BASKETBALL. ProA: Erfolgreicher Spieltag für alle WBV-Teams

ETB Wohnbau Baskets schlagen in der ProA-Liga den BV Chemnitz mit 93:81, die Düsseldorf Baskets bezwingen die Oettinger Rockets Gotha mit 77:75, und die finke baskets Paderborn gewinnen mit 83:73 bei Science City Jena.

Vor 1350 Zuschauern feierte Essen gegen den Tabellensechsten aus Chemnitz mit 93:81 (47:41) den fünften Heimsieg und holte damit gleichzeitig zwei wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs. Wie schon in den vergangenen Heimspielen sollte sich die Partie erst im Schlussviertel entscheiden. Im letzten Durchgang erarbeiteten sich die Essener schnell ein zweistelliges Punktepolster und kamen fortan nicht mehr in Bedrängnis. „Wir haben heute einen sehr wertvollen Sieg gelandet“, freute sich ETB-Coach Igor Krizanovic, bei dessen Team Logan Stutz mit 19 Punkten erfolgreichster Scorer war.

Auch die Düsseldorf Baskets zeigten sich beim 77:75 (44:36)-Erfolg gegen Gotha spiel- und nervenstark und dürfen damit weiter vom Aufstieg in die Bundesliga träumen. In der Partie gab Baskets-Neuzugang Christopher Gadley sein Debüt. Der von den Uni-Riesen Leipzig verpflichtete Center erzielte beim ersten Spiel für seinen neuen Klub sieben Punkte. Lange Zeit lagen die Düsseldorfer souverän in Führung, doch in den letzten Minuten wurde es noch einmal richtig eng. 18 Sekunden vor der Schlusssirene lagen die Düsseldorfer plötzlich mit 74:75 im Hintertreffen. Doch dann versenkte Triantafillos Tzakopolous den entscheidenden Korbleger, und Gary Johnson legte mit einem Treffer an der Freiwurflinie nach. Düsseldorfs Topscorer war Adam Waleskowski mit 17 Punkten.

Durch einen wichtigen 83:73 (40:42)-Sieg bei Science City Jena konnten die finke baskets Paderborn die direkte Abstiegszone vorerst verlassen. „Wir haben konstant mit einer guten Intensität gespielt und konnten damit auch schwierigere Phasen gut überbrücken. Dank einer souveränen Endphase haben wir das Spiel dann frühzeitig entscheiden können“, freute sich Paderborns Coach Martin Krüger. Endgültig die Weichen auf Sieg stellte Paderborn zwei Minuten vor dem Ende, als Guy die finke baskets per Freiwurf zweistellig in Front brachte (69:79). Topscorer der Paderborner war Billy Rush mit 18 Punkten. (magro/pd)

Dieser Beitrag wurde unter Basketball WBV, SPORT abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.