FUSSBALL. Bezirksliga: Mit Effizienz zum Erfolg

In einem chancenarmen Spiel bezwingt Kall den SV Stotzheim mit 1:0

Artikel aus dem Kölner Stadt Anzeiger von Marc Bädorf

Kaller SC – SV SW Stotzheim 1:0 (0:0). Lange Zeit sah es so aus, als ob die Fußball-Bezirksliga-Partie zwischen Kall und Stotzheim torlos enden würde. Beide Mannschaften verteidigten kompakt und rieben sich in intensiven Zweikämpfen auf – gute Torchancen blieben Mangelware.

„Unser Torwart Timo Dümmer musste kein einziges Mal richtig eingreifen. Aber auch wir hatten nur sehr wenige Möglichkeiten“, meinte der Kaller Trainer Fabian Ewertz. Trotzdem reichte es für seine Elf zum Sieg. Denn nach einem Ballverlust im Stotzheimer Mittelfeld leitete KSC-Stürmer Sascha Engel den Gegenangriff ein und die scharfe Hereingabe des eingewechselten Viliyan Spasov vollendete Thorsten Spilles per Kopf zum 1:0 (70.). „Das war einer unserer wenigen gut herausgespielten Angriffe“, freute sich Ewertz. Wer nach dem Rückstand auf eine Reaktion der Gäste aus Stotzheim gehofft hatte, wurde enttäuscht. „Wir sind einfach nie gefährlich vor das Tor gekommen“, meinte der Stotzheimer Vorsitzende Dieter Regh. Stattdessen hatte der KSC sogar die Möglichkeit, die Führung noch auszubauen. Doch Engel scheiterte an SVS-Torhüter Philipp Dorn.

So blieb es letztlich beim knappen 1:0-Erfolg für Kall. „Ein 0:0 wäre sicherlich auch nicht ungerecht gewesen“, fand der Kaller Coach, der sich über eine Leistungssteigerung seiner Elf im Vergleich zum jüngsten 1:1 in Arnoldsweiler freute. Auf der Gegenseite war man trotz der Pleite nicht wirklich unzufrieden. „Es war ein intensives Spiel, in dem wir leider aufgrund einer Aktion den Kürzeren gezogen haben. Über weite Strecken waren wir mindestens gleichwertig“, sagte Regh.

KSC: Dümmer, Bauer, Dederichs, Lebert, Lepartz (65. Engel), Spilles, Golbach, Spies (84. Linden), Engel, Burkart (56. Spasov), Braun.

SVS: Dorn, Schnitzer, Fröndgen (88. Lima Sa), Schwedaj, Raudszus, Ruland, Körsgen, Hillius, Eversheim (82. Dederich), Neziri (62. Kuzmanovic), Plützer.

DJK Viktoria Frechen – SSV Lommersum 6:1 (4:1). Bereits nach 20 Sekunden wurde das Konzept der Lommersumer über den Haufen geworfen: Ein Stellungsfehler in der SSV-Defensive führte zum Führungstreffer für die Viktoria. „Genau solche Sachen hatten wir vorher angesprochen. Danach waren natürlich die Köpfe direkt unten“, meinte SSV-Trainer Jaczek Bazydlo. Erst recht als die DJK auf 2:0 erhöhte (19.). Auch das 1:2 durch einen verwandelten Elfmeter des Lommersumers Willi Kückelhaus (25.) brachte den SSV nicht ins Spiel zurück. „Nach dem Anschlusstreffer habe ich gedacht, wir würden noch mal Gas geben. Aber da kam nichts“, so Bazydlo.

Stattdessen schoss sich die Viktoria nach dem 0:5 im Auftaktspiel bei Frechen 20 mit vier weiteren Treffern den Frust von der Seele. „Unser Zweikampfverhalten ist mangelhaft. Wir haben scheinbar noch nicht verstanden, dass wir jetzt in der Bezirksliga spielen“, fand der Coach des Aufsteigers aus Lommersum deutliche Worte nach der Partie.

Lommersum: Koch, Muto, Wendel, Rempel, Lambertz (46. Rabhioui), Kückelhaus, Dreesbach (46. Rempel), Berger, Muckenhaupt (86. Friedl), Brausch, Knaub.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fußball, SPORT abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s