LAUFEN. Der letzte Akt des Jahres

An Silvester steigt das Rennen „Rund um die Steinbachtalsperre“

Artikel aus dem Kölner Stadt Anzeiger von Paul Düster

Kreis Euskirchen. Ein letztes Mal in diesem Jahr heißt es für die Läufer des hiesigen Kreises Ärmel hochkrempeln und sich verausgaben. Am Dienstag steht nämlich der 26. Regionalgas-Silvesterlauf „Rund um die Steinbachtalsperre“ an. Veranstalter ist der LC Euskirchen. Im vergangenen Jahr brannten die Athleten schon weit vor Mitternacht ein wahres Feuerwerk ab. Die Vorjahressieger, Ursula Gatzweiler (Team Runners-Point Köln-Weiden) und Andreas Winterholler (TV Refrath), stellten jeweils einen Streckenrekord auf.

Start 2012.

Doch nicht nur die ambitionierten Starter, sondern auch die zahlreichen Hobby- und Freizeitläufer werden am Dienstag wohl auf ihre Kosten kommen. Bereits um 13.15 Uhr starten die ersten Schülerläufe. Dabei machen sich die Mädchen und Jungen auf einen 1000 Meter langen Kurs. Eine halbe Stunde später werden dann die Starter des Jugend- und Jedermannlaufs auf die drei Kilometer lange Strecke rund um die Steinbachtalsperre geschickt. Das Highlight der Veranstaltung steigt um 14.30 Uhr. Dann müssen die Athleten drei Runden um den Stausee und eine Gesamtstrecke von neun Kilometern bewältigen.

Auch in diesem Jahr wird ein hochkarätig besetztes Teilnehmerfeld erwartet. Bei den Frauen hat sich mit Ronja Jäger die Siegerin von 2011 angekündigt. Ob auch die Vorjahresgewinnerin und Streckenrekordinhaberin, Ursula Gatzweiler, starten wird, steht indes noch nicht fest. Ebenfalls mit von der Partie ist die diesjährige Eifelcup-Siegerin Nora Schmitz. Sie gibt sich trotz ihres jüngsten Erfolgs vor dem Start kleinlaut: „Ich rechne mir nichts Großes aus. Ich lasse alles einfach mal auf mich zukommen“, sagt die Hellenthalerin, die für den PST Trier an den Start geht. Dass Schmitz im Augenblick gut drauf ist, bewies sie zuletzt beim Adventslauf in Zell. Dort überquerte sie nach fünf Kilometern als Zweite die Ziellinie (18:40 min).

Bei den Männern kann Andreas Winterholler, Rekordhalter und Vorjahresgewinner, urlaubsbedingt nicht teilnehmen. Damit ist der Weg also frei für einen neuen Sieger, dem im Falle eines Streckenrekords sogar ein Sonderpreis winkt. Die Bestmarke bei den Männern liegt bei 28:47 Minuten, bei den Frauen immerhin bei 32:04 Minuten. An den Start gehen auch die beiden Lokalmatadoren Timo Küpper und Sebastian Meurer (beide LC Euskirchen), die im vergangenen Jahr den zweiten beziehungsweise dritten Platz belegten. Meurer gibt sich vor dem Lauf dennoch zurückhaltend: „Ich rechne mir nicht sonderlich viel aus. Schließlich laufe ich erst seit drei Wochen wieder und konnte aufgrund meiner beruflichen Situation in diesem Jahr ohnehin nicht regelmäßig trainieren.“

Für die Schülerläufe sowie den Jedermannlauf sind Nachmeldungen bis eine halbe Stunde vor dem Start möglich. Für den Hauptlauf (9 km) gilt dies jedoch nicht. Für diesen Event müssen sich die Athleten im Voraus im Internet anmelden.

www.lc-euskirchen.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Leichtathletik, SPORT abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s