Motocross: Gölden landet im Krankenhaus

Seitenwagenfahrer Daniel Gölden muss die 51. Auflage der Motocross-Rennen des MSC Euskirchen-Euenheim auf der Strecke am Billiger Wald nach einer Kollision beenden. Marco Cremer war als Starter des Veranstalters in der Soloklasse nicht zu stoppen.

Artikel aus dem Kölner Stadt Anzeiger von Paul Düster

Die 51. Auflage der Motocross-Rennen des MSC Euskirchen-Euenheim auf der Strecke am Billiger Wald wurde zur großen Show der Starter des Veranstalters. Mit Marco Cremer in der Soloklasse sowie dem Duo Frank Kehlenbach/Jürgen Hülsmanns in der Klasse Seitenwagen sicherten sich Fahrer des Ausrichters mit jeweils zwei Laufsiegen den Gewinn in der jeweiligen Tageswertung. Cremer war nicht zu stoppen: Vom Start weg dominierte der 32-jährige Zülpicher die Konkurrenz und sah am Ende beider Läufe die Zielflagge als Erster. „Mir haben die Läufe hier sehr viel Spaß gemacht, obwohl die Konkurrenz heute nicht besonders stark war. Es ist für mich schon gute Tradition, auf dieser Strecke, die nur einmal im Jahr genutzt wird, zu starten“, sagte Cremer. Auch Dane Irmgartz (MSC Euskirchen-Euenheim) konnte überzeugen. Er belegte in der Gesamttageswertung den dritten Platz. Seine Schwester Kim landete nach den beiden Läufen in der gleichen Klasse auf dem neunten Platz und ließ damit so manchen Mann hinter sich.

In der Klasse Seitenwagen dominierte das Duo Daniel Gölden/Mario Ilten (MSC Wißkirchen) die Trainingssession. 2,6 Sekunden Vorsprung auf das Gespann Frank Kehlenbach/Jürgen Hülsmanns (MSC Euskirchen-Euenheim) machten Hoffnung auf einen erfolgreichen Tag. Doch im ersten Lauf kam dann alles anders. Bereits in der Startkurve kollidierte das Team des MSC Wißkirchen mit einem Rivalen und musste dem Feld anschließend hinterherhetzen. Nach zwei Runden standen dann die ersten Überholmanöver an. Dabei kam es zu einem neuerlichen Unfall mit Folgen: Gölden musste ins Krankenhaus eingeliefert werden und die Diagnose hatte es in sich: Zwei angebrochene Rippen, eine Gehirnerschütterung, Niere und Rücken geprellt. „Aber das geht alles wieder weg. Schlimmer ist, dass wir die gute Ausgangssituation nicht nutzen konnten“, meinte Gölden nach seinem Krankenhausaufenthalt.

Damit war der Weg für die Lokalmatadoren Frank Kehlenbach und Jürgen Hülsmanns frei, die mit zwei Laufsiegen auch nichts mehr anbrennen ließen. Auf dem dritten Platz fand sich nach zwei Läufen das Team Jochen Matzak/Leon Kehlenbach (MSC Euskirchen-Euenheim) wieder. Kehlenbach war mit 16 Jahren übrigens der jüngste Beifahrer im Starterfeld. Gut verlief der Renntag auch für Jannik Schmitz (MCC Weilerswist) in der Klasse bis 85 ccm. Gegen deutlich ältere Konkurrenten wurde der Mechernicher 14. der Tagesgesamtwertung.

 

Dieser Beitrag wurde unter Motocross, SPORT abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.