rottenberg. Am Ende der Kette der Sichtungslehrgänge steht dann die Normierung für den Kader der U15-Nationalmannschaft.

Eine, die bereits einen Sprung geschafft hat, ist die Nöthenerin Laura Sieger. Die 14-jährige Nachwuchstorhüterin spielt für den 1.FC Köln und gehört zum erweiterten Kreis der Nationalmannschaft. „Laura könnte zwar noch ein Stück wachsen, aber vor allem hat sie Ehrgeiz, und das gefällt mir“, so Silke Rottenberg über das Mädel aus dem Stadtgebiet von Bad Münstereifel.

Für Silke Rottenberg gibt es nach dem Lehrgang keine Ruhe. Seit sie 2009 aus der Bundeswehr ausgeschieden ist, arbeitet sie für den DFB und findet ihren Job einfach nur fantastisch: „Es ist einfach wunderbar, Nachwuchskräfte zu finden und mit ihnen zu arbeiten.“ In der kommenden Woche ist die ehemalige Welttorhüterin, die bereits als Vierjährige beim SC Enzen-Dürscheven mit dem Fußballspielen begann, schon wieder unterwegs: Mit der U17-Nationalmannschaft bestreitet sie als National-Torwarttrainerin ein Turnier in Weißrussland.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Basketball, Fußball, Handball, Leichtathletik, Motorsport, SPORT abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s