FUSSBALL. Landesliga. Nierfeld sichert sich vorzeitig den Titel

Drei Spieltage vor Saisonende haben die Landesliga-Fußballer des SV Nierfeld die Meisterschaft perfekt gemacht. Die Mannschaft von Trainer Achim Züll setzte sich mit 4:2 gegen Eilendorf durch und spielt bald wieder in der Mittelrheinliga.

Artikel aus dem Kölner Stadt Anzeiger von Thorsten Jordan

SV Nierfeld – SV Eilendorf 4:2 (1:0). Es ist vollbracht. Drei Spieltage vor dem Saisonende sicherte sich der Fußball-Landesligist SV Schwarz-Weiß Nierfeld dank eines 4:2 im Duell mit Eilendorf den Gewinn der Meisterschaft und damit den direkten Wiederaufstieg in die Mittelrheinliga. Entsprechend kannte der Nierfelder Jubel vor mehr als 500 Zuschauern keine Grenzen mehr. „Das ist der absolute Wahnsinn. Die Mannschaft hat nach dem unnötigen Abstieg eine grandiose Reaktion gezeigt. Darauf bin ich einfach nur stolz“, bilanzierte SV-Coach Achim Züll, der nach dem Abpfiff die obligatorische Bierdusche über sich ergehen ließ. „Wir waren das beste Team der Liga und sind somit auch verdient so frühzeitig aufgestiegen.“

Trotz dieses emotionalen Erlebnisses richtete Züll den Blick bereits auf die kommende Saison: „Es gibt noch einiges zu erledigen. Ich will noch keine Namen nennen. Aber ich kann schon jetzt sagen, dass wir erneut eine schlagkräftige Mannschaft haben werden.“

Die Nierfelder hatten sich im Spiel gegen den Tabellendritten von Beginn an wie ein Spitzenteam präsentiert. Und das erste Tor ließ nicht lange auf sich warten: In der siebten Minute traf der überragende Oliver Manteuffel zur Führung. Weitere Chancen konnten vor der Pause gegen harmlose Gäste nicht genutzt werden.

Nach dem Wechsel drängten die Hausherren auf die Entscheidung. In der 55. Minute war es dann Paul Rawicki, der auf 2:0 erhöhte (55.). Als der SV Eilendorf anschließend durch Lukas Klein-Brömlage auf 1:2 verkürzen konnte (63.), ließ die Nierfelder Antwort nicht lange auf sich warten. Denn Bernd Jansen markierte das 3:1 (66.). Wiederum drei Minuten später traf Andreas Simons zum 2:3, aber auch von diesem Treffer ließen sich die Nierfelder nicht beeindrucken. Erneut war es Bernd Jansen, der mit seinem Treffer zum 4:2 auch die letzten Zweifel am Nierfelder Sieg beseitigte (77.).

SV Nierfeld: Fromm, Peiffer (81. Wergen), Knauff, B. Jansen, Manteuffel, Scheidtweiler, Winkler, Rawicky (57. Georgi), M. Jansen, Kerkau (75. Önal), Schleicher. Tore: 1:0 Manteuffel (7.), 2:0 Rawicki (55.), 2:1 Brömlage (63.), 3:1, 4:2 B. Jansen (66., 77.), 3:2 Simons (69.).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fußball, SPORT abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s