FUSSBALL. Bezirksliga. Noch nicht in Form

Der Kaller SC, die Sportfreunde 69 und Rhenania Bessenich verlieren jeweils zum Saisonauftakt der Fußball-Bezirksliga 3. Der SSV Weilerswist holt immerhin einen Punkt gegen Düren.

Artikel aus dem Kölner Stadtanzeiger
Von Otmar Reetz

Kreis Euskirchen. FC Düren-Niederau – Kaller SC 2:1 (2:0). Ernüchterung herrschte beim Fußball-Bezirksligisten Kaller SC: Nach den guten Leistungen im Kreispokal und einem deutlichen 6:2-Sieg im letzten Testspiel gegen den TuS Ahbach folgte zum Auftakt der Meisterschafts-Saison eine verdiente 1:2-Niederlage beim Landesligaabsteiger Düren-Nierderau. „Die gegnerischen Spieler waren oftmals einen Schritt schneller, eher am Ball und auch insgesamt bissiger. Sie haben uns absolut den Schneid abgekauft“, stellte der enttäuschte KSC-Trainer Fabian Ewertz fest. Das einzige Tor für seine Mannschaft erzielte Tobias Lebert per Kopf nach einem Freistoß (83.).

Kaller SC: Dümmer, Braun (67. Hammer), Dederichs, Michels, Valtinke, Lebert, Spies, Lepartz (78. Poschen), Spilles, Kotter, Engel. Tore: 1:0 Steltzner (22.), 2:0 Kuhnke (35.), 2:1 Lebert (83.).

SG Sportfreunde 69 Marmagen-Nettersheim – SpVg SW Düren 0:2 (0:1). Der Aufsteiger Sportfreunde 69 fand zunächst gut ins Spiel und erarbeitete sich in den ersten 20 Minuten mehrere Torchancen. „Zu diesem Zeitpunkt wäre eine Führung für uns verdient gewesen“, fand Sportfreunde-Trainer Horst Bartz. Doch dann kam es anders und die SG 69 geriet in der 29. Minute in Rückstand. Die Gäste aus Düren hatten die Vorwärtsbewegung der Hausherren genutzt und nach einem Konter die Führung erzielt. Auch nach dem Gegentreffer waren die Gastgeber tonangebend und spielten weiter mutig nach vorne. Doch mit zunehmender Spieldauer machte sich Nervosität im Spiel der 69er breit. Letztlich sollte sich das Auslassen vieler klaren Torchancen beim Aufsteiger SG 69 rächen. „Wir waren die bessere Mannschaft und hätten gewinnen können“, stellte der 69er-Trainer Bartz fest. Den zweiten Gegentreffer kassierte seine Elf in der Schlussphase (80.).

SG Sportfreunde 69: Nelles, Schramm, Lünebach (80. Esser), Schröder, Bauer, Haep, Poth, Krauth, Carl, Schmitz (65. Bannert), Pauls (46. Seidenfaden). Tore: 0:1 Mulumba (29.), 0:2 Alci (80.).

 

SSV Weilerswist – SG GFC Düren 99 1:1 (0:0). Nach dem Abpfiff machte die Weilerswister Trainer Michael Tummers und Christian Müller einen zufriedenen Eindruck. Vor allem, weil ihre Mannschaft nach dem 0:1-Rückstand (55.) nicht aufgegeben, sondern auf den Ausgleich gedrängt hatte. Am Ende wurde der Aufsteiger Weilerswist für seinen Einsatz mit dem Ausgleichstor von Viktor Engel belohnt. Engel traf aus kurzer Entfernung nach Vorarbeit von Fabian Knorr (75). Im ersten Durchgang war die Nervosität im Spiel bei Weilerswist deutlich zu spüren gewesen. „Wir haben uns das Unentschieden verdient. Auch wenn Düren insgesamt die etwas besseren Torchancen hatte“, meinte SSV-Trainer Tummers.

SSV Weilerswist: Kühlborn, Knaub, Ndzibah, Holzhey, Andreas Engel (84. Waschescio), Groß, Ruland, Viktor Engel, Büscher (57. Knorr), Dederich, de Vries (78. Braun). Tore: 0:1 Aksoy (55.), 1:1 Engel (75.)

Bedburger BV – Rhenania Bessenich 1:0 (0:0). Die Bessenicher konnten im ersten Spiel ihrer zweiten Bezirksliga-Saison noch nicht an die Leistungen der ersten anzuknüpfen. „Die Niederlage ist unglücklich. Wir haben zwar schlecht gespielt, aber Bedburg war auch nicht wirklich besser als wir“, stellte Rhenania-Trainer Frank Müller fest. Seine Mannschaft vergab in der ersten halben Stunde durch Jakob Fischer und Sven Schindler zwei Großchancen. Doch spätestens nach der Führung für Bedburg (60.) lief bei Bessenich nicht mehr viel zusammen. „Wir hätten sogar noch höher verlieren können. Letztlich geht der Bedburger Sieg aber in Ordnung“, lautete das kurze Fazit des Bessenicher Trainers.

Rhenania Bessenich: Groos, Oellers, Raudszus, Kalscheuer, Werner, Waldemar Mezger, Schindler, Fischer, Blum (73. Zansen), Hillger, Heß (79. Schmitz). Tor: Kauz (60.)

Dieser Beitrag wurde unter Fußball, SPORT abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.