FUSSBALL. Bezirksliga. Weilerswist holt den ersten Dreier

Die Erleichterung in den Reihen des SSV Weilerswist war riesengroß. Mit dem 3:2 (2:1) über die SG Sportfreunde 69 feierte der SSV seinen ersten Saisonsieg. Gleichzeitig bereitete die Weilerswister Bezirksliga-Equipe SSV-Spieler Tommy Tummers ein besonderes Geschenk zum 23. Geburtstag. Bei den Teams war die Verunsicherung nach dem schwachen Saisonstart von Beginn an deutlich anzumerken. Doch die Tore fielen früh: Andreas Krauth brachte die Gäste in Führung (4.), Viktor Engel glich nach 18 Minuten aus. Sandro Braun brachte den SSV noch vor der Pause mit 2:1 in Front (35.), ehe erneut Braun nach einer Stunde auf 3:1 erhöhte. Das 2:3 von SF-Akteur Pascal Carl änderte nichts mehr am Weilerswister Erfolg (65.). „Das Spiel war kein Leckerbissen. Unsere Taktik ist aber aufgegangen: Wir haben die Sportfreunde das Spiel machen lassen und gekontert“, erklärte SSV-Coach Christian Müller. Sein Gegenüber Horst Bartz hatte eine etwas andere Meinung: „Die Begegnung hatte eigentlich keinen Sieger verdient. Uns hat allerdings heute einfach die Entschlossenheit gefehlt.“

Weilerswist: Kühlborn, Holzhey (42. de Vries), Gross, Ndzibah, Litsch, Viktor Engel, Andreas Engel, Braun, Knaub, Tummers (84. Knorr), Büscher (65. Dederich).

SF 69: Nelles, Poth, Schröder, Heinz, Conrads (76. Esser), Schramm, Bauer, Müllenborn, Carl, Schanz (84. Lang), Krauth (25. Schmitz).

Dieser Beitrag wurde unter Fußball, SPORT abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.