FUSSBALL. Bezirksliga. Aufbäumen bleibt unbelohnt

Beim 5:1 des Kaller SC treffen Wergen und Lepartz jeweils zwei Mal

Aritkel aus dem Kölner Stadt Anzeiger von Marc Bädorf

SV SW Stotzheim – CfR Buschbell Munzur 1:2 (1:2). Fußball-Bezirksligist SV Stotzheim zeigte gegen den Titelfavoriten eine starke Leistung, musste sich am Ende aber geschlagen geben. Der Stotzheimer Trainer Zibi Zurek ärgerte sich anschließend vor allem über die Geschehnisse der ersten Halbzeit. Nach einer halben Stunde profitierten die Gäste aus Frechen nämlich von einem Elfmeter. Der Stotzheimer Keeper Philipp Dorn hatte einen CfR-Akteur im Strafraum gefoult und Buschbell nutzte den Strafstoß zu Führung. Nur fünf Minuten später legte der CfR schon nach. Nun musste Stotzheim mit der Hypothek eines 0:2-Rückstands klarkommen. Immerhin gelang Daniel Eversheim noch vor dem Seitenwechsel der Anschlusstreffer des Gastgebers.

Nach dem Wiederanpfiff machten dann nur noch die Stotzheimer Druck. „Die Jungs haben wirklich gekämpft“, sagte Zurek. Dabei musste sein Team auch noch von der 68. Minute an in Unterzahl agieren. Der gerade eingewechselte Aziz Neziri hatte sich mit seinem ersten Foul die Rote Karte eingehandelt. „Für mich war das kein Platzverweis, ich mache Aziz da keinen Vorwurf“, nahm Zurek seinen Schützling in Schutz. Anders bei Daniel Eversheim, der fünf Minuten vor Schluss die Ampelkarte sah. „Das war komplett unnötig. Da erwarte ich von einem erfahrenen Spieler mehr Cleverness“, kritisierte Zurek, dessen Mannschaft unter diesen Umständen den Ausgleich nicht mehr erzielen konnte.

SV SW Stotzheim: Dorn, Plützer, Schnitzer, Fröndgen (38. Eversheim), Raudszus, Ruland (67. Neziri), Kuzmanovic (81. Klein), Dedrichs, Schwedaj, Lima Sa, Körsgen.

SC Germania Geyen – Kaller SC 1:5 (0:2). Der Kaller SC gab sich in Geyen keine Blöße. „Das war ein rundum gelungener Auftritt“, sagte der Kaller Trainer Fabian Ewert, der vor dem Spiel einige Änderungen vorgenommen hatte. So standen der wiedergenesene Dominik Wergen und Viliyan Spasov in der Startelf. „Die beiden haben uns vor allem spielerisch weitergebracht“, freute sich Ewertz. Ins Konzept passten dem KSC auch die zwei schnellen Tore von Mirko Lepartz (4.) und Spasov (11.). Wiederum Lepartz (70.) und Wergen (87., 89.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Kaller SC: Dümmer, Bauer, Dederichs, Lebert, Lepartz (76. Burkart), Spilles, Spies (81. Spies), Sascha Engel, Braun, Spasov (70. Florian Engel), Wergen.

SSV Lommersum – Viktoria Arnoldweiler II 1:3 (0:3). Hätte SSV-Stürmer Stefan Rempel in der ersten Spielminute seine Eins-gegen-Eins-Situation gegen Viktoria-Torhüter Michael Mybach erfolgreich abgeschlossen, wäre das Spiel wohl anders verlaufen. Doch es blieb beim Konjunktiv. Denn die Gäste gingen fünf Minuten später in Führung und machten damit die Verunsicherung bei den punktlosen Lommersumern noch größer. „Das ist natürlich wieder sehr unglücklich gelaufen. Zumal wir noch einige andere gute Möglichkeiten hatten“, ärgerte sich SSV-Sportdirektor Sven Hellmich. Doch Juan Toledo stand einmal der Keeper und einmal der Pfosten im Weg. So konnte die Viktoria bis zur Pause auf 3:0 davonziehen. Willi Kückelhaus gelang nur noch der Anschlusstreffer (64., FE). „Die Mannschaft hat auch nach dem 0:3 nicht aufgegeben. Das sollte uns Hoffnung machen“, meinte Hellmich.

SSV Lommersum: Schöpfer, Demo, Toledo (85. Berger), Wendel, Witali Rempel, Lambertz, Kückelhaus, Stefan Rempel (74. Muckenhaupt), Dreesbach, Brausch, Knaub.

Dieser Beitrag wurde unter Fußball, SPORT veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.