REGION. Sportvorschau für das Wochenende

Arikel aus EIFELON - EIFELON ist die neue eMailZeitung 
für die Eifel. Abonnieren Sie jetzt EIFELON und lassen
Sie sich jede Woche kostenlos informieren:www.eifelon.de

Fußball. B-Jugend Bundesliga. Euskirchen. Das erste Team, das nach der Winterpause ran muss, ist die B-Jugend Bundesliga-Truppe des Euskirchener TSC. Am Sonntag um 11.00 Uhr empfängt das abstiegsbedrohte Team aus der Kreisstadt die Vertretung von Rot-Weiß Essen im Euskirchener Erftstadtion. Der ETSC ist mit elf Punkten Tabellenvorletzter, aber auch die Gäste aus dem Ruhrgebiet, die sechs Punkte mehr auf dem Konto haben, stehen noch auf einem Abstiegsplatz. Um den Anschluss auf die Nichtabstiegsplätze nicht ganz aus den Augen zu verlieren, sind die Spieler von ETSC-Trainer Maciej Gomula zum Siegen verdammt. In den letzten Spielen vor der Pause zeigten die Euskirchener einen deutlichen Aufwärtstrend. Auch das Hinspiel gewannen die Kreisstädter nach Treffern von Bledi Idrizi und Mario Trawinski mit 3:1.

WEB 1008 FB B BL ETSC Viktoria Köln PD 1

Basketball. Regionalliga. Bad Münstereifel. Nach dem deutlichen Auswärtssieg (101:76) der DJK ErftBaskets Euskirchen gegen den DT Ronsdorf am vergangen Wochenende steht für das Team von Stefan Schäfer das nächste Finalspiel auf dem Plan. Am Samstagabend (19.30 Uhr) empfangen die ErftBaskets den ebenfalls abstiegsbedrohten BSV Wulfen in der Sporthalle des St. Angela Gymnasiums in Bad Münstereifel. In der Partie haben die ErftBaskets mit dem Team aus Wulfen noch eine Rechnung offen. Im Hinspiel unterlag die Schäfer-Truppe in der Schlussphase knapp mit 78:81. „Das war eine ärgerliche Niederlage und das wollen wir in der bestens gefüllten St. Angela Halle am Samstag natürlich besser machen“, gibt sich der Coach kämpferisch. Neben ihrem Starspieler Chris Brown hat der BSV Wulfen, der am vergangen Wochenende mit 71:120 gegen den FC Schalke 04 unter die Räder kam, ebenfalls kadermäßig noch einmal nachgelegt. Mit Javier Nassare (Spanien) und Gael Hulsen (Belgien) verpflichten die Wulfener gleich zwei ehemalige Spieler des FC Schalke 04 kurz vor dem Ende der Wechselfrist. „Mit den beiden Spielern haben sich die Wulfener, die für mich das schwerste Restprogramm der Abstiegskandidaten haben, natürlich verstärkt. Aber sie müssen natürlich auch die Beiden in ihr Spielsystem integrieren, ob das innerhalb von einer Woche möglich ist, wage ich zu bezweifeln. Dennoch wollen wir von Beginn an Gas geben, unsere Chance nutzen, aggressiv verteidigen, unsere Schnelligkeit ausspielen und die Wulfener damit an ihre klare Niederlage auf Schalke erinnern. Die ganze WBV-Gemeinde schaut auf diese Partie, genauso wie auf das Aufstiegsduell zwischen Münster und Köln. Dabei wollen wir den Zuschauern schon etwas bieten und mit einem weiteren Sieg den Abstiegskampf offen halten.“

WEB 1810 BB RL ErftBaskets Ronsdorf PD 1
Basketball. Oberliga. Mit dem wichtigen 77:64-Heimsieg gegen den Rhöndorfer TV III haben sich die Basketballer des TuS Zülpich etwas Luft im Abstiegskampf der Oberliga verschafft. Am kommenden Samstag hält der Spielplan eine Auswärtspartie für die Korbjäger aus der Römerstadt bereit. Das Team ist um 16.00 Uhr zu Gast bei der Zweitvertretung des TSV Bayer Leverkusen. Beim Hinspiel in der Sporthalle an der Blayestraße gab es für die Mannschaft von TuS-Coach Valentin Bauer nichts zu holen. Sie unterlagen dem Team aus der Farbenstadt mit 49:62.

Volleyball. 1. Bundesliga. In der Volleyball Bundesliga setzen die SWD Powervolleys Düren ihren Siegeszug fort. Der 3:1-Erfolg (25:21, 25:27, 25:18, 25:21) am vergangenen Mittwoch gegen die VSG Coburg/Grub vor 900 Zuschauern in der „Arena Kreis Düren“ war der sechste Sieg in Folge für die Kreisstädter. Durch den Sieg stellen die Dürener frühzeitig sicher, als Tabellendritter in die Playoffs einzuziehen. Bester Spieler in der Partie war Angreifer Jan-Philipp Marks. Nach dem Erfolg hat sich das Team von Trainer Michael Mücke erst einmal eine Pause verdient. Die nächste Bundesliga-Partie steigt am 20. Februar um 19.00 Uhr in einer Auswärtspartie gegen Tabellenschlusslicht VCO Berlin. Unterdessen lösten die Powervolleys den Vertrag mit Außenangreifer Steven Hunt im beiderseitigen Einvernehmen auf. Eine Schulterverletzung des kanadischen Angreifers verhinderte eine Rückkehr auf den Platz. Mit der Vertragsauflösung kam der Verein dem Wunsch des Spielers, aus privaten Gründen zurück in seine Heimat zu reisen, nach.

Volleyball. 2. Bundesliga Damen. Mechernich. Nach der erwarteten 1:3-Niederlage beim Aufstiegskandidaten VfL Oythe steht am Samstag (18.30 Uhr) für die Volleyballerinnen der SG Sportfreunde 69 Marmagen-Nettersheim ein enorm wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt auf dem Plan. Das Team von Trainerin Judith Pelzer empfängt das ebenfalls abstiegsbedrohte Team von Skurios Volleys Borken im „lautesten Wohnzimmer der Eifel“, der Sporthalle an der Feytalstraße in Mechernich. Beide Teams stehen punktgleich in der Tabelle nebeneinander. Schmerzlich vermisst wird bei den Sportfreunden 69 Mittelblockerin und Leistungsträgerin Alexandra Preiß, die sich im Skiurlaub einen Innenmeniskuseinriss zugezogen hat. Die Verletzung bedeutet voraussichtlich, dass sie für den Rest der Saison ausfällt. Im Hinspiel unterlag die SG 69 in Borken mit 1:3.

WEB 2911 VB 2 FBL SF 69 Schwerin PD 1

Handball. Verbandsliga. Der TV Palmersheim kämpft in der Verbandsliga nach wie vor um den Klassenerhalt. Am Samstag, um 17.30 Uhr, ist das Team von Trainer Albert Peters zu Gast bei der zweiten Mannschaft des TuS Opladen. Im Hinspiel unterlagen die Palmersheimer in eigener Halle mit 27:31.

Albert Peters (Coach TV Palmersheim).

Handball. Landesliga. Im Lokalderby und Spitzenspiel der Liga gewann der TVE Bad Münstereifel am vergangenen Samstag vor über 200 Zuschauern in der Münstereifeler Heinz-Gerlach Halle gegen Tabellenführer HSG Euskirchen am Ende verdient mit 37:32. Durch den TVE-Sieg ist der Kampf um die Tabellenspitze wieder spannend geworden. Vier Teams liegen gerade einmal drei Punkte auseinander. Neben der HSG Euskirchen (7 Verlustpunkte) kämpft der VfR Übach-Palenberg (8), BTB Aachen II (8) und der TVE Münstereifel (9) um die Krone in der Landesliga. Zum nächsten Spitzenspiel reist das Team von TVE-Trainer Jürgen Schmitz am kommenden Samstag (17.30 Uhr) zum Duell gegen die Zweitvertretung von BTB Aachen. Im Hinspiel hatten die Kurstädter mit 35:25 deutlich die Nase vorne. Die HSG Euskirchen genießt Heimrecht. Das Team von Trainer Peter Trimborn hat am Samstag um 19.30 Uhr das Team des VfL Bardenberg zu Gast in der Peter-Weber-Halle. Das Hinspiel gewannen die Euskirchener mit 26:23. [pd]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter SPORT abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s