VOLLEYBALL. Neuverpflichtung bei der Regionalligamannschaft der Sportfreunde Marmagen-Nettersheim

Marmagen/Nettersheim– Die Regionalliga-Volleyballerinnen der SG Sportfreunde 69 Marmagen-Nettersheim können den ersten Neuzugang für die Saison 2012/2013 verzeichnen. Die gebürtige Dresdnerin Diana Berkemeyer wechselt vom Ligakonkurrenten Alemannia Aachen in die Eifel. Die 1,80 Meter große Zuspielerin spielte zuvor unter anderem für den Dresdner SC und den TSV Bayer 04 Leverkusen, bevor sie im Jahre 2006 zu den „Ladies in Black“ nach Aachen wechselte. Dort führte Berkemeyer in der Folgezeit die 1. Mannschaft von Alemannia Aachen als deren Regisseurin bis in die 1. Bundesliga.

„Mit der Verpflichtung von Diana haben wir auf der Schlüsselposition der Zuspielerin einen echten Coup gelandet. Neben ihrer enormen Erfahrung und Spielwitz wird uns auch ihre positiv mitreißende Art im Team enorm verstärken. So wird auch insbesondere unsere noch junge Stellerin Judith Reddelien durch Diana und deren immensen Erfahrungsschatz profitieren und sich weiterentwickeln können“, freut sich Trainerin Judith Pelzer über den gelungenen Transfer der 30-jährigen Berkemeyer zu ihrer Mannschaft.

Dabei trifft Berkemeyer im Team der SG Sportfreunde 69 auf eine ganze Reihe ihr schon bekannter Gesichter. „Mit Ruth (Flemig) und Alex (Preiß) durfte ich ja schon bei der Alemannia in Aachen zusammenspielen“, denkt Berkemeyer gerne an die gemeinsamen Spielzeiten in der Kaiserstadt zurück. „Aber auch danach riss der Kontakt nie ab und konnten mich die Mädels jetzt vom ´Volleyballerlebnis Eifel` überzeugen. Bereits bei unserem letztjährigen Auswärtsspiel mit Aachen in Mechernich konnte ich ja die Stimmung und die tolle Präsentation der Heimspiele erleben“, so die Neueifelerin.

Dabei dürfen sich die Volleyball-Fans erstmals am 15.09.2012 beim Auswärtsspiel gegen den ASV Senden sowie am 22.09.2012 beim ersten Heimspiel der SG Sportfreunde 69 in Mechernich gegen den TV Werne ein eigenes Bild vom nochmals gestärkten Regionalliga-Team der SG Sportfreunde 69 machen.

Dann wird wohl auch schon ein weiterer prominenter Neuzugang im Team von Trainerin Judith Pelzer zu bestaunen sein. „Derzeit läuft noch das offizielle Transferverfahren beim Internationalen Volleyballverband (FIVB)“, deutet Pelzer die weiter anstehende Verpflichtung von Format an.

Dieser Beitrag wurde unter SPORT, Volleyball abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.