BASKETBALL. Alex Krewels große Show

Der Routinier hat entscheidenden Anteil am Zülpicher Sieg

Artikel aus dem Kölner Stadtanzeiger von Felix Felder

SG ErftBaskets Euskirchen – Kult-Sport Wuppertal 73:69 (34:25). Frank Beier wollte sich verständlicherweise nicht darüber freuen, dass seine Vorhersage zur Realität geworden war. Dennoch konnte der Teammanager der SG ErftBaskets Euskirchen nach dem knappen Sieg gegen Wuppertal für sich beanspruchen, einen guten Riecher gehabt zu haben. Denn Beier hatte die Basketballer seines Zweitregionalligisten vor dem Ligaschlusslicht gewarnt. Und tatsächlich hatte der Tabellenzweite aus Euskirchen von Beginn an große Probleme gegen bedingungslos kämpfende Gäste.
Zur Halbzeit lagen die ErftBaskets nur mit neun Punkten vorne und in der Schlussphase schnupperte Wuppertal sogar an der großen Sensation, als die Mannschaft in der 38. Minute mit 67:66 in Führung ging. So lag es an Jan Winkelnkemper, die Verhältnisse mit vier Punkten in Folge wieder zurechtzurücken. Dies hatte Signalwirkung und Euskirchen konnte doch noch einen knappen Erfolg feiern.
Euskirchen: J. Winkelnkemper (18), Hammes (9), Schramm, Brammertz, K. Winkelnkemper, Schöpfer (2), Zimmermann (20), Schulz, Schürmann (8), T. Winkelnkemper (7), Haile (9).

TuS Zülpich – Hürther BC 72:60 (28:28). Dem Oberligisten TuS Zülpich ist unter dem neuen Trainer Valentin Bauer der zweite Sieg im zweiten Spiel gelungen. Der Aufsteiger setzte sich in einem körperbetonten Spiel mit 72:60 gegen den Hürther BC durch und machte damit einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Der TuS verschlief allerdings die Anfangsphase und lag bereits nach zwei Minuten mit 0:7 hinten. Im Anschluss stellte sich das Team aber immer besser auf die Zonenverteidigung der Gäste ein. So stand es zur Halbzeit schon 28:28.
Nach dem Wiederanpfiff erwischte zwar erneut der HBC den besseren Start, doch dann hatte TuS-Akteur Alex Krewel seinen großen Auftritt. Der Routinier verwandelte binnen zweier Minuten drei Dreier und hatte damit maßgeblichen Anteil daran, dass sein Team aus einem 30:37-Rückstand eine zwischenzeitliche 52:46-Führung machte. Angefeuert vom Publikum behielten die Zülpicher Hausherren auch im Anschluss die Kontrolle und sorgten somit für eine gelungene Heimpremiere ihres neuen Trainers.
Zülpich: Jung (12), Weber (18), Zimmermann, Roznowicz (3), Leurs (5), Krewel (12), Antons (7), Stemmeler, Jörres (8), Embgenbroich, Hutzler (7).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Basketball, SPORT abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s