FUSSBALL. Befreiungsschlag für den SV Nierfeld in Unterzahl

TSC Euskirchen gewinnt in der Schlussminute beim TSV Hertha Walheim mit 2:1

Dem Landesligist SV SW Nierfeld gelingt gegen den FC Germania Lich-Steinstraße der erste Saisonsieg. Und das nach einem 0:1-Rückstand und einer Unterzahl. Nachdem Paul Rawicki bereits in der 13. Minute nach einem Handspiel auf der Torlinie geklärt hatte sah er die Rote Karte und das Team von Trainer Achim Züll musste in der Folgezeit mit 10 Spielern auskommen. Den fälligen Handelfmeter parierte „Torwart-Oldie“ Dirk Scheer und hielt damit seine Mannschaft im Spiel. „Wir haben in der ersten Halbzeit den Gegner trotz der Unterzahl sehr unter Druck gesetzt und habe uns sehr gute Chancen erspielt, die wir leider nicht genutzt haben“, meinte Coach Züll zur Pause. Lediglich Ulas Önal traf durch einen sehenswerten direkt verwandelten Freistoß vor der Pause zum Ausgleich. Nach der Pause schnürten die Nierfelder die Gäste aus Lich-Steinstraß dann regelrecht ein und durch verwandelten Foulelfmeter von Oliver Manteuffel (51.) gingen die Schwarz-Weißen in Führung. Danach legte die Züll-Truppe schnell nach. Mit seinem zweiten Treffer brachte Ulas Önal den SVN mit 3:1 vorentscheidend nach vorne. Den Schlusspunkt setzte Einwechselspieler Wesley Schleicher mit dem Treffer zum 4:1 Endstand für den SV Nierfeld.

Durch einen Treffer von Benny Hoose in der 5. Minute der Nachspielzeit feierte Mittelrheinligist TSC Euskirchen einen 2:1-Last-Minute-Sieg beim Auswärtsspiel gegen den TSV Hertha Wahlheim.

Beim Derby in der Bezirksliga kam Aufsteiger SV SW Nierfeld II gegen den Kaller SC nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit im zweiten Durchgang dann doch noch heftig unter die Räder. „Bis zum Seitenwechsel haben wir sehr gut Mitgehalten. Nach der Pause haben die Kaller dann sechs individuelle Fehler von uns eiskalt ausgenutzt“ meinte Nierfeld II-Coach Willi Küpper nach der zweiten Niederlage in Folge. „Nierfeld hat in der ersten Halbzeit seht gut dagegen gehalten. Nach dem Wechsel haben wir dann endlich einmal unsere Chancen genutzt was wir in den letzten Spielen nicht getan haben. Das sollte meiner Mannschaft Selbstvertrauen geben“, freute sich KSC-Coach Jörg Piana nach dem Kantersieg.

In der Nachspielzeit (90. + 2.) kassierte Bezirksligist SV SW Stotzheim auf heimischen Platz den 2:2-Ausgleich gegen den FC Rheinsüd Köln. Haism Mohamed Taha (39.), Sinan Yerlikaya (63.) hatte das Team von Trainer Zibi Zurek vor der Pause mit 2:0 in Führung geschossen.

Die Ergebnisse:

Mittelrheinliga.
TSV Hertha Walheim – TSC Euskirchen 1:2
SC Germania Erftstadt-Lechenich – TSV Germania Windeck 0:1

Landesliga.
SV SW Nierfeld – FC Germania Lich-Steinstraß 4:1

Bezirksliga.
SV Nierfeld II – Kaller SC 1:7
Tore: SV Nierfeld II: (74′) Thomas Valtinke. Kaller SC: (4′) Marcel Blum, (49′), Jakob-Janis Fischer, (52′, 59′, 69′) Viliyan Spasov, (77′) Jan Diederichs, (87′) Christopher Spies.

SV SW Stotzheim – FC Rheinsüd Köln 2:2

Kreisliga A.
SC Germania Erftstadt-Lechenich II – SSV Golbach 3:3
TSC Euskirchen II – SG Sportfr. Marmagen-Nettersheim 3:1
TuS Mechernich – TuS Chlodwig Zülpich 1:0
VfB Blessem – BC Bliesheim 3:4
TuS Elsig – TB-SV Füssenich-Geich 1:1
SG Oleftal – SV Rhenania Bessenich 1:1
VfL Kommern – SV Sötenich 4:1
SSV Eintr. Lommersum – VfR Flamersheim 2:1

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Handball, SPORT abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu FUSSBALL. Befreiungsschlag für den SV Nierfeld in Unterzahl

  1. Pingback: Befreiungsschlag für den SV Nierfeld in Unterzahl | SV Nierfeld 1929

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s