MOTORSPORT. Sprung vom Hochschul-Honda in den Raeder-Audi ist geglückt

2006 startet der Nettersheimer Christoph Breuer erstmals mit einem Honda Civic in der VLN   (Veranstaltungsgemeinschaft Langstreckenmeisterschaft Nürburgring). Seit dieser Zeit geht seine   Motorsportkarriere steil bergauf. Mit 28 Klassensiegen ist er der erfolgreichste Fahrer aus dem Kreis  Euskirchen. In dieser Saison schaffte er mit seinem Teamkollegen Elmar Deegener auf dem Raeder Audi TT RS in der Klasse SP 3T den Sprung auf das Podest und belegte nach dem letzten Lauf den dritten Platz in der Gesamtwertung.

Artikel aus der Sonderbeilage 45 Jahre Wochenspiegel Schleiden von Paul Düster

Es war schon eine spannende Saison, die diesjährige VLN-Langstreckenmeisterschaft auf demWEB 0711 Christoph Breuer 2  Nürburgring. Bis zum letzten Rennen hatten noch drei Teams die Chance auf den Gesamtsieg. Neben dem Brüderpaar Dirk und Tim Groneck auf einem Renault Clio und dem Wochenspiegel-Porsche-Team mit Michael Jacobs, Oliver Kainz und Georg Weiss, hatte auch das Raeder-Motorsport-Team mit Elmar Deegner und dem Nettersheimer Christoph Breuer die Chance auf den Gesamtsieg in der  Meisterschaft.

Am Ende waren es die Renault-Piloten Groneck/Groneck (71,76 Punkte) die sich den Gesamtsieg sicherten und in der kommenden Saison mit der Startnummer 1 in die Rennen gehen werden, gefolgt vom Wochenspiegel-Porsche-Team mit Michael Jacobs, Oliver Kainz und Georg Weiss (70,39 Punkte). Auf dem Bronzeplatz landet schließlich das Raeder-Motorsport Audi Duo Elmar Deegner und Christoph Breuer (69,25 Punkte).

»Am Ende hat wohl unser Ausfall wegen eines technischen Problems im vorletzten Lauf, dem ROWE DMV 250-Meilen-Rennen, den Titelgewinn gekostet. Aber so ist Sport«, meint der Nettersheimer beim Rückblick auf die Saison. Immerhin schafft er mit seinem Teamkollegen sechs Klassensiege,  einem zweiten und einen drittem Platz in der Klasse SP3T für Turbogeladene Fahrzeuge bis 2 Liter Hubraum.

In seiner gesamten Karriere kann Christoph Breuer jetzt auf 28 Klassensiege zurückblicken und ist damit vor Stefan Kissling (23 Klassensiege) der erfolgreichste Fahrer aus dem Kreis Euskirchen in der VLN-Langstreckenmeisterschaft.  Christoph Breuer ist Rennfahrer und Techniker in Personalunion. Seine Ausbildung begann er bei BMW-Horn in Euskirchen. Zwölf Jahre lang war er für das Traditionsautohaus tätig, ehe er aus Liebe zum Sport zum Team Raeder-Motorsport nach Meuspath in der Nähe vom Nürburgring wechselte. Dort arbeitet Breuer im Bereich Tuning und Aufbereitung von Serienfahrzeugen sowie Rennfahrzeugen und dreht natürlich an den VLN-Wochenenden am Lenkrad eines Audi TT RS seines Arbeitgebers.

Fit hält sich der 33 Jahre alte Kfz-Meister auf dem Rennrad und dem Mountain-Bike. »Ich bin sehr viel mit dem Rad unterwegs und habe sogar beim 24-Stunden-Radrennen in einer Vierergruppe  teilgenommen. « Aber am schnellsten ist Breuer natürlich am Lenkrad des Audi TT RS 2.0. Seine Bestzeit mit dem Fahrzeug über die Nordschleife des Nürburgrings beträgt 8.36 Minuten.

Auch in einem absoluten Top-Auto, das geeignet ist, um Gesamtsiege zu fahren, hat Christoph Breuer  schon einmal gesessen. Dabei war er auf Einladung von Audi einige Testrunden auf dem Audi R8 LMS ultra unterwegs. »Das ist natürlich ein ganz anderes Auto als unser TT RS. Trotzdem habe ich mich schnell auf das Gefährt eingeschossen und war am Ende nur rund drei Sekunden langsamer als Werkspilot Marc Basseng «, erklärt der Rennfahrer der auch in der kommenden Saison wieder mit Raeder-Motorsport an den Start gehen wird.

Bevor er zu Raeder Motorsport wechselte, hatte er die ersten Erfahrungen mit beim VLN-Junior-Team auf einem Honda Civic gemacht: »Das war ein Projekt der Deutschen Hochschule aus Köln und es hat mir sehr viele Erkenntnisse gebracht, von denen ich heute noch profitiere«.

In der kommenden Saison will das Team Deegner/ Breuer »mit konstanten Leistungen überzeugen und um die Siege mitfahren. Was dann am Ende dabei raus kommt, werden wir sehen.«

Zur Person

  • 33 Jahre
  • in einer Beziehung mit Sandra Winter
  • Kfz-Meister bei Raeder Motorsport in Meuspath
  • seit 2006 Pilot der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring
  • insgesamt 28 Klassensiege und damit bester Fahrer aus dem Kreis Euskirchen
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Motorsport, SPORT abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s