HANDBALL. Eine Pleite, die Hoffnung macht

Der TV Palmersheim verpasst nur knapp den ersten Punktgewinn der Saison

Bericht aus dem Kölner Stadt Anzeiger VON MARC GROSPITZ

TV Palmersheim – HSG Siebengebirge/Thomasberg II 28:32 (13:18). Beinahe hätte der TVP seine Misserfolgsserie in der Handball-Verbandsliga beendet. Aber am Ende ging auch das achte Saisonspiel verloren, obwohl die Palmersheimer insbesondere nach dem Wechsel eine couragierte Leistung gezeigt hatten. Der Beginn war weniger gut. Lange Zeit lief das Schlusslicht der Musik hinterher. Der Gegner aus Oberpleis zeigte mit seinen jungen und schnellen Spielern indes guten Handball und führte zur Pause mit 18:13. Die Zuschauer stellten sich nun bereits auf die nächste Niederlage ein. Die blieb ihnen zwar am Ende nicht erspart, doch das Team von TVP-Trainer Kurt Lönenbach unterstrich eindrucksvoll, dass es sich noch nicht aufgegeben hat. In der Abwehr wurde nun energischer zugepackt und im Angriff wurden die Chancen konsequenter genutzt. Besonders die Rückraumspieler des TVP, Michael Kloß, Alexander Heidebrecht und Christoph Bernads, zeigten nun ihre Klasse. Zwar wurden immer noch nicht alle Chancen genutzt, doch die Moral reichte, um den  Rückstand Tor um Tor zu verkürzen. Wenige Minuten vor dem Abpfiff war das Lönenbach-Team auf 27:29 herangekommen und hatte sogar die Chance zum 28:29, doch die Möglichkeit wurde vergeben. Dann ging es ganz schnell. Im Gegenzug traf die HSG zum 30:27 und behielt am Ende die Nerven. „Das war schade. Wir waren nicht weit von einem Punktgewinn entfernt“, urteilte Lönenbach.

TV Palmersheim: Wershoven, Esser, Schmitz, Loben (3), Heidebrecht (5), Jankowski (1), Bernads (3),   Müller (2), Dreuw (3), Wiese (1), Hassmann (4/2), Jonas, Kloß (6/2).

HSG Geislar/Oberkassel – TVE Bad Münstereifel 34:34 (13:16). Knapp verpasste der TVE in der Landesliga den ganz großen Coup. Lange führte das Team von TVE-Trainer Charly Jonas, musste sich am Ende aber doch mit einem Remis begnügen. Das reichte allerdings, um die HSG als Spitzenreiter zu stürzen. Großen Anteil daran hatte der Bad Münstereifeler Rückraum-Schütze Simon Wilms, der im ersten Durchgang kaum zu stoppen war und am Ende 14 Feldtore erzielte. Als sich die Gegner auf ihn eingestellt hatten, bekam er von Uli Holtmeier Unterstützung, der auch noch neunmal aus dem Feld traf. Zusammen mit einer klasse Vorstellung von Keeper Tobias Wiemken reichte diese Leistung immerhin zu einem Punkt.

Bad Münstereifel: Wiemken, Offerzier, Fiedler (1), Kohn (2), Holtmeier (9), Schieren, Götze, Wilms  (14), Scheiff, Kruse (1), Petracca (4), Reyher (1), Kockerols (2).

SG Eschweiler – TV Euenheim 24:24 (11:10). Auch Ligarivale Euenheim musste sich mit einer Punkteteilung begnügen, zeigte sich davon aber weniger angetan, obwohl es der erste Zähler in fremder Halle war. „Dieses Spiel hatte kein Landesliganiveau“, urteilte TV-Spielertrainer Peter Trimborn. Besonders die 27 Fehlwürfe seines Teams hatten ihn geärgert.

Euenheim: Lierenfeld, Waschkau, Becker (6/1), Mengeler (5), Marinjok (1), Korn (3), Fischer (1), Hirschmeier (2), Palmen (1), Trimborn (1), Breuer (2), Graf, Schmitz, Engel (1).

VfL Bardenberg – TV Kuchenheim 24:24 (15:11). Bis zur 20. Minute konnte Landesligist TV Kuchenheim die Partie offen gestalten (8:8).Als der VfL nach dem Wechsel dann sogar auf 17:12 davonzog, schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Der KTV kämpfte sich aber wieder zurück, ging schließlich selber in Führung (19:17, 46.). Dieser Vorsprung hielt bis kurz vor Schluss (24:22, 57.). Doch zum Sieg reichte es nicht, denn der VfL glich noch aus. „Schade, aber wir können mit dem einen Punkt durchaus leben“, sagte Kuchenheims Pressesprecher Alexander Müller.

KTV: Ody, Linnenkohl, Hackhausen (2),Vogt (2), Müller (11/3), Lanzerath, Schmitz (2/2), Lingschied (3), Jurkscheidt (2), Odenkirchen, Rabhioui (2).

Dieser Beitrag wurde unter Handball, SPORT abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.