MOTOCROSS.Punktegleichheit der IMBA-Ladies beim MCC Weilerswist

Zum 25-jährigen Geburtstag lud der MCC Weilerswist im DAMCV ein. Unter dem Vorsitz von Wolfgang Thelen wurden das Gelände und die Infrastruktur noch einmal besonders herausgeputzt. Und Lob gab es nicht nur von Seiten der IMBA, sondern auch ein besonderes vom Ortsbürgermeister Erwin Jakobs, welcher dem Verein besonders wegen der Mitgliedschaft im Dorfgemeinschaftswesen in und um Müggenhausen den „Ortsbürgermeister Ehrenpreis 2012“ verlieh. Viele Hürden mussten im Rahmen des Bundesimmissionsschutzgesetzes genommen werden, bevor die Rennstrecke „Am Renneberg“ genutzt werden konnte. Und es wurde weiter gebaut. Eine Bewässerungsanlage verrichtet glanzvoll ihre Dienste. Besonders hob der Bürgermeister die Möglichkeit hervor, mit dem intensiven Vereinsleben die Gemeinschaft zu stärken und wie hier bei der IMBA-Meisterschaft freundschaftliche Begegnungen und Verbindungen über die Landesgrenzen hinaus zu eröffnen.

Optisch trug dazu das speziell für die IMBA-Meisterschaft errichtete Fahnenrund bei, und ein Ehrengast verglich die Präsentation schon mit einer „Olympiade“, wenn auch im Kleinen. Jedenfalls waren Aktive und Besucher voll des Lobes über den Parcours und das Umfeld und den Empfang.

Gewann Nikki Wordragen alle bisherigen Läufe, musste sie sich im zweiten Rennen von der Belgierin Brenda Wagemans geschlagen geben, somit sich die beiden Titelaspirantinnen die Punktevergabe „schwesterlich“ teilten. Da war wiederum allein Catja Rasmussen in der Lage den beiden dicht zu folgen. In beiden Läufe schenkten sich die IMBA-Damen keinen Zentimeter. Mit gebührendem Abstand sahen die Niederländerinnen Lianne Muilwijk, Kelly Ossanen, und Mandy Koning jeweils die Zielflagge. Kämpferisch im vorderen Mittelfeld war es die Belgierin Jessica Van De Velde. Sie wurde in der Gesamtwertung Siebte vor ihrer Landsmännin Marlies Dictus. Einen starken ersten Lauf fuhr die Schweizerin Ramona Schwitz und bestätigte ihren siebten Tabellenplatz mit dem neunten Tagesrang. Beste Deutsche und Zehnte in der Tageswertung war Katrin Herff. Pech hatte Jessica Steiniger. Sie verletzte sich samstags, als sie mit den nationalen Damen ins Rennen ging, am Arm und konnte nur noch verständlich deprimiert zuschauen. Dazu ist sie auch noch im Jubiläumsverein beheimatet und hatte sich so viel vorgenommen. Dem Verletzungspech fiel auch die Dänin Line Risager zum Opfer. Gottseidank stellte sich die Handverletzung als nicht ernsthaft heraus. Ebenso hatte sich bereits im Training die einzig teilnehmende Britin Leonie Smith verletzt und konnte nicht an den Rennen teilnehmen.

Bericht: Toni Luysberg DAMCV

Dieser Beitrag wurde unter LOKAL, Motocross abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.