BASKETBALL. Zülpich hat das Siegen verlernt

Der Oberligist verliert auch das Kellerduell mit Fast-Break Leverkusen

Artikel aus dem Kölner Stadtanzeiger von Felix Felder

SG ErftBaskets Euskirchen – SV Alte Freunde Düsseldorf 88:61 (45:38). Das nennt man wohl einen perfekten Abend. Die Basketballer der SG ErftBaskets Euskirchen durften sich nicht nur über ihren 88:61-Sieg gegen den Tabellenletzten aus Düsseldorf freuen, sondern auch über die Patzer der Konkurrenz. Weil ART Düsseldorf mit 49:84 in Leichlingen und SW Essen II mit 68:72 gegen die SG Bonn-MTuS verlor, konnten die Euskirchener ihren zweiten Platz in der 2. Regionalliga festigen. Der Vorsprung auf den neuen Ligadritten, Südwest Köln, beträgt vier Punkte.

Gegen überforderte Gäste aus der Landeshauptstadt hatten die ErftBaskets das Geschehen von Beginn an im Griff gehabt. Bereits nach fünf Minuten führte Euskirchen mit 10:3. Angesichts der deutlichen Überlegenheit der Gastgeber konnte sich SG-Trainer Stefan Schäfer gar den Luxus erlauben, seinen Aufbauspieler Ben Haile vom Feld zu nehmen und ihn für den Rest des Spiels zu schonen. Der am Knöchel verletzte US-Amerikaner sollte nicht unnötig strapaziert werden.

Dem Tatendrang des Teams tat dies jedoch keinen Abbruch. Nach einer kurzen Schwächephase im zweiten Viertel sorgte Euskirchen nach dem Seitenwechsel für klare Verhältnisse und kontrollierte das Spielgeschehen nach Belieben. Davon profitierten in erster Linie die beiden Youngsters Kai Winkelnkemper und Kevin Schneider. Sie nutzten ihre Einsatzzeit und hinterließen einen blendenden Eindruck. „Neben dem überzeugenden Ergebnis freut mich besonders, dass unsere Nachwuchsspieler gezeigt haben, was in ihnen steckt“, sagte Beier.

ErftBaskets: J. Winkelnkemper (24), Hammes (5), Schramm (3), Brammertz (4), K. Winkelnkemper(4), Schöpfer (12), Zimmermann (21), Schneider (3), Schulz (2), Schürmann (6), T. Winkelnkemper(4), Haile.

TuS Zülpich – SC Fast-Break Leverkusen 60:76 (30:31). Der abstiegsbedrohte TuS Zülpich hat in der Oberliga einen weiteren Rückschlag verkraften müssen. Die Mannschaft von TuS-Trainer Dusko Milic verlor das Duell mit dem direkten Konkurrenten aus Leverkusen letztendlich verdient mit 60:76. Für den TuS war es bereits die fünfte Niederlage in Folge. Dabei fehlte es vor allem im Angriff an der nötigen Durchschlagskraft. Lediglich Routinier Alex Krewel (21 Punkte) und Aufbauspieler Luke Jung (13 Punkte) trafen im zweistelligen Bereich.

TuS Zülpich: Weber (2), Gier (7), Roznowicz, Leurs (4), Krewel (21), Jung (13), Antons (9), Stemmeler, Jörres, Embgenbroich (4), Hutzler.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Basketball, SPORT abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s