HANDBALL. Das Zittern hat ein Ende

Obwohl der Handball-Verbandsligist Palmersheim im Siebengebirge verliert, ist der Klassenerhalt gesichert. Bad Münstereifel unterliegt Tabellenführer Dünnwald trotz starker Leistung.

HSG Siebengebirge/Thomasberg II – TV Palmersheim 24:18 (9:7). Das Zittern und Bangen hat ein Ende: Zwar verloren die Verbandsliga-Handballer des TV Palmersheim ihr letztes Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung der HSG, dennoch konnten sie dank der Niederlage der SG Ollheim/Straßfeld (32:33 beim Leichlinger TV II) endgültig den Klassenerhalt feiern.

Bis zur Pause verlief die Partie ausgeglichen. Nach dem Seitenwechsel konnte der TVP dann sogar mit 12:11 in Führung gehen. „Wir haben aus einer starken Abwehr heraus gearbeitet und den Gegner nicht zur Entfaltung kommen lassen“, lobte TVP-Coach Kurt Lönenbach sein Team. Doch in der Folgezeit haderte Lönenbach immer wieder mit Schiedsrichterentscheidungen: „Wir haben zeitweise nur noch mit vier Spielern auf dem Platz gestanden. Bei den Zwei-Minuten-Strafen waren die Referees schon sehr kleinlich.“ Die HSG nutzte das Überzahlspiel aus und zog davon. Für den Palmersheimer Coach fiel die Niederlage am Ende jedoch zu hoch aus.

TV Palmersheim: Wershoven, Gäsert, Loben (3), Caspers-Luther (1), Florian Müller (5), Cristian Müller, Köster-Schmücker, Heidebrecht (3), Wiese (3/3), Bernads (1), Jankowski (1), Hassmann (1), Jonas.

TVE Bad Münstereifel – Dünnwalder TV 25:30 (15:16). Die als Absteiger feststehenden Bad Münstereifeler machten es dem neuen Verbandsliga-Meister aus Dünnwald zu keiner Phase der Partie leicht. „Das Spiel hat uns richtig Spaß gemacht. Meine Mannschaft hat 60 Minuten lang eine tolle Leistung geboten“, lobte TVE-Coach Charly Jonas das Engagement seiner Schützlinge. Nicht zuletzt dank des gut aufgelegten Regisseurs Tobi Kohn konnte der TVE das Duell bis zur 42. Minute offen gestalten (19:19). „Doch dann haben wir leider sechs Minuten lang den Faden verloren und uns zwei Tempogegenstöße eingefangen. Anschließend ist der DTV entscheidend davongezogen“, ärgerte sich Jonas. Neben Kohn, präsentierte sich auch TVE-Goalgetter Tim Scheiff mit zwölf Toren in toller Form.

TVE Bad Münstereifel: Schneider, Weber, Petracca (5), Fiedler (1/1), Scheiff (12), Kolvenbach (2), Kohn (3), Kruse (2), Reyer (2), Götze, Müller, Kokorols, Odenkirchen.

TV Euenheim – TSV Bonn rrh. II 34:32 (14:14). Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte ging der Landesligist TV Euenheim in der zweiten Hälfte in Führung und gab diese auch bis zum Schlusspfiff nicht mehr ab. Eine starke Leistung zeigten die beiden TVE-Nachwuchstalente Philip Breuer und Robert Palmen.

TV Euenheim: Waschkau, Lierenfeld, Freche (3), Luxen (2), Korn (7/4), Fischer (3), Trimborn (1), Breuer (5), Krämer (2), Graf (4), Maryniok, Palmen (7).

(PD für KSTA)
Dieser Beitrag wurde unter Handball, SPORT abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.