BASKETBALL. 2. DBBL: Hagen siegt im Derby bei Opladen

Durch den 80:75-Auswärtserfolg im WBV-Derby beim BBZ Opladen sichern sich die Phoenix Hagen Ladies den Klassenerhalt in der zweiten Bundesliga. Dagegen ist das Kapitel 2. DBBL für die TSVE Lady Dolphins aus Bielefeld vorerst zu Ende. Durch eine 66:70-Auswärtsniederlage bei der Zweitvertretung der Rhein Main Baskets ist der Abstieg in die Regionalliga für die Bielfelderinnen besiegelt.

Die Damen des BBZ Opladen unterlagen in eigener Halle den Phoenix Hagen Ladies mit 75:80. Die Hagenerinnen feierten damit den wichtigen Sieg zum Klassenerhalt. Während die Opladenerinnen in der Offensive durchaus gute Szenen hatten, ließen sie es in der Verteidigung zu lasch angehen. Die Gastgeberinnen gewährten den Phoenix Ladies unter anderem zu viele Würfe von jenseits der Drei-Punkte-Linie, was diese sechsmal dankend annahmen. Allein Kimberley Pohlmann (20 Punkte) versenkte fünf Dreier in der BBZ-Reuse. Marie Gülich (22) und die herausragende Mareike Nettersheim (21) waren die BBZ-Topscorer.

Einen Spieltag vor Saisonende ist es amtlich: Nach fünf Jahren in der 2. Bundesliga steigen die Lady Dolphins des TSVE Bielefeld ab. Die Rhein-Main Baskets II, die den TSVE mit 70:66 (39:29) bezwangen, hatten aber auch wenig Grund zur Freude, denn auch sie müssen in der kommenden Saison für die Regionalliga planen. Trotz der Niederlage war TSVE-Manager Chris Huelsewede nicht unzufrieden: „Das war sicher eines unserer besseren Rückrundenspiele. Wir sind nicht heute abgestiegen, sondern haben unterwegs zu viele Punkte liegen gelassen.“ Bielefelds Topscorerin war Dawna Hawley mit 18 Punkten.

Auch die TG Neuss kassierte eine 71:79-Auswärtsniederlage bei der BG Göttingen. Damit sind die Neusserinnen bereits vor dem letzten Spiel vor heimischer Kulisse gegen den ASC Mainz aus dem Rennen um die Play-off-Plätze ausgeschieden. Dabei war das Team der TG Neuss ersatzgeschwächt in das Spiel gegangen. „Mehr war mit diesem Kader einfach nicht drin. Wir haben relativ viele Punkte von außen kassiert, aber mit unserer kleinen Rotation kannst du halt keine offene Ganzfelddeckung spielen“, meinte TG-Coach Janina Pils nach der Niederlage. TG-Topscorerin war Shacondra James mit 17 Punkten. (maGro/pd)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Basketball WBV, SPORT abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s