FUSSBALL. Mittelrheinliga. ETSC spielt Remis gegen Worringen

Der Euskirchener TSC muss sich in der Fußball-Mittelrheinliga mit einem 1:1 gegen die SG Worringen zufrieden geben. Der SC Germania Erftstadt-Lechenich überrascht mit einem 3:2-Erfolg beim SC Brühl.

Artikel aus dem Kölner Stadt Anzeiger von Marc Grospitz und Thomas Giesen

Euskirchener TSC – SG Köln-Worringen 1:1 (1:0). Nach dem Schlusspfiff der Fußball-Mittelrheinliga-Partie zwischen dem Euskirchener TSC und der SG Köln-Worringen war keiner der Beteiligten mit dem Ergebnis glücklich. Denn die Punkteteilung hilft beiden Teams nicht wirklich weiter: Die Gäste aus dem Kölner Norden stehen weiter am Ende des Klassements und der ETSC steckt im grauen Mittelmaß fest. Der Euskirchener Trainer Kurt Maus führte aber auch einen plausiblen Grund für den verpassten Sieg an: „Angesichts unserer großen Personalsorgen kann man vielleicht derzeit auch nicht mehr verlangen.“

Bei sommerlichen Temperaturen sahen die Zuschauer im Erftstadion ein Spiel mit wenig Höhepunkten. Die Gäste konzentrierten sich auf solide Defensivarbeit und gelegentliche Konter. Die Platzherren waren dagegen bemüht, nach vorne zu spielen, blieben aber ohne Durchschlagskraft. So war es fast symptomatisch, wie die beiden Tore fielen. Nach gut einer Stunde Spielzeit flankte ETSC-Akteur René Rose von rechts vor das gegnerische Tor. Den Ball erwischte der Worringer Denis Gulin, dessen Kopfball über den eigen Torwart hinweg unhaltbar ins Tor flog (32.). Diese unerwartete Führung konnten die Euskirchener in die Halbzeit retten.

Nach der Pause erreichte Kai Burger dann ein langer Einwurf. Der SG-Torjäger nutzte das Anspiel zum 1:1 (58.). Aus dem Spiel heraus gelang beiden Mannschaften ansonsten nicht viel und so kam Trainer Maus zum einzig logischen Fazit: „Das Remis ist nicht toll, aber geht wohl in Ordnung.“

Euskirchener TSC: Griesehop, Saar, Kunst, Foukis (75. Kirch), Schroden, Wiedenau (85. Jordan), Rose, Golz, Zimnol, Leßenich, Iskra (60. Kaiser).

SC Brühl – SC Germania Erftstadt-Lechenich 2:3 (1:2). Mit dem überraschenden 3:2-Sieg beim Spitzenreiter SC Brühl untermauerten die Erftstädter, dass sie in der Mittelrheinliga mithalten können. Zwar lieferte die abstiegsbedrohte Elf von Germania-Trainer Paul Esser keine spielerische Glanzleistung ab, doch sie überzeugte mit eiskalter Effizienz. Nach drei Minuten ließ Erftstadts Daniel da Silva zwei Brühler Abwehrspieler aussteigen und fasste sich ein Herz. Mit Erfolg: Sein Schuss aus gut 18 Metern landete zur frühen Führung im Brühler Tor. In der Folge agierte Erftstadt diszipliniert, überließ den Brühlern das Spiel und verteidigte konsequent. Nur ein individueller Fehler ermöglichte dem Brühler Martin Notz den Ausgleich (30.). Doch nach einer Ecke von da Silva staubte Patrick Bonsch zur neuerlichen Erftstädter Führung ab (41.). Auch nach dem Wechsel blieb der Gast seinem Defensivkonzept treu und hielt sich schadlos. „Brühl hatte lange Zeit keine echte Torchance“, sagte Esser. Als Karsten Kochems dann noch einen Foulelfmeter zum 3:1 verwandelte (76.), war eine Vorentscheidung gefallen. Notz traf in der letzten Minute per Elfmeter zwar noch zum 2:3, zu mehr reichte es für den Tabellenführer aber nicht.

Germania Erftstadt: Fieseler, Joch, Kohler, Allinger, Bodenstab, Grunert, Kochems, Fuhl, Bonsch (46. Häger), Recke (75. Beerbaum), da Silva (88. Hayit).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fußball, SPORT abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s