HANDBALL. Landesliga: Henzel in Galaform

Der Kuchenheimer erzielt beim 34:32-Erfolg über Westwacht Weiden II elf Treffer

Artikel aus dem Kölner Stadt Anzeiger von Marc Bädorf

VfR Übach-Palenberg – TV Palmersheim 25:26 (15:12). Die Laune von Albert Peters nach dem Abpfiff war nicht gerade gut. Trotz des Sieges beim VfR Übach-Palenberg – immerhin einem der Aufstiegsfavoriten – war der Trainer des Handball-Landesligisten TV Palmersheim verärgert: „Der VfR ist eine wirklich gute Truppe – es hätte also ein sehr unterhaltsames Spiel werden können. Doch die Schiedsrichter hatten es überhaupt nicht unter Kontrolle.“ Seines Erachtens trugen die Unparteiischen eine Mitschuld am ruppigen Spiel mit vielen Fouls.

Sein Team hatte gut angefangen, dann aber den Faden verloren. „Wir mussten uns erst mal darauf einstellen, dass es heute nur über den Kampf geht“, meinte Peters. Eine taktische Umstellung zur Halbzeit – zwei Übacher Akteure wurden in Manndeckung genommen – führte dann zum Erfolg. „Ich bin von der Einstellung meiner Mannschaft beeindruckt. Wir haben nie aufgegeben“, sagte Peters. Dabei musste sein Team sogar das verletzungsbedingte Ausscheiden von Michael und Matthias Kloß sowie einen Platzverweis für Dominik Jankowski verkraften. „Das zeigt, wie ruppig das Spiel war“, so Peters.

TV Palmersheim: Wershoven, Esser, Peters, Loben (8/4), Heidebrecht (5), Jankowski (3), Florian Müller, Bernads (1), Christian Müller, Wiese (1), Michael Kloß (5), Jonas, Matthias Kloß (1), Yannic Grömping (2/1).

TV Kuchenheim – Westwacht Weiden II 34:32 (17:18). Auch beim Ligarivalen aus Kuchenheim war es eine taktische Maßnahme, die maßgeblich zum Erfolg beitrug. Nach 15 Minuten lagen die Kuchenheimer, die mit einer 6:0-Deckung angefangen hatten, noch mit 5:9 zurück. „Wir waren nicht aggressiv genug. Vor allem im Mittelblock hatten wir keinen Zugriff“, analysierte TV-Coach Michael Kurth, der dann auf eine 5:1-Ordnung umstellte. „Von da an waren wir besser im Spiel“, sagte Kurth. Besonders David Henzel drehte auf. Er war es auch, der eine Minute vor Schluss mit einem Drehwurf das 34:32 erzielte und so die letzten Zweifel am Erfolg des KTV beseitigte. „Henzel war unser überragender Mann auf dem Feld“, sagte Kurth, der sich zudem vom Publikum beeindruckt zeigte: „Die Leute in der Halle haben uns heute nach vorne gepeitscht.“

TV Kuchenheim: Waschkau, Linnenkohl, Hackhausen (2), Kröger (2), Schnitzler (3), Howitz (2), Vogt (3), Müller (5), Zinken, Schmitz, Henzel (11/4), Lingscheidt (5), Odenkirchen, Rabhioui (1).

TVE Bad Münstereifel – TSV Bonn rrh. II 37:32 (18:13). „Wir haben nicht viel besser gespielt als in den vergangenen Wochen, aber unsere Chancen diesmal konsequenter genutzt“, meinte TVE-Spieler und -Teamsprecher Tobias Kohn nach dem Pflichtsieg über den Tabellenvorletzten. Vor allem Simon Wilms überzeugte. Selbst als er in Manndeckung genommen wurde, konnte er noch Akzente setzen und insgesamt zehn Treffer erzielen.

TVE Bad Münstereifel: Schwalb, Kühl, Fiedler (4), Kohn (2), Holtmeier (9/4), Götze, Wilms (10), Schieren (3), Cattelaens (2), Kruse (1), Smakolli (3), Reyer (3).

SG Ollheim-Straßfeld – TV Euenheim 28:29 (15:14). Der TV Euenheim feierte einen etwas überraschenden Sieg beim Landesliga-Tabellenzweiten SG Ollheim-Straßfeld. „Die Hausherren zählen sicherlich zu den besseren Teams der Liga – vor allem zu Hause. Aber wir befinden uns im Moment eben auf einem sehr guten Weg“, meinte TV-Spielertrainer Peter Trimborn zum dritten Euenheimer Sieg in Folge.

Von Beginn an hatten sich beide Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert, bei dem sich Ollheim sechs Minuten vor Schluss mit zwei Toren absetzen konnte. Doch der TVE kam zurück und glich zum 28:28 (58.) aus. Nach einer Auszeit verwandelte Lars Korn schließlich den spielentscheidenden Siebenmeter zum 29:28. „Wir hätten auch mit einem Unentschieden leben können, aber der Sieg ist verdient“, so Trimborn, der sich über eine starke Mannschaftsleistung freute.

TV Euenheim: Lierenfeld, Meyer, Merten, Becker (3), Hirschmeier, Bünder (2), Korn (8/5), Schmitz (5), Trimborn (1), Schwarzbach (1), Marinjok (1), Breuer (3), Palmen (3), Engel (2).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Handball, SPORT abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s