IVERSHEIM. Neues Schutzdach für Kalkofen

Heiß ging es einst dort her, sehr heiß. Mit Temperaturen von rund 1200° Celsius brannten zwischen 100 und 300 n.Chr. die Römer in Iversheim Kalk.

Beim Verlegen einer Wasserleitung wurde die römische Kalkbrennerei entdeckt und von 1966 bis 1968 ausgegraben. Die Art der Iversheimer Ofentechnik erschien so-wohl den Archäologen als auch den Kalkbrenn-Experten so unwahrscheinlich, dass an einem der ausgegrabenen Öfen ein Brennversuch unternommen wurde und dabei die einwandfreie Funktion der angewandten Technik nachgewiesen werden konnte.  Dieser Kalkofen im Außenbereich der Römischen Kalkbrennerei wurde mit einem Schutzdach versehen.

Die Bedachung ist nun im Laufe der Jahre morsch geworden und wird am Donners-tag, 8. Januar 2015 mit finanzieller Unterstützung der Nordrhein-Westfalen-Stiftung durch einen örtlichen Betrieb saniert. Darüber freuen sich besonders die Mitglieder des Dorfverschönerungsvereins Ivers-heim, die seit Jahren die Römische Kalkbrennerei betreuen und von April bis Oktober an den Wochenenden für Besucher öffnen.

Minolta DSC

Foto: Stadt Bad Münstereifel

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bad Münstereifel, LOKAL abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s