EIFELCUP. Marco Müller glänzt mit Streckenrekord

Der Bad Münstereifeler gewinnt auf seiner Heimstrecke den 9. Mutscheider Volks- und Straßenlauf

Artikel aus dem Kölner Stadtanzeiger von Paul Düster

Bad Münstereifel. Es hatte sich bereits angedeutet. Nach seinem jüngsten Erfolg beim Rennen in Kreuzweingarten-Rheder galt Marco Müller vom Team Runners Point Euskirchen vor dem 9. Mutscheider Volks- und Straßenlauf als Topfavorit auf den Tagessieg. Müller nahm die Rolle eindrucksvoll an und gewann den Wettbewerb, der Teil der Eifelcup-Laufserie ist. Mit einer Zeit von 39:13 Minuten stellte er auf dem 11,2-km-Parcours sogar einen persönlichen Streckenrekord auf.
Dabei waren die äußeren Bedingungen alles andere top gewesen: Bei milden Temperaturen hatte der strömende Regen die Waldwege rund um den Bad Münstereifeler Stadtteil Esch aufgeweicht. Müller gelang es dennoch, dem Rennen in seiner Heimatgemeide eindrucksvoll seinen Stempel aufzudrücken und ließ seinen Konkurrenten keine Chance. Der Bad Münstereifeler erreichte das Ziel als Erster und blieb damit knapp über der Bestzeit von Roland Emmerich (LT DSHS Köln) aus dem Jahr 2007.
Zweiter wurde Markus Mey vom Sportteam Peters (44:01 Minuten), knapp dahinter folgte Marco Fenske (LC Euskirchen, 44:04 Minuten). „Ich bin sehr zufrieden. Aufgrund des Wetters war die Strecke alles andere als leicht zu laufen. Aber da der Parcours direkt vor meiner Haustüre liegt, konnte ich mich darauf einstellen“, meinte Müller.
Dank des zweiten Platzes konnte Mey seine Führung in der Eifelcup-Gesamtwertung ausbauen. Mit knapp 60 Punkten Vorsprung, bei drei noch ausstehenden Wettkämpfen, ist dem Vorjahressieger die Titelverteidigung kaum mehr streitig zu machen.
In der Damen-Konkurrenz stellte Nora Schmitz einmal mehr ihre Rivalinnen in den Schatten. Die Hellenthaler Studentin triumphierte beim 11,2-km-Hauptlauf ebenfalls mit großem Vorsprung und holte sich mit einer Zeit von 44:52 Minuten bereits den sechsten Tageserfolg im siebten Rennen der Eifelcup-Serie. Zweite wurde Tanja Pesch (TuS Kreuzweingarten-Rheder, 47:57 Minuten), Dritte wurde Peschs Vereinskollegin Sabrina Wurzinger (49:02 Minuten). Mit Hiltrud Trippe schaffte es eine Starterin des Veranstalters SV Mutscheid auf den vierten Platz (52:38 Minuten). Aufgrund des Sieges in Mutscheid baute Schmitz ihre Führung in der Eifelcup-Gesamtwertung auf 173 Punkte aus. Dahinter kämpfen Trippe (129), Wurzinger (129) sowie Pesch (126) um die Plätze. Die Laufserie geht nun erst einmal in die Sommerpause, der nächste Wertungslauf ist der 28. Internationale Schevener
Volkslauf am 6. September.
Bei der achten Auflage des Mutscheider Mountain Man (MMM), der im Vorfeld des Volks- und Straßenlaufs gestartet worden war, holten sich Konrad Branse (LT SV Westum, 1:20:42 Stunden) und Diana Hellebrand (Meddys LWT Koblenz, 1:35:56 Stunden) die Siege auf der 19,4-km-Distanz.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Leichtathletik, SPORT abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s