REGION. Sportvorschau für das Wochenende

Arikel aus EIFELON - EIFELON ist die neue eMailZeitung 
für die Eifel. Abonnieren Sie jetzt EIFELON und lassen
Sie sich jede Woche kostenlos informieren: www.eifelon.de

Motorsport. Rundstrecken-Challenge Nürburgring. Das launische Nürburgringwetter machte es den Startern beim Saisonauftakt zur diesjährigen RCN (Rundstrecken-Challenge Nürburgring) nicht einfach. Während am Morgen noch Nebel über großen Teilen der Strecke lag, kam ab Rennbeginn an einigen Streckenabschnitten sogar die Sonne raus. Kurz vor Ende des Laufes schlug dann das Eifelwetter noch einmal richtig zu. Im Streckenbereich Brünnchen kam es zu heftigen Schneeregenschauern und daraus resultierendem Glatteis, was die Fahrer auf ihren Slick bereiften Rennwagen auf eine große Probe stellte. Die Rennleitung entschied sofort den Abbruch, doch die bis dahin zurückgelegten Runden reichten, um eine Wertung durchzuführen. Der Veranstalter des „Preises der Erftquelle“, die SFG Schönau, konnte durchatmen, denn eine wetterbedingte Absage der gesamten Veranstaltung hätte einen großen finanziellen Verlust für den Verein bedeutet. Auf der Strecke lief es für die Fahrer der Sportfahrergemeinschaft aus dem Münstereifeler Höhengebiet gut. Einen starken Auftritt zeigte dabei Marcus Löhnert im neu aufgebauten Audi TTS. Der Vizemeister des Vorjahres holte sich den Klassensieg. Ebenfalls den Sieg in ihrer Klasse holten die SFG-Fahrer Theo Milz zusammen mit Oliver Greven auf einem Citroën Saxo. Das Triple für die Schönauer komplettierte Herbert Neumann/Stefan Reuter auf dem 3er BMW, mit dem sie schon in der Vorsaison erfolgreich waren. Hinter dem Team von „Adrenalin Motorsport“ belegte die SFG Schönau nach dem ersten von acht Läufen einen hervorragenden zweiten Platz in der Mannschaftswertung. Auch der Euskirchener Jörg Wiskirchen, der mit einem Cup-BMW M235i Racing auf dem 3. Rang in seiner Klasse landete, konnte zufrieden sein.

WEB 1203 RCN PD 2
Motorsport. VLN. Nach der „2. Liga“, der RCN (Rundstrecken-Challenge Nürburgring) am vergangen Samstag, startet an diesem Samstag die „1. Liga“ in die Langstreckenrennen am Nürburgring. Beim 1. Lauf der VLN (Vereinigung Langstreckenmeisterschaft Nürburgring), der „61. ADAC Westfalenfahrt“, die vom ADAC Westfalen veranstaltet wird, geht es ab 12.00 Uhr zum Rennen über vier Stunden. Dabei wird ein Teilnehmerfeld der Extraklasse mit vielen werksunterstützten Boliden an den Start gehen. Vom seriennahen Tourenwagen bis zum ausgewachsenen GT3-Boliden wird wieder alles dabei sein, was die Motorsportfans begeistert. Insgesamt sind 179 Fahrzeuge in der vorläufigen Starterliste eingetragen. Dabei hat auch ein Fahrer aus dem Kreis Euskirchen die Chance auf den Gesamtsieg. Der in Bad Münstereifel lebende Frank Stippler wird dazu mit seinem Arbeitgeber Audi eine Weltpremiere geben und gemeinsam mit seinen Teamkollegen Christopher Haase, Marc Basseng und Mick Rockenfeller die Feuertaufe des nagelneuen Audi R8 LMS feiern. Aber auch beim Kampf um den Gesamtsieg sind Fahrer aus dem Kreis dabei. Um Klassensiege kämpfen der Nettersheimer Christoph Breuer gemeinsam mit seinem Teamkollegen Matteo Bairoli (Italien) in einem von Manthey-Racing eingesetzten Porsche 911 GT3 MR um den Sieg in der Klasse Specials 7. In der Porsche-Cup Klasse geht der Mechernicher Dieter Schmidtmann an den Start. Nicht vergessen darf man die ganze Erfahrung, die der Monschauer Georg Weiss gemeinsam mit seinen Mitstreitern Oliver Kainz und Jochen Krumbein im Wochenspiegel-Team Manthey Porsche 911 GT3 RSR an den Tag legen kann. Auch SFG Schönau-Pilot Marcus Löhnert, der am vergangenen Wochenende in der RCN noch einen Klassensieg feierte, wird gemeinsam mit seinem Mitstreiter Elmar Deegner um den Klassensieg mit ihrem Audi TTRS kämpfen. Weitere Starter aus der Region: Stefan Kissling (Bad Münstereifel) im Opel Astra OPC Cup, und Jörg Wiskirchen und Markus Maier-Schambeck (beide Euskirchen), die beide im BMW M235i Racing Cup ins Rennen gehen.
Volleyball. Herren Bundesliga. Nachdem das Team der SWD Powervolleys Düren das zweite Playoff-Viertelfinalspiel um die Deutsche Meisterschaft beim TV Rottenburg genau wie das Hinspiel deutlich mit 3:0 für sich entscheiden konnten, steht das Team nun im Halbfinale. Dabei ist der Gegner kein Geringerer als die BR Volleys aus Berlin. Das Team aus der Bundeshauptstadt setzte sich ebenfalls mit zwei klaren 3:0-Siegen gegen die Netzhoppers-KW Bestensee durch. Die Termine für die Halbfinale, die im Modus „Best of Five“ gespielt werden: 2. April, 19.30 Uhr in Berlin, 5. April, 18.00 Uhr in Düren, 9. April, 19.30 Uhr in Berlin, 12. April, 18.00 Uhr in Düren und 15. April, 19.30 Uhr in Berlin.

Volleyball 2. Damen Bundesliga. Mechernich. Am morgigen Samstag um 18.30 Uhr bestreiten die Volleyballerinnen der SG Sportfreunde Marmagen-Nettersheim in der Sporthalle an der Feytalstraße in Mechernich das letzte Bundesligaheimspiel der Saison. Dabei wird das starke Team (5. Tabellenplatz) vom SCU Emlichheim zu Gast im „Lautesten Wohnzimmer der Eifel“ sein. „Wir möchten uns in unserem letzten Heimspiel der Saison mit einer starken Leistung von unseren treuen Fans verabschieden. Dazu müssen wir an unsere Leistungsgrenze gehen, um gegen den starken Gegner bestehen zu können. Aber wir sind dazu bereit und wollen mit unseren tollen Zuschauern im Rücken einen schönen Saisonausklang feiern können“, geht Trainerin Judith Pelzer motiviert in die letzte Heimpartie.

WEB 0703 VB 2 DBL SF 69 Leverkusen PD 8

Fußball. Mittelrheinliga. Nach einer starken Partie am letzten Sonntag gegen den VfR Alfter, die am Ende mit 1:1 ausging und die Fußballer des TSC Euskirchen viele Chancen zum Sieg liegen ließen, steht am Sonntag eine Auswärtsaufgabe auf dem Programm. Um 15.15 Uhr geben die Kreisstädter rund um Trainer Kurt Maus ihre Visitenkarte beim SC Brühl ab. Im Hinspiel trennten sich die Kreisstädter von den Schlossstädtern nach einem Treffer von Sascha Engel mit 1:1.

WEB 2203 FB MRL ETSC Alfter PD 8
Fußball. Landesliga. Am vergangen Spieltag landeten die Landesligafußballer vom SV SW Nierfeld einen 13:0-Kandersieg gegen das Tabellenschlusslicht Westwacht Weiden. So einfach dürfte es am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr beim Auswärtsspiel gegen des SV Rott nicht gehen. Gerade einmal drei Punkte trennen den SV Nierfeld (28) und den SV Rott (25) in der Tabelle. Das Hinspiel gewann das Team von Trainer Achim Züll nach Treffern von Michael Jansen (2), und Oliver Fuß mit 3:1.
Fußball. Bezirksliga. Kall. Nach der unnötigen 0:3-Pleite beim Tabellenführer BC Viktoria Glesch/Paffendorf genießen die Fußballer des Kaller SC am Sonntag wieder Heimrecht. Das Team von Trainer Jörg Piana empfängt um 15.00 Uhr den Tabellennachbarn, die DJK Viktoria Köln. Auf Reisen gehen muss dagegen der SV SW Stotzheim. Sie treffen am Sonntag um 15.00 Uhr auf GW Brauweiler.

Basketball. Regionalliga. Am Samstag ist es so weit. Die ErftBaskets Euskirchen treffen bei ihrem letzten Auftritt in der Regionalliga in einer Auswärtspartie um 19.30 Uhr auf die BSG Grevenbroich. Damit ist das Abenteuer der ersten Regionalliga, der höchsten Amateurliga im deutschen Basketball, für die Mannschaft von Trainer Stefan Schäfer nach einem Jahr schon wieder zu Ende, denn das Team aus Euskirchen und Bad Münstereifel steht als Absteiger in die 2. Regionalliga fest. „Wir wollen versuchen die Grevenbroicher so lange wie möglich zu ärgern“, gibt Trainer Schäfer das Konzept für den letzten Auftritt in der Regionalliga bekannt. Dazu braucht sein Team natürlich einen guten Start in die Partie, der in den letzten Begegnungen nicht wirklich gegeben war. Durch Fehlstarts brachte sich sein Team immer wieder ins Hintertreffen, das man in der Folgezeit nicht mehr ausgleichen konnte. „Die Luft ist einfach raus. Trotzdem haben wir vor allem an der Defense gearbeitet und werden versuchen, ein solches Topteam wie Grevenbroich unter 100 Punkten zu halten“, gibt sich der Coach vor der letzten Partie der Saison noch einmal kämpferisch.

WEB 2103 BB RL ErftBaskets Sallzkotten PD 3
Handball. Verbandsliga. Palmersheim. Auch drei Spieltage vor Saisonende müssen die Handballer des TV Palmersheim immer noch um ihren Klassenerhalt zittern. Gerade einmal ein Punkt (12:34) trennt das Team von Trainer Albert Peters von den beiden Mannschaften am Tabellenende, dem Dünnwalder TV und dem TuS Königsdorf (beide 11:35) und dann kommt am Samstag um 19.30 Uhr mit der HSG Geislar/Oberkassel ein unbequemer Gegner in die Kuchenheimer Peter-Weber-Halle. Im Hinspiel ließ die HSG dem TVP keine Chance und gewann deutlich mit 34:20.
Handball. Landesliga. Bad Münstereifel. Ebenfalls Heimrecht genießen die Handballer des TVE Bad Münstereifel. Um 19.00 Uhr haben sie mit der dritten Mannschaft der HSG Siebengebirge/Thomasberg das Tabellenschlusslicht zu Gast in der Heinz-Gerlach-Halle. Einen weiteren Schritt in Richtung Verbandsliga-Aufstieg könnten die Handballer der HSG Euskirchen am Samstag um 18.00 Uhr bei der Zweitvertretung von BTB Aachen machen. Dabei wird die Begegnung für das Team von HSG-Coach Peter Trimborn sicherlich kein Spaziergang. Immerhin liegt das Team aus der Kaiserstadt auf dem dritten Tabellenplatz. Im Hinspiel behielt die HSG Euskirchen mit 30:26 die Oberhand.

Leichtathletik. VR-BankNord Eifel-Cup. Nach der langen Winterpause geht es kommenden Samstag endlich wieder los. Als erster von insgesamt elf Läufen der beliebten Laufserie wird am Samstag der 22. Peters-Scherpenberglauf des SV SW Nierfeld gestartet. Dabei wird es wohl beim schweren Hauptlauf (Start 17.00 Uhr) über zehn Kilometer und rund 190 Höhenmeter sowohl bei den Herren als auch bei den Damen einen neuen Sieger geben. Unter der Woche hatte Vorjahressieger Markus Mey (Sportteam Peters) als auch Nora Schmitz (Runners Point Team Euskirchen) noch nicht gemeldet. Bei Nora Schmitz, der Eifelcup-Gesamtsiegerin aus dem Vorjahr, gibt es dafür eine plausible Erklärung: „Ich habe auf jeden Fall vor, die Eifelcup-Serie in diesem Jahr wieder zu laufen. Allerdings kann ich in Nierfeld nicht an den Start gehen, da ich dann im Trainingslager im Schwarzwald bin. Mein erster Eifelcup-Start wird dann Ostermontag in Leudersdorf sein“, so die Hellenthaler Studentin.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ging in Nierfeld der erste Lauf der Eifelcup-Wertung über die Bühne.

Sport Allgemein. Kall. Eine Verjüngungskur erlebte der Kaller Sport Club (KSC) mit der Vorstandsneuwahl im Rahmen der jüngsten Mitgliederversammlung. Die amtierende Vereinsspitze mit dem Vorsitzenden Hans Lambert und dem stellvertretenden Vorsitzenden Ralf Schumacher trat nicht mehr zur Wiederwahl an. Zukünftig werden Wolfgang Arens als Vorsitzender, Dieter Hermanns als Stellvertreter, Manfred Jaax als Schatzmeister und Katja Piana als Geschäftsführerin die Geschicke des Vereins leiten. Der neue Vorstand will das angekratzte Image des Sportvereins aufpolieren und dem seit Jahren anhaltenden Mitgliederschwund entgegenwirken. Das aber gehe nicht von heute auf morgen. Deshalb lautet die langfristige Strategie „KSC 2020“. Arens appellierte, dem neuen Vorstand fünf Jahre Zeit zu lassen, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Das Erfolgsgeheimnis liege in einer neu formierten, professionellen Jugendarbeit, wobei der sportliche Gedanke über dem Erfolgsdruck stehen müsse. Um dem Mitgliederschwund entgegenzuwirken, machte der neue Vorstand sogleich Nägel mit Köpfen: Er halbierte den Jahresbeitrag für Familien von 140 auf 70 Euro. Ebenfalls soll das Anmeldungsjahr für alle Kinder und Familien beitragsfrei sein, um den Verein zunächst einmal kennen lernen zu können. Die Sportfeste des KSC sollen künftig im Fokus von „Jugend & Familie“ stehen und neu konzipiert werden. Das diesjährige Sportfest wird vom 14. bis 16. August in Verbindung mit dem Saisonstart der Senioren-Fußballmannschaft stattfinden. [rz/pp] [pd]

KSC Vorstandsneuwahl 2015

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter SPORT veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s