LANGENDORF. Doppelkonzert des LandesJugendOrchester NRW zum Saisonabschluss in der Remise der Burg

Am Samstag, den 27. September gastiert zum Saisonabschluss der ‚Konzerte in der Remise‘ auf Burg Langendorf bei Zülpich das LandesJugendOrchester NRW und zwar zu einem Doppelkonzert – um 16 Uhr als Familienkonzert und abends um 20 Uhr.
Das Jahr 2014 gibt Anlass, an die Zeit des ersten Weltkriegs zu erinnern. Unter allen erdenklichen Aspekten und aus verschiedensten Blickwinkeln wird dieser großen Zäsur des 20. Jahrhunderts gedacht. Auch in der Kunst bleibt die Erinnerung lebendig.
Das LJO NRW nähert sich dem Gedenkjahr auf ganz besondere Weise und realisiert in einer groß angelegten Zusammenarbeit mit musikalischen Partnern aus Polen und Berlin ein zukunftsweisendes Projekt.
In sieben Konzerten in Zülpich-Langendorf, Breslau, Warschau, Krakau und Berlin präsentieren die 98 jungen Musiker eine „historisch inszenierte“ Aufführung von Werken, die kurz vor dem Krieg entstanden und schlagen einen Bogen zum November 1918, Monat des Kriegsendes, aber auch der Monat, in dem der Komponist Arnold Schönberg zu einer neuen Art der Musikrezension aufrief.
Unter dem Motto ‚Umbruch und Ausbruch‘ kommen folgende Werke zur Aufführung:
Arnold Schönberg: 5 Orchesterstücke op. 16, Alban Berg: Fünf Orchesterlieder nach Ansichtskartentexten von Peter Altenberg op. 4, Franz Schubert: 2 Lieder – „Memnon“ D541 und „Nacht und Träume“ und von Max Reger: Symphonischer Prolog zu einer Tragödie op. 108.

Esther Dierkes. Foto: privat

Esther Dierkes. Foto: privat

Im Orchester wirken Studierende der Musikhochschule Warschau mit. Als Solistin ist die 24-jährige Sopranistin Esther Dierkes engagiert. Der Frankfurter Kammermusiker, Hochschullehrer, Dirigent und Geiger und seit 2002 ‚Ständiger Leiter‘ des LJO NRW, leitet die Produktion. Unmittelbar nach dem Konzert tritt das Orchester seine Tournee nach Polen an.
Karten für diese sicherlich ganz besonderen und hochkarätigen Konzerte sind erhältlich über KölnTicket (€ 25,–/15,– zzgl. VVK-Gebühr). Restkarten können am 26. und 27.09. unter Tel.: (0174) 8 58 34 45 reserviert werden. Veranstalter ist die Manfred Vetter-Stiftung für Kunst und Kultur mit Sitz in Zülpich.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter LOKAL, Zülpich abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s