HANDBALL. Landesliga. Der Titel ist zum Greifen nah

Dank des Siegs gegen Weiden II fehlt Palmersheim nur noch ein Punkt zur Meisterschaft

Artikel aus dem Kölner Stadtanzeiger von Marc Bädorf

TV Palmersheim – DJK Westwacht Weiden II 25:21 (12:12). Nun ist der Aufstieg zum Greifen nah. Dank des 25:21-Erfolgs gegen die abstiegsbedrohte Reserve der DJK Westwacht Weiden ist dem TV Palmersheim der Titel kaum noch zu nehmen. Denn der Spitzenreiter der Handball-Landesliga hat vor dem letzten Spieltag zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger Merkstein und zudem ein um 18 Treffer besseres Torverhältnis.
Damit genügt dem TVP am Wochenende in der Begegnung beim Tabellenneunten TSV Bonn rrh. II ein Unentschieden zur Meisterschaft. Sogar eine Niederlage könnte sich das Team unter Umständen erlauben. „Mit solchen Eventualitäten möchte ich mich allerdings nicht beschäftigen. Wir werden gegen Bonn gewinnen, dann ist alles klar“, gibt sich der Palmersheimer Coach Albert Peters kämpferisch.
In der Partie gegen Weiden hatte sich sein Team eine Halbzeit lang schwergetan und sogar zunächst zurück gelegen. Der schwache Auftakt der Gastgeber wurde von der Roten Karte für Dominik Jankowski gekrönt (25.). Der TVP-Akteur hatte seinem Gegenspieler nach Ansicht des Unparteiischen ins Gesicht geschlagen. Dennoch rettete sich der Spitzenreiter immerhin mit einem Remis in die Kabine (12:12).
Nach dem Seitenwechsel zeigte Palmersheim dann ein anderes Gesicht: Vor allem in der Deckung um den erneut sehr starken Lars Königshoven steigerte sich der TVP. „Wir haben eine ganz andere Körpersprache gezeigt als in der ersten Hälfte“, resümierte Peters. Und auch sein Torhüter Niklas Esser agierte im zweiten Abschnitt in Bestform. So führte der TVP stets mit mindestens zwei Toren und gewann letztlich verdient.
TV Palmersheim: Esser, Loben (7/3), Heidebrecht (5), Jankowski (2), Müller (4), Bernads (1), Christian Müller, Michael Kloß (3), Matthias Kloß (3), Köster-Schmücker, Königshoven.

HSG Merkstein – TV Euenheim 37:30 (18:17). Der TV Euenheim hätte dem Lokalrivalen aus Palmersheimer gerne zum vorzeitigen Titelgewinn verholfen. Doch am Ende mussten sich die Euenheimer beim Tabellenzweiten HSG Merkstein geschlagen geben. „Die Niederlage war verdient. Merkstein war besser – wenn auch nicht um sieben Tore“, sagte der Euenheimer Spielertrainer Peter Trimborn nach dem 30:37.
Dabei hatte seine Mannschaft eine Halbzeit lang mit dem Favoriten mitgehalten (17:18). Doch danach sorgte der ärgste Rivale des TV Palmersheim mit vier Tempogegenstößen in Folge schnell für klare Verhältnisse. „In dieser Phase waren wir nicht mehr so konzentriert“, bemängelte Trimborn, dessen Team anschließend nicht mehr herankam und verlor.
TV Euenheim: Witte, Meyer, Becker (8/2), Bünder (3), Korn (4/1), Behrenbeck, Schmitz (4), Trimborn (2), Schwarzbach (1), Breuer, Palmen (3), Engel (5), Merten.
DJK BTB Aachen II – TV Kuchenheim 39:28 (19:16). Kuchenheim war schon ohne Peter Linnenkohl, David Henzel, Patrick Schnitzler, Kevin Kröger und Hamid Rabhioui in die Partie gegangen. Doch für KTV-Trainer Michael Kurth kam es noch schlimmer. Denn Tim Hackhausen und Niklas Müller sahen kurz vor der Halbzeit nacheinander Rot. „In der zweiten Halbzeit konnten wir angesichts der personelle Bedingungen einfach nicht mehr mithalten“, meinte Kurth. So stand am Ende eine deutliche Niederlage beim Tabellendritten fest.
TV Kuchenheim: Vogel, Jonas, Hackhausen (2), Howitz (3), Vogt (1), Müller (4), Zinken (3), Lingscheidt (9), Odenkirchen, Schmitz (4/3), Patrick Trimborn (1). Lanzerat (1).
VfR Übach-Palenberg – TVE Bad Münstereifel 34:30. Beim heimstarken VfR verlor der TVE verdient mit 30:34. Dennoch bleibt Bad Münstereifel Sechster. Daran wird sich auch am letzten Spieltag nichts mehr ändern. Das Team von Jürgen Schmitz kann nach Punkten zwar noch mit dem Fünften, Weidener TV II, gleichziehen, hat allerdings die deutlich schlechtere Tordifferenz.
TVE Bad Münstereifel: Weber, Schwalb, Kuel (1), Holtmeier (7/5), Wilms (1), Cattelaens (2), Theissen (5), Kruse (3), Smakolli (1), Reyer (10/3).

Dieser Beitrag wurde unter Handball, SPORT veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.