FUSSBALL. Bezirksliga: Zum Abschied glückt ein Sieg

Der Absteiger SSV Weilerswist gewinnt am letzten Spieltag mit 3:1 gegen Geyen

Artikel aus dem Kölner Stadt Anzeiger von Otmar Reetz

SSV Weilerswist – Germania Geyen 3:1 (0:0). Der SSV Weilerswist hat sich mit einem Heimsieg aus der Fußball-Bezirksliga verabschiedet. Der bereits vor dem letzten Spieltag als Absteiger feststehende SSV siegte mit 3:1 gegen Germania Geyen. „Durch den Erfolg ist uns zumindest ein versöhnlicher Ausklang gelungen“, sagte Michael Tummers. Er und sein Trainerkollege Christian Müller hören in Weilerswist auf und standen in der Partie gegen den Tabellenzwölften zum letzten Mal für den SSV an der Seitenlinie.

Bis zur Pause war es allerdings ein eher mutloser Auftritt des Vorletzten aus Weilerswist. Doch obwohl das Ergebnis keinerlei Auswirkungen mehr hatte, trat der SSV im zweiten Durchgang aggressiver auf. Den 0:1-Rückstand (53.) konnte der Weilerswister Viktor Engel bereits nach nur drei Minuten ausgleichen. Kurze Zeit später glückte Engel sein zweiter Treffer zur 2:1-Führung für den SSV (62.). Der Weilerswister Julian Litsch sorgte in der 80. Minute mit einem Flugkopfball für den 3:1-Endstand. „Dank des Sieges haben wir immerhin noch die 20-Punkte-Marke erreicht“, meinte Tummers.

Weilerswist: Schiffer, Andreas Engel, Knaub, Wildenburg, Sven Büscher; Gross, Tummers, Viktor Engel, Litsch, Björn Büscher, Menden (65. Lewin).

SV Rhenania Bessenich – Viktoria Frechen 2:2 (2:2). Um für die Begegnung gegen Viktoria Frechen überhaupt eine komplette Mannschaft aufs Feld zu schicken, setzte der Bessenicher Trainer Frank Müller auf drei Spieler der Reserve-Mannschaft. Mit Erfolg, denn nach nur 20 Sekunden traf Marcel Blum zum 1:0 für die Rhenania. Doch die Führung hielt nicht lange. Nur wenige Minuten später musste der SV den Ausgleich hinnehmen (3.). In der 36. Minute sorgte Blum mit seinem zweiten Tor für die erneute Führung des Absteigers aus Bessenich. Noch vor der Pause markierten die Gäste aus Frechen allerdings das 2:2.

Etwa zehn Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit flog der Bessenicher Dustin Oellers wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz. Der SV-Doppeltorschütze Blum war mit dieser Entscheidung offenbar nicht einverstanden, vergriff sich im Ton und sah nach dieser Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte. Im weiteren Spielverlauf konnte Frechen den dezimierten SV nicht weiter in Bedrängnis bringen. So blieb es beim 2:2.

Rh. Bessenich: Storb, Oellers, Hillger, Heß, Pohl, Raudszus, Werner, Schmitz, Blum, Hillius, Reibold (60. Dute).

SG Sportfreunde 69 Marmagen-Nettersheim – Kaller SC 0:1 (0:0). Die SG Sportfreunde 69 hätte sich bei ihrem vorerst letzten Spiel in der Bezirksliga gegen den Kreisnachbarn aus Kall gerne mit einem Sieg verabschiedet. Aber das alte Manko des Absteigers, die mangelhafte Chancenverwertung, hatte auch im letzten Punktspiel Bestand. Kall agierte effizienter: KSC-Torjäger Sascha Engel sicherte durch sein Tor in der 57. Minute den 1:0-Erfolg des Kaller SC.

SG 69: Findeisen, Schramm, Lang, Heinz, Bauer, Klein (65. Schanz), Bannert (60. Krauth), Poth, Carl, Dustin Hoeger, Maximilian Schröder (75. Esser).

Kaller SC: Yassine, Mießeler (78. Prinz), Poschen, Dederichs, Michels, Golbach, Spilles (46. Tobias Hoß), Engel, Davidi, Koch (65. Valtinke).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fußball, SPORT abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s