LEICHTATHLETIK. 146 Teilnehmer trotzen Schnee und Kälte

Nora Schmitz und Dominic Aigner gewinnen beimEifelcup-Auftakt in Gemünd

Arikel aus dem Kölner Stadt Anzeiger von Paul Düster

Nora Schmitz und Dominic Aigner heißen die Sieger des ersten Laufes des diesjährigen Eifelcups. 146 Teilnehmer waren beim 20. Scherpenberglauf des SV Nierfelds bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und leichtem Schneefall an den Start gegangen.

Dadurch waren die höher gelegenen Streckenabschnitte des zehn Kilometer langen Parcours schneebedeckt und glatt. Aufgrund des Wetters fiel auch der Zuspruch kleiner aus als im Vorjahr, als noch 180 Teilnehmer gestartet waren.

Einer wäre trotz der Minusgrade gerne dabei gewesen. Vorjahres-Gesamtsieger Markus Mey (Sportteam Peters) musste aber verletzungsbedingt auf einen Start verzichten. „Markus hat sich beim Training auf Schnee das Schien- und Wadenbein gebrochen und
wird daher mindestens bis Mitte der Saison ausfallen“, erklärte STP-Teamchef Helmut Peters das Fehlen seines Spitzenläufers.

Der Ausfall des Topfavoriten ließ andere Starter in den Vordergund treten: Von Beginn an setzte sich Dominic Aigner (Runners-
Point-Team Euskirchen) an die Spitze des Feldes und gab diese auch bis zum Ziel an der Sportanlage Müsgesauel in Gemünd nicht mehr ab. Aigner siegte in der Zeit von 37:55 Minuten und verwies damit Marcel Recker (LAC Eupen, 38:34 Min.) mit mehr als einer halben Minute Vorsprung auf Rang zwei. Dritter wurde Markus Werker vom Sportteam Peters (38:34) „Ich war erstaunt, dass es so gut ging. Ich hatte in den letzten Wochen mit einer Grippe zu kämpfen und wollte hier nur einmal ausprobieren, was geht“, meinte der Überraschungssieger nach seinem ersten Erfolg bei einem Eifelcup-Rennen. Nun plant Aigner, auch weiterhin in der Laufserie an den Start zu gehen.

Bei den Frauen machte Vorjahresgesamtsiegerin Nora Schmitz  (PST Trier) da weiter, wo sie in der vergangenen Saison aufgehört hat.
In der Zeit von 42:38 Minuten siegte sie mit deutlichem Abstand vor ihrer ärgsten Konkurrentin Tanja Pesch vom TuS  Kreuzweingarten-Rheder (45:28). Auf dem dritten Rang landete Julia Landgraf vom LT Lampertsmännchen (46:01).

Bereits am kommenden Montag (1. April) geht der Eifelcup mit dem 21. Internationalen Osterlauf in Üxheim-Leudersdorf in die nächste Runde.

Die Ergebnisse des 21. Scherpenberglaufes:
10-km-Hauptlauf: Frauen: 1. Nora Schmitz (PST Trier) 42:38 Minuten, 2. Tanja Pesch (Kreuzweingarten-Rheder) 45:28 Min., 3. Julia Landgraf (LT Lampertsmännchen) 46:01 Min., 4. Alexandra Franzen (LC Euskirchen) 46:18 Min., 5. Astrid Schmitz (TuS Schleiden) 46:18 Min. Männer: 1. Dominic Aigner (Runners-Point-Team Euskirchen) 37:55 Min., 2. Marcel Recker (LAC Eupen) 38:29 Min., 3. MarkusWerker (Sportteam Peters) 38:34 Min., 4. Daniel Aigner (Runners-Point-Team) 38:58 Min., 5. Nico Wischnewski
(LC Euskirchen) 40:54 Min. 400-Meter-Bambinilauf: Mädchen: 1. Lolle Handschke 3:48 Min., Jungen: 1. Bastian Pütz 2:14 Min.
1200-Meter-Schülerlauf (U 10 bis 16): Mädchen: 1. Michelle Jansen (LG Mützenich) 5:19 Min., Jungen: 1. Oliver Dasburg (LC Euskirchen) 4:49 Min.

Dieser Beitrag wurde unter Leichtathletik, SPORT abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.