LEICHTATHLETIK. Nora Schmitz siegt in Marmagen

Die 21-Jährige gewinnt die 23. Auflage von „Rund um Köchel“

Artikel aus dem Kölner Stadt Anzeiger von Paul Düster

Marmagen. Mit Temperaturen um die zehn Grad Celsius wollte das Wetter nicht so richtig mitspielen. Trotzdem gingen bei der 23. Auflage des Laufs „Rund um Köchel“ in Marmagen, der im Rahmen des Sportfestes der SG Sportfreunde 69 Marmagen-Nettersheim stattfand, über 200 Teilnehmer in den verschiedenen Alters- und Leistungsklassen an den Start.

Im Hauptlauf über zehn Kilometer, der zur Laufserie Eifelcup zählte, war es bei den Damen wieder einmal die Hellenthalerin Nora Schmitz (PST Trier) die dem Rennen ihren Stempel aufdrückte und sich in dieser Saison im siebten Eifelcup-Wertungslauf den fünften Tagessieg sicherte. Schmitz dominierte von Beginn an das Geschehen und lief nach 39:34 Minuten als Erste über die Ziellinie am Sportplatz in Marmagen. 39 Sekunden nach der 21-Jährigen folgte ihre Teamkollegin Chiara Bermes, die in dieser Saison erstmals an einem Eifelcup-Rennen teilnahm. Dritte wurde Tanja Pesch vom TuS Kreuzweingarten-Rheder in einer Zeit von 42:26 Minuten.

„Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Die Strecke war in einem guten Zustand. Ab Kilometer sechs war der Kurs zwar sehr windanfällig, aber damit hatten ja alle Läufer zu kämpfen“, meinte Pesch, die dank des dritten Ranges in der Cup-Gesamtwertung weiterhin die Nase vorne hat.

Bei den Herren setzten sich Sebastian Müller (Achims Sportteam), Siegfried Krischer (TSV Bayer Leverkusen) und Dominic Aigner (Runners Point Team Euskirchen) nach dem Startschuss an die Spitze des Feldes. Nach fünf Kilometern enteilte Müller dann seinen Verfolgern, gab die Führung bis ins Ziel nicht mehr her und gewann schließlich in 36:39 Minuten.

Mit nur acht Sekunden Rückstand lief Siegfried Krischer über die Ziellinie und wurde Zweiter. Dominic Aigner, der aufgrund von Knieproblemen bereits die letzten beiden Läufe hatte auslassen müssen, konnte das Rennen zwar als Dritter (37:35 Minuten) beenden, klagte aber erneut über Schmerzen: „Nach sechs Kilometern tat das Knie wieder höllisch weh und ich konnte nicht mehr an der Spitze mitlaufen. Ich werde jetzt eine längere Auszeit nehmen und erst nach der Sommerpause wieder ins Geschehen eingreifen.“

In Marmagen lief auch der Hobbyläufer und CDU-Bundestagsabgeordnete Detlef Seif aus Weilerswist mit. Seif erreichte als 39. das Ziel (45:33 Minuten) und wurde Achter in seiner Altersklasse (M 50). „Die Strecke hier ist fantastisch. In der kommenden Woche haben wir in Berlin den Bundestags-Lauf. Ich glaube, das Rennen hier war genau das richtige Training für die 7,3 Kilometer in der Bundeshauptstadt“, meinte Seif, der gegen seine Politiker-Kollegen als Favorit in das Rennen gehen wird.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Leichtathletik, SPORT abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s