MOTOCROSS. Ohne Fehl und Tadel

Peter Patzer gewinnt beim Motocross-Event des MCC Weilerswist in der Klasse Youngtimer souverän die Tageswertung. Großes Pech hatte Lokalmatadorin Jessica Steiniger: Sie stürzte, verletzte sich an der Hand und konnte in der Folge nicht mehr starten.

Artikel aus dem Kölner Stadt Anzeiger
Von Paul Düster

Nicht nur das Wetter, sondern auch die heimischen Piloten zeigten sich an beiden Wettkampftagen der Rennveranstaltung des MCC Weilerswist auf der Strecke in Müggenhausen von ihrer besten Seite. Bei strahlendem Sonnenschein trumpfte Peter Patzer in der Klasse Youngtimer groß auf. Der Fahrer des MCC Weilerswist fuhr zwei blitzsaubere Rennen, siegte jeweils souverän und gewann verdient die Tageswertung.

In der MX2-Klasse der Jugend präsentierte sich der für den MSC Wißkirchen startende Bad Münstereifeler Maximilian Kuschel in glänzender Verfassung und landete auf Rang drei. In der Klasse der 50/65-ccm-Maschinen durften die Zuschauer derweil einen packenden Zweikampf zwischen dem Bonner Carl Ostermann und Jannik Schmitz bestaunen. Der für Weilerswist startende Mechernicher Schmitz zog in beiden Läufen den Kürzeren und landete in der Tageswertung auf Platz zwei.

Großes Pech hatte Lokalmatadorin Jessica Steiniger: Sie stürzte im zweiten Lauf der Damenwertung und verletzte sich so schwer an der Hand, dass sie bei den für Sonntag angesetzten Läufen zum European-Ladies-Cup nicht mehr antreten konnte. Die Tageswertung gewann Brenda Wagemans (Belgien) vor Nicky van Wordragen (Niederlande) und Catja Rasmussen aus Dänemark. Beste deutsche Starterin war Katrin Herff aus Hürth. Sie wurde Zehnte.

Eine starke Vorstellung bot derweil wieder einmal das Seitenwagengespann Daniel Gölden/Mario Ilten vom MSC Wißkirchen. Im ersten Lauf landete das Duo hinter Luc Descheemaeker/Dagwim Sabbe aus Belgien auf dem zweiten Platz. Im zweiten Lauf schafften Gölden/Ilten als Dritte den Sprung auf das Treppchen.

Arikel von http://www.mechernich.de

Mechernichs Crosser gut unterwegs

Wieder gute Leistungen zeigten die Motorsportler aus dem Gebiet der Stadt Mechernich bei den Rennen des MCC Weilerswist auf der Rennstrecke in Müggenhausen – Jannik Schmitz zweimal auf Rang zwei – Daniel Gölden und Beifahrer Mario Ilten belegten in der Tageswertung ebenfalls den zweiten Rang

Bei strahlendem Sonnenschein gingen 350 Motocrossfahrer an den beiden Tagen der Rennveranstaltung des MCC Weilerswist auf der Rennstrecke in Müggenhausen an den Start. Darunter auch eine Reihe erfolgreicher Querfeldeinfahrer aus dem Stadtgebiet Mechernich.

Dabei zeichnete sich in der 50-65-Kubikcentimeter-Jugendklasse von Beginn an ein Zweikampf zwischen dem Bonner Carl Ostermann und dem Mechernicher Jannik Schmitz ab. Leider zog der für den MCC Weilerswist startende Mechernicher Jannik Schmitz in beiden Läufen den Kürzeren und landete damit in der Tageswertung auf dem zweiten Platz. Trotzdem bleibt Schmitz in der Meisterschaftswertung weiterhin unangefochtener  Tabellenführer in seiner Klasse.

Eine extra starke Vorstellung bot das Seitenwagengespann Daniel Gölden/Mario Ilten (Obergartzem/Belgien) vom MSC Wißkirchen. Nach einer bisher durchwachsenen Saison kamen die beiden im ersten Lauf  hinter den aktuellen Dritten der Europameisterschaft Luc Descheemaeker/Dagwim Sabbe aus Belgien auf den zweiten Platz.

Im zweiten Lauf schafften Gölden/Ilten ebenfalls als Dritte den Sprung auf das Treppchen. Ein überglücklicher Daniel Gölden, der in der Tageswertung auf Rang zwei landete:

„Im zweiten Lauf bin ich dann hinter Roger Vlot ins Rennen gegangen. Nach fünf Runden schloss Luc Descheemaker auf und zog an uns vorbei. Bis zwei Runden vor dem Ende sind wir drei dann immer eng hinter oder nebeneinander gefahren, das war echt super spannend. Am Ende fehlte mir dann leider bei dem warmen Wetter die Kondition um dagegen zu halten.“

Nach einer bisher durchwachsenen Saison mit vielen technischen Problemen geht es damit aufwärts bei Daniel Gölden: „Vielleicht geht ja trotz dem ganzen Mist in diesem Jahr doch noch etwas um unter die ersten Drei in der Meisterschaft zu kommen“, meinte Gölden zum Bürgerbrief und Internetauftritt der Stadt Mechernich. Er liegt momentan auf Rang fünf der Meisterschaftstabelle.

Auch Hendrik Nassheuer aus Mechernich-Weyer zeigte auf seiner brandneuen Yamaha, was in ihm steckt. Der Nachwuchspilot landete in der Klassen MX2 zweimal auf einem hervorragenden dritten Platz und rangiert damit in der Meisterschaft auf dem sechsten Platz.

pp/Agentur ProfiPress
Dieser Beitrag wurde unter Motocross, SPORT abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.