LAUFEN. Eifelcup: Eine Demonstration der Stärke

Nora Schmitz gewinnt in Scheven zum achten Mal und ist Gesamtsiegerin des Eifel-Cups

Artikel aus dem Kölner Stadt Anzeiger von Paul Düster

Scheven. Beim 27. internationalen Volkslauf in Scheven hat die Hellenthaler Studentin Nora Schmitz den Gesamtsieg in der VR-Bank-Nordeifel-Cup-Wertung perfekt gemacht. Dank einer blitzsauberen Bilanz von acht Siegen bei acht Starts steht sie mit der Maximalausbeute von 200 Punkten uneinholbar an der Spitze. Die für den PST Trier startende Athletin siegte auf dem welligen 10,4 Kilometer langen Rundkurs durch die Felder von Scheven in 40:01 Minuten. Damit war sie nicht nur fast zwei Minuten schneller als bei ihrem Vorjahressieg, sondern auch über vier Minuten schneller als die Zweite Tanja Pesch. Auf dem dritten Platz landete Peschs Teamkollegin Sabrina Wurzinger von Kreuzweingarten-Rheder. „Ich bin überglücklich und freue mich sehr, dass ich meinen Vorjahreserfolg wiederholen konnte“, sagte eine strahlende Siegerin Schmitz nach ihrer Glanzleistung.

Aber auch die unterlegene Pesch war am Ende erfreut über ihre Leistung: „Ich bin mit dem zweiten Rang sehr zufrieden. Die Strecke ist durch das ständige Auf und Ab sehr anspruchsvoll.“

Bei den Herren ging es deutlich enger zu: Von Beginn an hatte sich Sebastian Müller (Achims Sportshop) an die Spitze des Feldes gesetzt, doch an der letzten Steigung schloss Daniel Aigner (Runners-Point-Team Euskirchen) zu ihm auf. „Ich bin neben Sebastian gelaufen und habe nur gedacht: Wenn etwas geht, dann heute“, sagte Aigner hinterher. Und tatsächlich zog er mit einem Zwischenspurt davon, distanzierte Müller letztlich deutlich und feierte seinen ersten Sieg in dieser Eifel-Cup-Serie. „Das war heute nicht mein Tag“, bilanzierte indes ein enttäuschter Müller.

Eine starke Leistung zeigte der für den TuS Kreuzweingarten-Rheder startende Andreas Neumann: Er wurde Dritter – und das, obwohl er derzeit mitten in der Vorbereitung auf den in vier Wochen stattfindenden Berlin-Marathon steckt. „Ich habe in den letzten acht Wochen rund 700 Trainingskilometer absolviert. Wenn man das berücksichtigt, muss man zufrieden sein“, sagte Neumann. Sein Ziel für den anstehenden Marathon in der Bundeshauptstadt ist eine Zeit unter drei Stunden: „Die Zwei muss vorne stehen“, betont Neumann.

Die Ergebnisse

Volkslauf (10,4 km)/Frauen: 1. Nora Schmitz (PST Trier) 40:01,89 min, 2. Tanja Pesch 44:11,21 min, 3. Sabrina Wurzinger (beide TuS Kreuzweingarten-Rheder) 44:58,43 min. Männer: 1. Daniel Aigner (Runners-Point-Team Euskirchen) 37:36,64 min, 2. Sebastian Müller (Achims Sportshop) 38:34,92 min, 3. Andreas Neumann (TuS Kreuzweingarten-Rheder) 38:49,35 min.

Schülerlauf (600 m)/8 bis 9 Jahre: 1. Antonia Gottschling 1:45 min. 1. David Spykermann (TuS Kreuzweingarten-Rheder) 1:56 min.

Schülerlauf (1500 m)/10 bis 15 Jahre: 1. Milena Vogel 5:24,21 min. 1. Jannis Malkomes (LC Euskirchen) 5:07,90 min.

Jedermannlauf (3 km)/Frauen: 1. Johanna Küpper (LC Euskirchen) 10:45,12 min. Männer: 1. Michael Schaafstall (TV Scheven) 10:08,42 min.

Dieser Beitrag wurde unter Leichtathletik, SPORT abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.