HANDBALL. Landesliga: Ein Derby voller Leidenschaft

Das 25:25 zwischen Bad Münstereifel und Kuchenheim sorgt für Begeisterung

Artikel aus dem Kölner Stadt Anzeiger
VON MARC GROSPITZ UND PAUL DÜSTER

TVE Bad Münstereifel –TV Kuchenheim 25:25 (14:14). Auch wenn es am Ende keinen Sieger gab, dieses Handball-Landesliga-Derby hatte alles geboten, was die rund 250 Zuschauer zuvor erhofft hatten: leidenschaftlichen Einsatz der Spieler, ständig wechselnde Führungen und jede Menge Emotionen auf dem Feld und den Rängen.

Der TVE hatte dabei den besseren Start erwischt und lag lange in Führung. Erst in der 25. Minute glichen die Kuchenheimer aus (12:12), um kurze Zeit später sogar durch Niklas Müller erstmalig in Führung zu gehen. Zur Pause stand es dann 14:14 und schon jetzt zeichnete sich ab, dass die Torhüter beider Teams dieser Partie den Stempel aufdrücken sollten. Sowohl Tobias Wiemken beim TVE als auch KTV-Keeper Peter Linnenkohl brachten die Schützen zur Verzweiflung.

Die Begegnung blieb auch im zweiten Durchgang umkämpft. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Die Kräfte schwanden allmählich und die Partie wurde hektischer. Besonders in den Schlusssekunden. Beim Stande von 25:25 versuchte KTV-Trainer Jürgen Schmitz, durch ein Timeout Einfluss zu nehmen. Doch dies tat er ausgerechnet mitten in dem Angriff, den sein Team zum vermeintlichen Führungstreffer nutzte.

Dem Unparteiischen blieb keine andere Wahl, als dem Treffer die Anerkennung zu verwehren, schließlich hatte er auf Schmitz’Geheiß die Partie schon unterbrochen – auch wenn das durch den Lärm in der Halle nicht jeder mitbekommen hatte. So blieb es letztlich bei einem gerechten Unentschieden.

TVE Bad Münstereifel: Offerzier, Wiemken, Fiedler (4), Schieren, Scheiff (3), Wilms (6), Kohn (1), Reyer (6), Kruse, Götze, Holtmeier (3), Kolvenbach, Petrraca (2), Hofmann.

TV Kuchenheim: Linnenkohl, Ody, Fischer, Müller (8/3), Hackhausen (1), Lanzerath, Vogt (2), Odenkirchen, Lingscheidt (5), Jurkscheit (5), Rabhioui (2), Schmitz (2), Henzel (2).

Stimmen zum Derby

Jürgen Schmitz, Trainer des TV Kuchenheim: Das war ein Kampfspiel mit Derby-Charakter. Ich habe Respekt vor der Leistung meines Teams. Keiner der Spieler hat einen Grund, sich etwas vorzuwerfen, weil es am Ende nicht zum Sieg gereicht hat. Wenn sich jemand etwas vorwerfen muss, bin ich das – wahrscheinlich hat das Timeout, das ich genommen habe, letztlich einen Punkt gekostet.

Charly Jonas, Trainer TVE Bad Münstereifel: Wir haben im Endeffekt einen Punkt verloren. 60 Minuten lang hat meine Mannschaft in der Abwehr nicht das umgesetzt, was wir uns unter der Woche vorgenommen haben. In der zweiten Halbzeit war ich auch von meinem Rückraum enttäuscht, denn dort haben wir uns einfach zu wenige Chancen erarbeitet. Die Torhüter auf beiden Seiten haben derweil die Akzente gesetzt. So war die Partie spannend bis zum Schluss. Am Ende geht die Punkteteilung in Ordnung.

TV Euenheim – HSG Merkstein 37:24 (17:10). Das Team von TV Spielertrainer Peter Trimborn hat im vierten Heimspiel der Landesliga-Spielzeit den vierten Sieg eingefahren. Bereits zur Halbzeit war eine Vorentscheidung gefallen. Zwar kamen die Gäste nach dem Seitenwechsel noch einmal auf 16:20 heran, doch dann übernahm der TV wieder die Kontrolle und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. „Das war eine sehr konzentrierte Vorstellung und ein verdienter Sieg“, freute sich Trimborn.

TV Euenheim: Lierenfeld,Waschkau, Marzusch, Becker (3/3), Hirschemier (2), Graf (2), Fischer (8), Mengeler (4), Korn (5), Schmitz (5), Trimborn, Marinjok (2), Breuer (5), Palmen (1).

TV Palmersheim – HSG Rheinbach/Wormersdorf II 30:40 (15:20). Der Verbandsligist TV Palmersheim bleibt ohne Erfolg. Gegen die HSG-Reserve überzeugte das Team weder in der Abwehr noch im Angriff – alleine vier Siebenmeter blieben ungenutzt. Auch die Torhüter hatten nicht ihren besten  Tag erwischt. „Das war schon bitter“, stellte denn auch TVP-Trainer Kurt  Lönenbach anschließend fest.

TV Palmersheim: Wershoven, Esser, Peters (1), Heidebrecht (5), Jankowski (4), Florian Müller (2), Bernads (1), Christian Müller, Dreuw (5), Wiese (2/1),  Hassmann (2), Kloß (7/1), Flögerhöfer (1).

Dieser Beitrag wurde unter Handball, SPORT abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.