FUSSBALL. Bezirksliga. Das Ende einer Serie

Der Kaller SC kassiert mit dem 2:4 gegen Glesch/Paffendorf die erste Saisonpleite

Artikel aus dem Kölner Stadt Anzeiger von Marc Bädorf

Kaller SC – BC Viktoria Glesch/Paffendorf 2:4 (2:1). Die Erfolgsserie ist gerissen. Am zwölften Spieltag der Fußball-Bezirksliga musste sich der Spitzenreiter Kaller SC dem BC Viktoria Glesch/Paffendorf mit 2:4 geschlagen geben und kassierte damit die erste Saisonniederlage. „In den vergangenen Spielen haben wir teilweise sehr glücklich gewonnen, heute war es eben anders herum“, meinte KSC-Coach Fabian Ewertz.

Sein Team, bei dem Stürmer Sascha Engels nach überstandener Verletzung überraschend sein Comeback in der Startelf feiern konnte, fand gut in die Partie und ging durch Christopher Spies in Führung (12.). Die Gäste kamen zwar nur wenig später zum Ausgleich (14.), doch Kalls Thorsten Spilles stellte noch vor der Pause den alten Abstand wieder her.

Anders als in den vergangenen Wochen, als Kall seinen Vorsprung immer hatte verteidigen können, führten dieses Mal zwei Unaufmerksamkeiten nach Standards zum 2:3-Rückstand (59., 75.). Kurz vor Schluss hätte der Kaller Thilo Bauer immerhin noch den Ausgleich besorgen können, doch der Viktoria-Keeper lenkte dessen Schuss aus kurzer Distanz an die Latte. Stattdessen machte Glesch mit dem 4:2 in der Nachspielzeit alles klar.

Kaller SC: Dümmer, Bauer, Mießeler (78. Esser), Dederichs, Lebert, Spilles, Spies (71. Hoß), Sascha Engel, Burkart (67. Florian Engel), Braun, Wergen.

SV Stotzheim – GKSC Hürth 4:0 (0:0). Beim SV Stotzheim scheint nach dem jüngsten 4:1-Sieg gegen Viktoria Frechen der Knoten endgültig geplatzt zu sein. Denn auch gegen den GKSC Hürth zeigte der Landesliga-Absteiger eine starke Leistung und gewann letztlich verdient mit 4:0. „Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Wir haben wirklich sehr gut gespielt“, freute sich der Stotzheimer Coach Zibi Zurek.

In der ersten Halbzeit musste sich seine Mannschaft gegen kompakte Hürther in Geduld üben, nach dem Seitenwechsel sorgte Dominik Dederich mit einem Doppelpack für die Vorentscheidung (55., 69.). So durften am Ende auch die eingewechselten David Klein und Thomas Schwedaj mit ihren Treffern ihre Qualität nachweisen (82., 86.).

SV Stotzheim: Dorn, Schnitzer, Yerlikaya, Fröndgen, Ruland, Körsgen (84. Kuzmanovic), Lima Sa, Eversheim (70. Schwedaj), Dederich, Neziri (72. Klein), Plützer.

SV Weiden – SSV Lommersum 2:0 (0:0). Der Tabellenvorletzte SSV Lommersum hat beim SV Weiden mit 0:2 verloren. „Das war eine absolut unnötige Niederlage“, bilanzierte SSV-Trainer Ralph Baum nach dem Spiel. In der Tat war sein Team von Beginn an die überlegene Mannschaft gewesen. Michel Lambertz, Dominik Brausch und Witali Rempel verpassten es allerdings, die Gäste in Führung zu bringen. Auch die Überzahl – der Weidener Keeper wurde nach einer Notbremse am Lommersumer Witali Rempel des Feldes verwiesen – konnten die Lommersumer nicht nutzen.

So kam es letztlich, wie es kommen musste: Weiden nutzte zwei seiner insgesamt drei Torchancen zu den entscheidenden Treffern (63., 76.) und ließ den SSV mit leeren Händen dastehen.

SSV Lommersum: Koch, Toledo, Muto, Rabhioui (76. Muckenhaupt), Witali Rempel, Stefan Rempel (43. Brausch), Michel Lambertz, Dreesbach, Karstat, Berger (85. Demo), Knaub.

Dieser Beitrag wurde unter LOKAL abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.