FUSSBALL. Bezirksliga: Weilerswist folgt der SG 69 Marmagen

Nach nur einem Jahr in der Fußball-Bezirksliga 3 steigt auch der SSV Weilerswist wieder in die Kreisliga ab – das Team verliert mit 0:1 gegen die SpVg SW Düren. Rhenania Bessenich und der GFC Düren trennen sich 2:2.

Artikel aus dem Kölner Stadt Anzeiger von Otmar Reetz

SSV Weilerswist – SpVg SW 1898 Düren 0:1 (0:0). Nun ist es traurige Gewissheit. Nach der 0:1-Niederlage gegen die SpVg Düren bestätigten sich die wochenlangen Befürchtungen des SSV Weilerswist: Der Verein steigt nach nur einem Jahr in der Fußball-Bezirksliga in die A-Liga ab und folgt damit dem Kreisrivalen SG Sportfreunde 69 Marmagen-Nettersheim. Der SSV verpasste es außerdem, dem zweiten Nachbarn SV Rhenania Bessenich Schützenhilfe zu leisten. Der ebenfalls abstiegsbedrohte Klub kann sich nun nur noch retten, wenn er die SpVg Düren, die den ersten Nicht-Abstiegsplatz belegt, überholt.

In der Partie in Weilerswist überließ Düren den Gastgebern weitgehend das Spiel, konzentrierte sich darauf keinen Gegentreffer einzufangen und suchte das Heil im Konterspiel. Doch damit blieb die SpVg Düren lange Zeit erfolglos. Erst in der 65. Minute gelang Düren nach einem individuellen Fehler der Weilerswister Hintermannschaft das 1:0. Anschließend boten sich den Gästen noch zwei weitere gute Konterchancen. Doch die Dürener verpassten es, ihre knappe Führung auszubauen. Und so blieb es beim 1:0.

Michael Tummers, der mit Christian Müller die Weilerswister Mannschaft trainiert, ärgerte sich später: „Wir hätten dieses Match eigentlich gewinnen müssen. Aber bei unseren Angriffsaktionen fehlte stets der finale Pass. Wir waren heute einfach nicht in der Lage, ein Tor zu schießen.“

Mangels Alternativen hatte er auf Wechsel verzichten müssen. Dadurch fehlte dem Trainer die Möglichkeit, mit frischen Spielern für neue Impulse zu sorgen.

SSV Weilerswist: Schiffer, Björn Büscher, Gross, Lewin, Sven Büscher, Knaub, Tummers, Viktor Engel, Anderas Engel, de Vries, Menden. Tor: 0:1 Kpegouni (65.).

SV Rhenania Bessenich – SG GFC Düren 99 2:2 (2:0). Das Team des SV Rhenania Bessenich darf im Gegensatz zum SSV Weilerswist noch auf den Klassenerhalt hoffen. Allerdings verpasste die abstiegsbedrohte Rhenania beim 2:2 gegen den GFC Düren einen Erfolg. Außerdem konnte der Mitkonkurrent SpVg Düren den SSV Weilerswist mit 1:0 bezwingen. Dadurch hat der Drittletzte Bessenich nun zwei Punkte Rückstand auf Düren, das einen Platz vor der Rhenania liegt.

Gegen den GFC Düren hatte die Rhenania-Elf indes furios begonnen. Nach knapp zehn Minuten führte das Team von Trainer Frank Müller durch Stephan Schneider (2.) und einen verwandelten Foulelfmeter von Dustin Oellers (8.) mit 2:0. Vorangegangen war ein Foul an Marcel Blum. „Der eine Elfmeter war eigentlich zu wenig. Wir hätten noch zwei weitere erhalten müssen“, ärgerte sich der Bessenich Trainer nach dem Spiel über einige Entscheidungen des Schiedsrichters. Denn Müller hatte in zwei weiteren Aktionen des Dürener Torwartes im Zweikampf mit dem Bessenicher Stürmer Blum jeweils ein regelwidriges Verhalten gesehen.

In der 65. Minute kassierte Bessenich dann den Anschlusstreffer. Der Zorn der Rhenania auf den Unparteiischen steigerte sich kurz vor dem Ende nochmals, als der SG in der Schlussminute ein Handelfmeter zugesprochen wurde. Die Gäste verwandelten den Strafstoß letztendlich zum 2:2. „Der Ball wurde Sascha Hillger an den angelegten Arm geschossen“, ärgerte sich Rhenania-Trainer Müller. Hinsichtlich des Spielverlaufs gestand er den Gästen zwar Feldvorteile zu, sah aber bei seiner Elf die klareren Tormöglichkeiten. „Wir haben daher die Chance verpasst, das Spiel zu gewinnen“, sagte Müller.

Rh. Bessenich: Kohnert, Oellers, Hillger, Heß, Schmitz, Werner, Staudt (60. Hillius), Blum, Schneider, Schindler. Tore: 1:0 Schneider (2.), 2:0 Oellers (8., FE), 2:1 Kruth (65.), Lennartz (90., HE).

Alemannia Straß – Kaller SC 1:2 (1:1). In den vergangenen Partien der langsam ausklingenden Saison lief es beim Kaller SC wieder etwas besser. Der 2:1-Erfolg bei Alemannia Straß bestätigte diesen Aufwärtstrend. Der Kaller Trainer Fabian Ewertz freute sich über den Auftritt seiner Mannschaft: „Der Sieg war verdient. Wir haben in der ersten 20 Minuten der jeweiligen Halbzeiten richtig gut gespielt. Allerdings haben wir es versäumt, uns dafür auch zu belohnen. Danach haben wir etwas nachgelassen, hatten das Spiel aber weiterhin im Griff“, resümierte der Kaller Coach. Christopher Spies hatte den KSC mit 1:0 in Führung gebracht (15.), ehe Straß in der 24. Minute ausgleichen konnte. Fünf Minuten vor dem Ende markierte der kurz zuvor eingewechselte Mario Davidi das 2:1-Siegtor für Kall.

Nach dem Ausfall von Torwart Yassine Hussein, gelang es dem Kaller Trainer, Timo Dümmer noch einmal für einen Einsatz zu gewinnen. Der ursprüngliche Stammkeeper des KSC hatte vor wenigen Wochen angekündigt, nicht mehr für die Kaller auflaufen zu wollen. Als neuer Torwart für die kommende Spielzeit wechselt Robin Metternich vom A-Ligisten SpVg Ländchen-Sieberath nach Kall.

Kaller SC: Dümmer, Mießeler (85. Poschen), Dederichs, Michels, Lebert, Golbach, Braun, Lepartz (80. Davidi), Spilles, Spies, Engel. Tore: 0:1 Spies (15.), 1:1 Fuß (24.), 1:2 Davidi (85.).

SG Sportfreunde 69 – VfR Bachem 3:3 (0:1). Die Einladung zum vierten Saisonsieg nahmen die Spieler vom Absteiger SG Sportfreunde 69 nicht an. Den Bachemern war vor der Pause das 1:0 gelungen (41.). In der zweiten Hälfte ließ der VfR einige Chancen ungenutzt. Der ersatzgeschwächten SG 69 gelang nach Toren von Fabian Esser (57.), Pascal Carl (60.) die Wende. Nachdem Alexej Schanz in der 84. Minute auf 3:1 für die 69er erhöht hatte, schaffte Bachem allerdings mit einem Doppelschlag (88./89.) letztlich noch den Ausgleich zum 3:3.

SG 69: Nelles, Schramm, Lang, Heinz, Klein, Schanz, Esser (82. Findeisen), Bannert (75. Mauel), Schmitz, Carl, Hoeger. Tore: 0:1 Rama (41.), 1:1 Esser (57.), 2:1 Carl (60.), 3:1 Schranz (84.), 3:2 Rama (88.) 3:3 Desprez (89.).

Dieser Beitrag wurde unter Fußball, SPORT abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.