BASKETBALL. ProB: Schwelm siegt im Derby bei Herten

Die Schwelmer Baskets gewinnen in der ProB-Liga, Staffel Nord, bei den Rheinland Versicherungen Hertener Löwen mit 74:70. Die BG Dorsten schlägt die Baskets Akademie Weser-Ems mit 78:72. Citybasket Recklinghausen feiert einen 93:91-Erfolg bei Spot up Medien Baskets Braunschweig, und der BSV Münsterland Baskets Wulfen bezwingt den SC Rist Wedel mit 75:73. In der Gruppe Süd lassen auch die Dragons aus Rhöndorf nichts anbrennen (82:69 gegen Dresden Titans).

„Wir hatten uns fest vorgenommen, nicht zwei Mal gegen den gleichen Gegner zu verlieren“, freute sich Schwelms Trainer Raphael Wilder nach dem 74:70 (41:34)-Derbysieg in Herten. Im Spitzenspiel der ProB Nord setzte sich das Wilder-Team letztlich verdient durch. Die Schwelmer starteten gut und holten sich das erste Viertel mit 22:18. Zwar gelang den Löwen im weiteren Verlauf noch fünf Mal der Ausgleich, doch in Führung gehen, konnten die Hausherren nie. Topscorer beim Sieger war Julius Coles mit 29 Punkten. Für die Löwen zeigte sich Adrian Bowie mit 26 Punkten besonders treffsicher.

Nach fünf Niederlagen in Serie konnte die BG Dorsten gegen den Tabellenvierten aus Oldenburg endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern und behielt am Ende knapp mit 78:72 (38:33) die Oberhand. Ausschlaggebend für den ersten Sieg in der Rückrunde war letztlich die taktische Disziplin, die alle BG-Spieler an den Tag legten. Eine starke Leistung zeigte vor allem Justin Eller, der mit 20 Punkten auch Dorstens Topscorer war.

Auf einen Krimi mit Happy-End durften die Basketballer aus Recklinghausen zurückblicken. Unter dem neuen Trainerduo Georg Kleine und Pit Lüschper stand am Ende ein knapper 93:91(36:42)-Erfolg in Braunschweig. Ein Dreipunktwurf von Deon McDuffie Sekunden vor der Schlusssirene zum 93:91 ließ den Aufsteiger jubeln. Bester Citybasket-Schütze war Robert Franklin mit 24 Punkten.

Der BSV Wulfen konnte seine Aufholjagd im Kampf um die Playoff-Plätze mit einem knappen 75:73 (37:35)-Erfolg gegen den Tabellenzweiten SC Rist Wedel fortsetzen. Acht Sekunden waren noch zu spielen, als BSV-Flügelspieler Hendrik Bellscheidt (14 Punkte) den entscheidenden Wurf zum Sieg versenkte. Neben dem Matchwinner erzielte Maik Berger ebenfalls 14 Punkte.
Mit einem ungefährdeten 82:69 (41:31)-Erfolg gegen die Dresden Titans haben sich die Dragons Rhöndorf für die Pleite am vergangenen Spieltag in Frankfurt rehabilitiert und ihre Tabellenführung in der ProB Gruppe Süd weiter gefestigt. Den Grundstein zum Erfolg legten die Drachen im dritten Viertel, das sie mit 23:17 für sich entscheiden konnten. „Unser Plan ist heute voll aufgegangen. Wir wollten uns schnell absetzen, um Sicherheit in unser Spiel zu bekommen. Defensiv war ich mit der Vorstellung sehr zufrieden“, freute sich Dragons-Coach Boris Kaminski. Topscorer seiner Mannschaft war Geddes Robinson mit 18 Punkten.

Mit einem 74:70 (44:37)-Erfolg kehrten die Bayer Giants Leverkusen von ihrem Auswärtsspiel beim TSV Tröster Breitengüßbach zurück. „Am Ende haben wir Gott sei Dank wieder kühlen Kopf bewahrt. Die Mannschaft hat kein sehr gutes Spiel gezeigt, aber hoffentlich gemerkt, dass man keinen Gegner unterschätzen darf“, resümierte Giants-Trainer Achim Kuczmann. Bester Bayer-Schütze war Josh Parker mit 26 Punkten. (maGro/pd)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Basketball WBV, SPORT abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s