BASKETBALL. DBBL: Herner TC verliert das WBV-Derby gegen Oberhausen

Während der Herner TC nach der 69:71-Niederlage gegen evo New Baskets Oberhausen verstärkt um den Klassenerhalt in der Damen-Basketball-Bundesliga zittern muss, darf sich Oberhausen über die Playoff-Teilnahme freuen.

Der Herner TC um Coach Marek Piotrowski hatte gegen den Reviernachbarn aus Oberhausen bis zum Beginn des vierten Viertels alles im Griff. Mit elf Punkten (56:45) lag der HTC in Führung, ehe die Gäste den Rückstand mit einem 12:0-Run in eine eigene Führung umwandeln konnten und fortan am Drücker blieben. Als dann in der Schlussphase Birte Thimm und Markeshia Grant vier Freiwürfe zum 71:66 verwandelten, kannte der Oberhausener Jubel nach dem prestigeträchtigen Erfolg keine Grenzen mehr. Dagegen hatte sich beim HTC längst blankes Entsetzen breit gemacht. Grund: Durch den gleichzeitigen Sieg von DJK Brose Bamberg gegen bei den Avides Hurricanes (57:50) steht der HTC nun wegen der beiden Niederlagen gegen Bamberg und dem damit verlorenen direkten Vergleich wieder auf einem Abstiegsplatz. „Unser Ziel kann es jetzt nur sein, die letzten beiden Spiele zu gewinnen“, meinte Trainer Piotrowski, dessen Mannschaft den Ligaverbleib zwei Spieltage vor Schluss aber nicht mehr selbst in der Hand hält. Die Topscorerinnen waren Ofa Tulikihihifo (HTC) mit 22 und Markeshia Grant (NBO) mit 26 Punkten. (maGro/pd)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Basketball WBV, SPORT abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s