BASKETBALL. Zwei Teams, zwei Titel

Die ErftBaskets sind Oberliga-Meister, Zülpich hat in der Landesliga die Nase vorn

Arikel aus den Kölner Stadt Anzeiger von Felix Felder

ErftBaskets Euskirchen – Hürther BC 77:52 (39:29). Der Jubel war grenzenlos. Dank eines ungefährdeten Sieges gegen Hürth und der gleichzeitigen Niederlage des Verfolgers aus Aachen feierte der Basketball-Oberligist aus Euskirchen den Gewinn der Meisterschaft – und das vier Spieltage vor Schluss. Die Mannschaft von SG Spielertrainer Florian Hammes spielt damit künftig in der 2. Regionalliga.
„Wir haben uns für eine hervorragende Serie belohnt und können jetzt in aller Ruhe für die neue Saison planen. Zunächst einmal genießen wir aber den Moment und freuen uns einfach nur über diesen Triumph“, sagte SG-Teammanager Frank Beier während der ausgiebigen Meisterschaftsfeier. Zuvor hatte Euskirchen einmal mehr seine Klasse demonstriert und insgesamt nur 52 Hürther Punkte zugelassen. Obwohl die Gastgeber vor der Halbzeitpause in der Offensive fahrig agierten, betrug derVorsprung nach den ersten beiden Vierteln komfortable zehn Punkte. Diesmal profitierte die ansonsten für ihre Offensivstärke bekannte SG vor allem von einer starken Defensivarbeit. „Diese Vielseitigkeit wird uns auch in der Regionalliga weiterhelfen. Ich denke, dass wir die Qualität besitzen, um uns auch in der neuen Klasse zu behaupten“, blickt Beier jetzt schon optimistisch in die Zukunft. Aus diesem Grund sieht das Euskirchener Urgestein auch keine Notwendigkeit für personelle Veränderungen. Natürlich müsse man erst einmal den Sommer abwarten, betont Beier, doch grundsätzlich stehe das Gerüst für die neue Saison. „Unsere Leistungsträger wie Nico Zimmermann oder Vitali Schulz sind noch sehr jung und haben großes Entwicklungspotenzial – von daher mache ich mir überhaupt keine Sorgen. An spielerischer Qualität wird es in Zukunft jedenfalls nicht mangeln.“

ErftBaskets: Winkelnkemper, J. (3), Hammes (7), Schramm (7), Brammertz (3), Otshumbe (10), Hutzler (10), Schöpfer (5), Haile (17), Schulz (8), Seifert (2), Winkelnkemper, T. (5).

SG Aachen III – TuS Zülpich 53:81 (33:40). Nicht minder ausgelassen feierte der Landesligist TuS Zülpich seinen 18. Saisonsieg
bei der SG Aachen III. Durch den gleichzeitigen Patzer des Rivalen aus Bonn sind auch die Zülpicher vorzeitig aufgestiegen. Nach  mehreren missglückten Anläufen war die Erleichterung groß, nun endlich den Sprung in die Oberliga geschafft zu haben. „Ich bin stolz auf meine Jungs und freue mich natürlich riesig über diesen großartigen Erfolg“, sagte TuS-Trainer Dusko Milic. Ausruhen dürfen sich seine Spieler aber offenbar noch nicht, denn der Coach verfolgt noch ein ehrgeiziges Ziel: „Wir wollen eine perfekte Saison spielen und uns in den noch ausstehenden drei Partien weiter schadlos halten.“

TuS Zülpich: Gier (2), Schulte (16), Leurs (9), Dorrow (8), Krewel (11), Jung (28), Antons (4), Jörres (2),Weber (2).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Basketball, SPORT abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s