REGION. Sportschau

Arikel aus EIFELON – EIFELON ist die neue eMailZeitung für die Eifel. Abonnieren Sie jetzt EIFELON und lassen Sie sich jede Woche kostenlos informieren: www.eifelon.de

WEB 91 Manthey Racing PD 4

 

 

Motorsport. VLN. In Abwesenheit der Topteams von Mercedes, BMW und Audi mit ihren GT3 Fahrzeugen wurde der dritte Lauf zur Deutschen Langstreckenmeisterschaft (VLN) zu einem Festival von Porsche. Gleich die ersten fünf Plätze in der Gesamtwertung belegten die Boliden aus Zuffenhausen. Allen voran waren es die Lokalmatadoren vom Frikadelli Racing Team aus Barweiler, die das Rennen mit der Fahrerbesetzung Sabine Schmitz, Klaus Abbelen und Patrick Huisman für sich entschieden und damit den 200. Gesamtsieg für Porsche in der VLN-Geschichte feiern konnten.

In den ersten Runden entbrannte ein packendes Duell zwischen den späteren Siegern und dem Wochenspiegel-Manthey Porsche des Monschauers Georg Weiss. Sein Mitstreiter Oliver Kainz musste das Fahrzeug aber nach einer Kollision beim Überrunden bereits nach drei Runden abstellen. Die Enttäuschung war groß, die Tatsache, dass Kainz in 8:18,297 Minuten die schnellste Rennrunde fuhr kein adäquater Trost. Der Weg war frei für Frikadelli-Racing.

Wegen weiterer Unfälle und technischer Defekte rückte der Tondorfer Christoph Breuer vor und kämpfte um die Podiumsplätze im Manthey-Porsche mit. Das Team hatte sich bereits auf den dritten Rang vorgefahren, als Michael Christensen mit einem stark beschädigt Porsche in die Box rollte. Er war von der Strecke abgekommen und in die Leitplanke eingeschlagen. Der Traum vom Klassensieg und einer guten Gesamtplatzierung war damit sehr früh zu Ende.

Auch der zweite Manthey-Porsche um den Mechernicher „Dieter Schmidtmann“ war bereits unter die Top Ten vorgefahren, als er in der Mercedes-Arena mit einem technischen Defekt ausrollte. Auch für das Münstereifeler Team Kissling-Motorsport gab es an diesem Wochenende nichts Erfreuliches. Das Trio Fritzsche/Fritzsche/Luostarinen wurde nach einem Reifenschaden nur an zehnter Stelle gewertet.

Besser lief es für den Euskirchener Jörg Wiskirchen. Gemeinsam mit Bernd Kleeschulte und Andrei Sidorenko erzielte er auf einem BMW M3 den Klassensieg in der SP6. Marcus Löhnert (SFG Schönau) holte sich mit den Brüdern Wasel auf dem S-Pace Audi TT RS (Zingsheim) den 3. Platz in der SP3T. PROsport Performance aus Tondorf belegte mit dem Porsche Cayman, pilotiert von Adam Christodoulou und Nico Verdonck, Platz zwei in der Klasse V4.

Fußball. Bitburger Kreispokal. Am 9. August seigt auf dem neuen Kunstrasenplatz des BC Bliesheim das Finale des Bitburger-Kreispokals Euskirchen. Bereits am 2. Juli werden dazu im Vereinsheim des BC Bliesheim (Kaspar-Stotzem-Sportpark) die Partien der ersten Pokalrunde, die am 19. Juli ausgetragen werden, ausgelost. Pokaltitelverteidiger ist der Euskirchener TSC.

Nora Schmitz PD 1

Wieder einmal eine Klasse für sich war Nora Schmitz in der Damenwertung beim Römerkanallauf in Kreuzweigarten.

Leichtathletik. Eifelcup. Kreuzweingarten. Mit Favoritensiegen von Maciek Miereczko (der-fahrradmister.de) und Nora Schmitz (Runners Point Team Euskirchen) endet der Römerkanalvolkslauf des TuS Kreuzweingarten-Rheder. Damit sind die beiden auch die heißesten Anwärter auf den Gesamtsieg in der VR-Bank-Nordeifel-Cup Laufserie.

Maciek Miereczko gewann auf der 10,3 Kilometer lange Strecke in 34:16 Minuten vor Daniel Aigner (LC Euskirchen, 36:56) und Siegfried Krischer (TSV Bayer Leverkusen, 37:17). „Ich bin zufrieden mit meinem Ergebnis. Wenn Miereczko an den Start geht, ist für mich nicht mehr als der zweite Platz drin“, meinte Daniel Aigner nach dem Zieldurchlauf auf dem Sportplatz in Kreuzweingarten.

Die Hellenthaler Ausnahmeathletin Nora Schmitz erreichte in der Zeit von 39:30 Minuten das Ziel und distanzierte damit Sabrina Wurzinger (43:08) und Tanja Pesch (beide TuS Kreuzweingarten-Rheder, 43:51) deutlich. Trotzdem war die Freude bei den Starterinnen des Veranstalters groß. Gemeinsam mit Ines Spykermann belegte die Damenmannschaft des TuS zum siebten Mal in dieser Saison den ersten Platz und steht damit vorzeitig als Sieger in der Damen-Teamwertung des Eifelcups fest.

Mutscheid Eifelcup PD 2

Auf der selektiven Strecke beim Volkslauf des SV Mutscheid in Bad Münstereifel-Esch geht es das letzte Mal vor der Sommerpause um Eifelcup-Punkte.

Leichtathletik. Eifelcup. Mutscheid. Mit dem achten Lauf der VR-Bank-Nordeifel-Cup am morgigen Samstag beim SV Mutscheid in Bad Münstereifel-Esch geht die Laufserie in die Sommerpause. Gestartet wird die Veranstaltung um 14.45 Uhr auf dem Parkplatz-Gelände der Firma EMB mit dem Bambini-Lauf über 300 Meter. Bevor um 17.45 Uhr die Eifelcup-Läufer auf die 11,2 Kilometer lange und schwere Strecke geschickt werden, starten um 17.00 Uhr die Athleten zum „9. Mutscheid Mountain Man“, bei dem es auch um die Eifel-Ahr Bergcupwertung geht, auf die selektive Strecke von 19,4 km. Die Cup-Wertung umfasst drei Rennen. Die ersten beiden fanden bereits in Hönningen und Jammelshofen statt.

bb

Gruppenbild der Siegerteams beim 27. Zülpicher Basketball-Turnier. [Foto: privat]

Basketball. Zülpich. RBC Verviers-Pepinster bei den Damen und die RheinStars Köln bei den Männern – so heißen die Sieger der 27. Auflage des Basketballturniers des TuS Zülpich. Elf Damenteams und 18 Herrenteams kämpften zwei Tage lang in den Sporthallen der Römerstadt um den Turniersieg.

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren, als sich der TuS Zülpich mit der Rolle des guten Gastgebers begnügte, hatten die Römerstädter diesmal gleich zwei eigene Teams ins Rennen geschickt. Eine Mannschaft, die aus Spielern der Erst- und der Zweitvertretung bestand, scheiterte im Achtelfinale. Ein weiteres Team war als „Game of Zones“-Truppe von TuS-Coach Valentin Bauer zusammengestellt worden und schaffte es bis ins Viertelfinale.

Zum fünften Mal angreist waren die Tolka Rovers aus Irland. Für einen 48-Stunden-Kurztrip nahmen die Werfer aus Dublin diese Strapazen auf sich. Den beliebten „Dreierwettbewerb“ gewann Sascha Schäfer vom BBC Linz mit zehn Treffern. Bei den Damen triumphierte Tanisha Sivananthan (DJK Südwest Köln) bei diesem Contest.
„Ein Dank geht an alle diesjährigen Teilnehmer für eine einmal mehr sehr stimmungsvolle Veranstaltung, an die Schiedsrichter und an alle Helfer, die dafür sorgen, dass wir ein solches Turnier überhaupt jedes Jahr auf die Beine stellen“, meinte ein erschöpfter, aber glücklicher Turnierorganisator Torsten Beulen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Basketball, Fußball, Leichtathletik, Motorsport, SPORT abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s