LAUFEN. Ein krönender Abschluss

Nora Schmitz siegt an Silvester beim Rennen „Rund um die Steinbachtalsperre“

Artikel aus dem Kölner Stadtanzeiger von Paul Düster 

Euskirchen. Für Nora Schmitz war es ein krönender Abschluss eines äußerst erfolgreichen Jahres. Nur wenige Wochen nach ihrem Triumph beim Eifelcup war die Starterin des PST Trier an Silvester einmal mehr die schnellste Frau im Feld und siegte beim neun Kilometer langen Hauptlauf „Rund um die Steinbachtalsperre“. Die Studentin aus Hellenthal lief von Beginn an ein einsames Rennen an der Spitze und überquerte nach 33:58 Minuten als Erste das Ziel. Damit war sie zwar 22 Sekunden schneller als im Vorjahr, konnte den Streckenrekord dennoch nicht knacken. Ursula Gatzweiler war 2012 deutlich schneller (32:04 min). Trotzdem zeigte sich Schmitz nach dem Rennen äußerst zufrieden: „Ich bin stolz auf meine Leistung. Der Lauf hat richtig Spaß gemacht – nicht zuletzt, weil das Wetter und die Atmosphäre einfach toll waren. Die Zuschauer haben uns nach jeder Runde im Start- und Zielbereich irre angefeuert – das hat unheimlich motiviert.“ Hinter Schmitz landeten Thurid Buch (Alfterer SC) und Sabrina Wurzinger (Kreuzweingarten-Rheder).

Bei den Männern triumphierte indes Marco Müller (Runners-Point-Team Euskirchen). Dabei hatten es er und seine Mitstreiter ruhig angehen lassen. Nach dem Start wurde zunächst mehr gebummelt als gelaufen. Die Favoriten reihten sich hinter Michael Giefer vom LC Euskirchen ein. Erst als die Spitzengruppe nach gut zwei Kilometern erstmals die Staumauer erreichte, ergriff Giefers Vereinskollege Sebastian Meurer die Initiative und verschärfte das Tempo. Dies hatte Folgen, denn lediglich Müller blieb Meurer auf den Fersen. Und nicht nur das: Es dauerte nicht lange, ehe Müller einen Zahn zulegte und Meurer abschütteln konnte. Fortan lief der Athlet des Runners-Point-Teams Euskirchen ein einsames Rennen an der Spitze und erreichte nach 29:49 Minuten das Ziel. Auch er verpasste einen Streckenrekord. Andreas Winterholler (TV Refrath) benötigte 2012 nur 28:47 Minuten. „Ich bin sehr überrascht von meinem Erfolg. Wir haben es ruhig angehen lassen und für den ersten Kilometer satte 3:25 Minuten gebraucht. Nach dem ersten Berg habe ich auf Anweisung meines Trainers Andi Keil dann aber das Tempo verschärft und damit die Konkurrenz abgehängt. Es war toll, die Atmosphäre beim Zieleinlauf in vollen Zügen genießen zu können“, sagte Müller hinterher. Meurer und Giefer belegten die Plätze zwei und drei.

Auch die Verantwortlichen des Ausrichters LC Euskirchen konnten ein positives Fazit ziehen. Immerhin waren zum Jahresabschluss insgesamt 867 Läufer an den Start gegangen.

 Die Ergebnisse

Frauen: 1. Nora Schmitz (PST Trier, 33:58 min), 2. Thurid Buch (Alfterer SC, 35:09), 3. Sabrina Wurzinger (TuS Kreuzweingarten-Rheder, 37:14), 4. Annette Spilles (TuS Kreuzweingarten-Rheder, 38:33), 5. Jenni Scholzen (39:06).

Herren: 1. Marco Müller (Runners-Point-Team Euskirchen, 29:49 min), 2. Sebastian Meurer (LC Euskirchen, 31:16), 3. Michael Giefer (LC Euskirchen, 31:23), 4. Sebastian Casper (TuS Kreuzweingarten-Rheder, 31:39), 5. Harald Petschellies (Rhein-Erft-Multisport, 32:47).

Schülerlauf (1 km): Mädchen: 1. Ciara Borgards (3:46 min). Jungen: 1. Iker Zamora-Algorri (3:21).

Jedermann-Lauf (3 km): Frauen: 1. Johanna Küpper (LC Euskirchen, 11:20 min). Herren: 1. Felix Reifenberg (9:54).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Leichtathletik, SPORT abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s