FUSSBALL. Mittelrheinliga. Der Plan funktioniert

ETSC-Trainer Maus stellt sein Team um und erlebt einen 3:0-Erfolg über Bergisch Gladbach

Artikel aus dem Kölner Stadt Anzeiger von Thorsten Jordan

Euskirchener TSC – SV Bergisch Gladbach 3:0 (3:0). Der Fußball-Mittelrheinligist Euskirchener TSC hat das Siegen offensichtlich doch nicht verlernt. Bislang hatte das Team nur zum Saisonauftakt bei den Sportfreunden Troisdorf gewinnen können (3:2), nun folgte im Spiel gegen den Regionalliga-Absteiger Bergisch Gladbach ein verdienter 3:0-Erfolg, den die engagierten Hausherren bereits zur Pause unter Dach und Fach gebracht hatten.

„Wir waren die klar bessere Mannschaft und sind sehr geschlossen und diszipliniert aufgetreten“, sagte ein zufriedener Kurt Maus. Der ETSC-Coach lobte vor allem den läuferischen Aufwand und das aggressive Zweikampfverhalten seiner Elf, die zudem endlich mal wieder zielstrebig nach vorne spielte. Der sehr agile Euskirchener Sebastian Kaiser traf nach 22 Minuten zur Führung, ehe Tom Barth kurz darauf auf 2:0 erhöhen konnte (30.). Noch vor der Halbzeit war es erneut Kaiser, der das 3:0 erzielte und damit für die Vorentscheidung sorgte.

Im zweiten Durchgang riskierten die bis dato harmlosen Gäste zwar mehr, aber der ETSC hatte das Geschehen nach wie vor im Griff. „Meine Umstellungen haben sich im Endeffekt gelohnt“, sagte Maus. Der Coach hatte Norman Saar und Siggi Kunst wieder in der Innenverteidigung spielen lassen und dafür Frank Schroden und Marcel Radschuweit ins Mittelfeld beordert. Der zuletzt formschwache Angreifer Peter Drosdziok hatte indes zunächst auf der Bank Platz nehmen müssen. Der Plan des Trainers funktionierte: Denn im Mittelfeld wurde endlich wieder Druck entfacht.

ETSC: Griesehop, Saar, Kunst, Foukis, Schroden, Wiedenau (73. Esch), Zimnol, Leßenich (22. Winkler), Radschuweit (80. Drosdziok), Barth, S. Kaiser.

SV Nierfeld – FC Hennef 05 2:4 (1:1). Mit der Leistung seiner Mannschaft war Achim Züll trotz der 2:4-Pleite im Spiel gegen den FC Hennef zufrieden. „Wir haben gegen ein Spitzenteam super mitgehalten und wurden von unseren Zuschauern mit stehenden Ovationen verabschiedet“, sagte der Nierfelder Coach, der jedoch klarstellte, dass sein Torhüter Pierre Fromm bei drei Gegentoren eine unglückliche Figur gemacht hatte.

Dennis Eck hatte die Gäste in Führung gebracht (19.), doch die Freude währte nur kurz. Nach einem eigenen Einwurf an der Mittellinie leistete sich der FCH einen Ballverlust. Und dann ging alles ganz schnell: Der Nierfelder Ulas Önal passte quer auf Martin Kerkau, der zum Ausgleich traf (29.). Als dann kurz vor der Pause der Nierfelder Wesley Schleicher die Gelb-Rote Karte sah (42.) und wiederum Eck die 05er nach gut einer Stunde erneut mit 2:1 in Front brachte, schien die Partie bereits entschieden.

Doch die Hausherren zeigten Moral und kamen kurz darauf zum 2:2 durch Michael Jansen (64.). Zum Punktgewinn sollte es dennoch nicht reichen. Der eingewechselte Hennefer Torjäger Denis Wegner markierte das 3:2 (85.), ehe Florian Schöller in der Schlussminute für den 4:2-Endstand sorgte.

SV Nierfeld: Fromm, Peiffer, Georgi (85. Bauer), Schleicher, B. Jansen, Manteuffel, Winkler, Rawicki, M. Jansen, Kerkau (62. Berzborn), Önal (80. Shirai).

Dieser Beitrag wurde unter Fußball, SPORT abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.