BASKETBALL. ProA: Paderborn gewinnt in Heidelberg

Eine 86:81-Sieg holten die finke baskets Paderborn in Heidelberg. Dagegen kassierten die Düsseldorf Baskets beim 89:94 gegen die Cuxhaven BasCats die erste Heimniederlage der laufenden ProA-Liga- Saison.

In einer hart umkämpften Partie hatten die Paderborner am Ende bei MLP Academics Heidelberg knapp die Nase vorne und siegten mit 86:81. „Wir haben das Tempo kontrolliert und wenige Turnover produziert“, lobte Paderborns Co-Trainer Uli Naechster. Michael Fleischmann (Topscorer mit 20 Punkten) holte per Dreier die erste Führung für die Baskets, und so ging es mit einem 40:38-Vorsprung in die Kabine. Die Partie verlief aber nach dem Wechsel weiter ausgeglichen. Eine Minute vor dem Ende trafen die Heidelberger zum 81:80, doch die Paderborner zeigten sich davon unbeeindruckt. Die entscheidenden Punkte markierten schließlich Michael Fleischmann und Scott Dennis, der bei den fälligen Freiwürfen Nervenstärke bewies.

Die erste Heimpleite der Saison kassierten dagegen die Düsseldorf Baskets gegen die Cuxhaven BasCats (89:94). Gegen das Team aus dem hohen Norden tat sich der Tabellenführer von Beginn an schwer und stemmte sich zu spät gegen die drohende Niederlage. Nach dem Seitenwechsel wuchs der Vorsprung der Cuxhavener auf 22 Punkte an. Zwar starteten die Gastgeber im Schlussviertel (32:19) eine Aufholjagd, doch die Wende konnten die Düsseldorfer nicht mehr herbeiführen. Kandall Chones erzielte 15 Punkte für die Düsseldorf Baskets.

Auch für die ETB Wohnbau Baskets lief es nicht rund. Bei den Crailsheim Merlins mussten sich die Essener deutlich mit 67:82 geschlagen geben. Nach einem völlig verkorksten Start lag das Team um Trainer Igor Krizanovic bereits nach dem ersten Viertel mit 17:28 zurück. Danach wussten sich die Gäste aber zu steigern und gingen sogar mit einer 57:52-Führung in das Schlussviertel. Doch in den letzten zehn Minuten (10:30) folgte ein kollektiver Blackout, und die Crailsheimer machten kurzen Prozess. Zum ersten Mal stand Neuzugang William Anthony Bannister für die Wohnbau Baskets auf dem Parkett und machte seine Sache gut. Aber auch er konnte die Niederlage im Schlussviertel nicht verhindern. Essens Topscorer war Logan Stutz mit 15 Punkten. (maGro/pd)

Dieser Beitrag wurde unter Basketball WBV, SPORT abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.