KALENDER 2017. Faszination Nürburgring by Paul Düster

Rennsportkalender von den VLN-Läufen 2016 in der Größe DIN-A 3 gedruckt auf 350 Gramm Fotopapier

Preis 19,90 € plus Versandtkosten (Vorauskasse). Drei Euro des Preises gehen zu Gunsten der Sportwartegruppe „Rennsport Marshal Team Eifel“.

BESTELLUNG an: paulduester.com@gmail.com

Bitte übermitteln Sie folgende Daten: Name und Adresse. Bestellte Stückzahl

monatswandkalender_13_blatt_(12_monate_+_deckblatt)__einseitig_b

Motorsport Kalender 2017

Veröffentlicht unter LOKAL, Motorsport, SPORT | Kommentar hinterlassen

PROsport feiert Klassensieg in Australien

eifelon-bathurst-cs-1

Erfolgreicher Start in Australien. Klassensieg für den PROsport Performance Porsche Cayman GT4 PRO. [Fotos: Christian Schmidt, Melbourne]


Es war ein hartes Stück Arbeit für das PROsport Performance Team rund um den Nettersheimer Teamchef Christoph Esser beim 12h-Rennen im australischen Bathurst, doch am Ende überwog die Freude. Das Eifeler Team holte sich mit Jörg Viebahn, Max Braams, Nicolaj Møller-Madsen und Harrison Jones mit dem PROsport-Cayman in der der Klasse der GT4-Fahrzeuge den Sieg und belegte damit im Gesamtklassement einen hervorragenden 23. Platz. Mit zwei baugleichen Porsche war das Eifeler Team ins ferne Australien gereist, um das 12-h-Rennen von Bathurst zu bestreiten. Das Team zeigte am gesamten Wochenende eine mehr als gute Leistung. In den Trainingssessions gehörten die PROsport Porsche in der Klasse immer zu den Schnellsten, aber dann kamen die Rückschläge. Der Porsche mit der Startnummer 18, der von den US-Amerikanern Charles Putman, Charles Espenlaub, Joe Foster und Andy Pilgrim pilotiert wurde, wurde im Qualifying bei einem Unfall irreparabel beschädigt und war damit „out of race“.

Das zweite Fahrzeug aus der Zuffenhausener Rennschmiede zeigte zwar eine starke Leistung im Qualifying und belegte Rang zwei in der Klasse, aber diese Zeit wurde dem Team nach der Session aberkannt. Grund: Das Fahrzeug wurde wegen eines Problems an der Tankanlage während des Qualifyings zu spät betankt und das war laut Reglement ein Verstoß. Viebahn, Braams, Møller-Madsen und Jones mussten vom letzten Startplatz aus ins Rennen gehen. Dort kämpfte sich das Team aber kontinuierlich in seiner Klasse nach vorn. Es war ein Zweikampf um die Klassenführung mit einem KTM X-Bow GT4 von M Motorsport, der erst rund zwei Stunden vor Rennschluss endete als der KTM ausschied. Nach 263 Runden überquerte der PROsport Porsche als Klassensieger mit einem Vorsprung von drei Runden die Ziellinie.

eifelon-stippi-cs-1

Für den Münstereifeler Frank Stippler kam das Aus in Bathurst bereits nach einer Viertelstunde.

Das Rennen war gezeichnet von vielen Safety-Car-Phasen. Für die erste Phase hinter dem Führungsfahrzeug sorgte leider der Bad Münstereifeler Frank Stippler. Er wurde von einem Mitbewerber in seinem Audi R8 LMS vom Team „Jamec Pem Racing“ abgeschossen und damit war das Rennen für den Münstereifeler bereits nach einer Viertelstunde zu Ende.

eifelon-sieger-cs-1

Der Ferrari 488 GT3 von Maranello Motosport holte sich den Gesamtsieg beim 12h-Rennen „Down under“.

Gesamtsieger des 12h-Rennen von Bathurst wurde der Ferrari 488 GT3 vom Team „Maranello Motorsport“. In der Fahrbesetzung: Toni Vilander (Schweden), Craig Lowndes und Jamie Whincup (beide Australien) überquerte der Italo-Racer die Ziellinie nach 290 gefahrenen Runden und lag damit eine Runde vor dem Zweitplatzierten, einem Porsche 911 GT3 R von „Competition Motorsports“.

Veröffentlicht unter LOKAL | Kommentar hinterlassen

MOTORSPORT. 12h Badhurst mit PROSport Perfomance

0302-prosport-performance-cs-4

Mit zwei Porsche Cayman PRO4 tritt der Eifeler Rennstall PROSport Performance beim 12h-Rennen im australischen Bathurst an. [Fotos: Christian Schmidt, Melbourne]

Auf dem „Mount Panorama Circuit“ einer Rennstrecke in Bathurst, New South Wales, Australien geht am Sonntag das 12h-Rennen von Bathurst über die Bühne. Mit dabei auf der 6,213 Kilometer langen Strecke sind zwei Porsche Cayman PRO4 vom Rennteam PROSport Performance aus der Eifel. Das Team vom Zingsheimer Teamchef Chris Esser war auch im vergangenen Jahr schon „Down Under“ dabei und fiel dabei nach einem Unfall – nach vier Stunden auf Platz zwei in der Klasse liegend – aus. Der Kurs in Bathurst erinnert sehr an die Nordschleife des Nürburgrings und weist einen Höhenunterschied zwischen höchstem und tiefstem Punkt von 174 Meter auf. Dabei sind zum Teil Anstiege mit bis zu 16 Prozent Steigung zu bewältigen. PROSport Performance startet mit den Fahrerpaarungen: Charles Putman, Charles Espenlaub und Joe Foster (alle USA) mit der Startnummer 18 und Andrew Pilgrim (USA), Max Braams (Niederlande), Jörg Viebahn (Deutschland) und Nicolaij Moller-Madsen (Dänemark) mit der Startnummer 19 in der Klasse C den Fahrzeugen nach GT4 Reglement. In den ersten Trainingssitzungen am Freitag war das Team mit den gezeigten Leistungen hochzufrieden: „Der erster Tag in Bathurst lief sehr gut für uns. Wir konnten in allen freien Trainings die Pace der Kontrahenten mitgehen und es gab keine Zwischenfälle. Wir freuen uns auf das Qualifying am Samstag“, war aus Teamkreisen zu hören.

Veröffentlicht unter Motorsport | Kommentar hinterlassen

MECHERNICH. Die Prinzen Rolf und Marietta regieren das närrische Volk

Die KG Greesberger aus Kommern und der Karnevalsverein 1977 Vussem präsentierten ihre Narrenherrscher beim traditionellen Tollitätenempfang von Rat und Verwaltung – Big Band der Prinzengarde bot musikalische Spitzenunterhaltung – Björn Wassong moderierte als „Köbes“

web-2511-vorstellung-naerrische-tollitaeten-mechernich-pd-4

Die Big Band der Prinzengarde Mechernich unter der Leitung von Christian Wassong und mit Stephan Simons als hervorragendem Sänger eröffnete mit dem „Höhner“-Lied „Schenk mir dein Herz“ eine traditionsreiche Veranstaltung: Zum 39. Mal hatten Rat und Verwaltung der Stadt Mechernich zur Vorstellung der närrischen Tollitäten in die Barbaraschule eingeladen.

„Der Karneval soll den Menschen Freude und Frohsinn schenken und ein wenig Farbe in den Alltag bringen“, sagte erster stellvertretender Bürgermeister Peter Wassong, der eine Vielzahl von Gesellschaften zu diesem „Höhepunkt geselliger Brauchtumspflege“ begrüßen konnte. Würdig vertrat er Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick, der den Tod seines Vaters betrauerte und daher nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte.

Allzu viele Tollitäten gibt es in dieser Session nicht im Mechernicher Stadtgebiet. Neben Prinz Marietta I. (Schneider) vom Karnevalsverein aus Vussem schwingt nur noch Prinz Rolf III. (Maier) von der KG Greesberger in Kommern das Zepter über seine närrischen Untertanen.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Peter Wassong übernahm sein Sohn Björn Wassong als „Köbes“ verkleidet in bester „Marc-Metzger-Manier“ die Moderation des Abends und hatte so manchen Vers in Mundart geschmiedet. „Die Jonge vom Bauhof donn kräftig zappe, dann widd dat janze Spillche schon
klappe!“, reimte er.

Auf der Bühne begrüßte er die Mitglieder des Komitees Mechernicher Karneval, dem die drei Mechernicher Karnevalsvereine gleichberechtigt angehören. Heinz Sechtem, Vorsitzender der Prinzengarde, Albert Meyer, Vorsitzender des Festausschusses Mechernicher Karneval und Reinhard Kijewski, Präsident des Karnevalsclubs „Bleifööss“ übergaben Björn Wassong ihren Sessionsorden und bewunderten die flotten Darbietungen der Tanzgarden des Festausschusses Mechernicher Karneval, die zu Ehren der Tollitäten tanzten.

Aber auch die Karnevalsgesellschaften aus Kommern und Vussem durften sich auf der Bühne präsentieren. Prinz Rolf III. (Maier) und Literat Björn Schäfer führten gemeinsam die KG Greesberger aufs Podium. „Unser Vorsitzender Beppo Wassong hat sich beim Wandern das Bein gebrochen. Wie man sich bei einer solch langsamen Bewegung eine solche Verletzung zuziehen kann, ist mir zwar ein Rätsel, aber wir wünschen ihm von hier aus eine guten Besserung“, sagte Björn Schäfer mit einem Augenzwinkern. Krankheitsbedingt war auch die Greesberger Tanzgarde dezimiert, aber auch nur vier Kommerner Mädels zeigten, was sie drauf hatten. Genau wie Prinz Rolf III., der mit seinem Mottolied „Mit 66 Jahren“ Schwung in die Gesellschaft brachte.

Anschließend zog Prinz Marietta I. (Schneider) vom Karnevalsverein 1977 Vussem mit großem Gefolge in den Saal ein und brachte ihr Mottolied zu Gehör. Auch die Vussemer Tanzgarden zeigten, was sie können. Mit einer hervorragenden musikalischen Darbietung der Prinzengarde endete der närrische Reigen zu Ehren der Tollitäten, auf die bis Aschermittwoch nun eine Mammutaufgabe wartet. [pp/Agentur ProfiPress]

 

Veröffentlicht unter LOKAL, Mechernich | Kommentar hinterlassen

KOMMERN. KÖ 87 macht das Leben schöner

wb-1111-koe-87-pd-1

„KÖ87“ in Kommern.

Nach einer zweiwöchigen Sanierungsphase in ihrem kleinen Laden „KÖ 87“ auf der Kölner Straße in Kommern strahlt Inhaberin Ingrid Becker endlich wieder. „Der Wasserschaden ist endlich behoben und das Geschäft erstrahlt in neuem Glanz“, freut sich die Inhaberin der kleinen, aber feinen Boutique, endlich wieder Kunden begrüßen zu können.

web-1111-koe-87-pd-2

Inhaberin Ingrid Becker.

Von Damenoberbekleidung über Lederwaren bis zum ausgefallenem Modeschmuck, exklusiven Wohnaccessoires und Geschenkartikel findet man
viele Dinge, die das Leben schöner machen. Der Spaß beim Einkaufen, die Individualität und die kompetente Beratung stehen bei Ingrid Becker an erster Stelle. So bietet sie etwa neben den normalen Öffnungszeiten auch Termine nach Wunsch an. „Wenn Kunden erst später am Abend oder morgens früh zu mir kommen können, machen wir einfach einen Termin aus“, so Ingrid Becker.
Dabei ist die Auswahl der Waren groß. Der Hauptanteil des Sortiments ist die Damenoberbekleidung. In den Größen 34 bis 60 bietet sie Textilien von vielen namhaften Herstellern an. Ob von dem italienischen Modelabel „Ancora“, Twister oder ROFA mode, von sportlich bis elegant findet man im schmucken Geschäft alles. Dabei legt Ingrid Becker größten Wert auf Ware, die weit weg vom Massenangebot anderer Einzelhändler ist.
Neben dem Textilsortiment findet man in Ingrid Beckers Geschäft auch ausgefallene Lederwaren von Greenburry, VOI und vielen anderen Herstellern – von Handtaschen über Geldbörsen bis zum Schüsseletui. Neben ausgefallenem Modeschmuck runden außergewöhnliche und exklusive Wohnaccessoires sowie Geschenkartikel „Casablanca“ das Programm ab.
Auch an den vier Adventsamstagen vor Weihnachten bietet das „KÖ 87“ etwas besonders. Neben den verlängerte Öffnungszeiten bis 16 Uhr gibt es auf alle
Artikel einen Rabatt von 20 Prozent.

Mein Service

• Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 10 bis 13 Uhr und 14.30 bis 18.30 Uhr
Samstag: 10 bis 14 Uhr
• Damenoberbekleidung von Größe 34 bis 60
• Ausgewählte Lederwaren
• Exklusive Wohnaccessoires

Artikel aus dem Wochenspiegel Schleiden

Veröffentlicht unter LOKAL, Mechernich | Kommentar hinterlassen

KOMMERN. Kölsche Weihnacht mit Paveier

Kölner Mundartgruppe startet ihre Tournee in Kommern

web-2508-pavier-pd-7

[Archivfoto: pd]

Mechernich-Kommern – Unter dem Motto „Kölsche Weihnacht – Paveier und Freunde“ startet die Kölner Gruppe eine kleine vorweihnachtliche Konzertreihe. Am ersten Advent, Sonntag, 27. November, um 16 Uhr, eröffnet die Band die Tournee in der Bürgerhalle in Kommern. Gleichzeitig ist dies der einzige Auftritt im Kreis Euskirchen. „Leev Marie“ heißt das neue Studioalbum, das bei der Weihnachtstour ebenso vorgestellt wird wie das Album „Kölsche Weihnacht”.

Vorverkauf für die Karten zum Preis von 23 Euro (zzgl. etwaiger Gebühren) gibt es:

Buchhandlung Schwinning, Dr. Felix-Gerhardus-Str. 11, 53894 Mechernich, Tel. 0 24 43/22 63

und

Bäckerei/Café Quasten, Kölner Str. 60, 53894 Kommern, Tel. 0 24 43/54 40.

pp/Agentur ProfiPress

Veröffentlicht unter LOKAL, Mechernich | Kommentar hinterlassen

MOTORSPORT. VLN Lauf 10: 41. DMV Münsterlandpokal

weeb-28-montaplast-by-land-motorsport-pd-1

Land-Motorsport holte sich den Sieg im letzten Saisonlauf.

//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({
google_ad_client: „ca-pub-2892830406243829“,
enable_page_level_ads: true
});

Mit einem furiosen Finale verabschiedete sich die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring am Ende ihrer 40. Saison in die Winterpause. Bei anfangs schwierigen Witterungsbedingungen gestartet, empfing im Ziel eine strahlende Herbstsonne die Sieger des 41. DMV Münsterlandpokals, Christopher Mies und Connor De Phillippi: Im Audi R8 LMS von Land-Motorsport wurden sie mit einem Vorsprung von 2:44,418 Minuten vor Jörg Müller und Nico Menzel im BMW M6 GT3 des BMW-Teams RBM abgewinkt. Auf Platz drei landeten Christian Krognes, Victor Bouveng und Jesse Krohn im BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motorsport. Land-Motorsport ist mit drei Gesamtsiegen und dem Gewinn der VLN Speed Trophäe das erfolgreichste Team der Saison. Die erfolgreichsten Fahrer 2016 sind Alexander Mies und Michael Schrey von Bonk Motorsport: Die neuen Meister der VLN rundeten ihre außergewöhnliche Leistung mit dem achten Klassensieg im BMW M235i Racing Cup ab.
Erfolgreiche Feuertaufe für den neuen Audi RS 3 LMS beim Saisonfinale. Jordi Gené/Kelvin van der Linde und Rahel Frey/ Christopher Haase belegten unter 140 Teilnehmern die Gesamtpositionen 17 und 22. Der Bad Münstereifeler Frank Stippler war gemeinsam mit Nico Verdonck und Nicolaj Møller Madsen allerdings vom Pech verfolgt. Sie mussten ihren Audi R8 LMS nach Problemen mit dem Tanksystem auf der Döttinger Höhe vorzeitig abstellen.
Erfolgreiches Saisonfinale für das Wochenspiegel Team Manthey (WTM-Racing) rund um den Monschauer Georg Weiss. Das Team fuhr im Porsche 911 GT3 R auf Platz acht. „Das Saisonfinale 2016 war für uns das letzte Rennen, das wir mit Manthey-Racing bestritten haben. Wir können auf zehn gemeinsame Jahre zurückblicken, in denen wir viele Erfolge, aber auch einige bittere Niederlagen erlebt haben. Jetzt aber ist der Zeitpunkt gekommen, getrennte Wege zu gehen. Ich möchte ein anderes Projekt anschieben und noch einmal einen Neuanfang starten. Über das neue Wochenspiegel-Projekt werden wir zu gegebener Zeit informieren“, so Teaminhaber Georg Weiss nach dem Rennen.
Der Euskirchener Jörg Wiskirchen gewann beim Saisonfinale noch einmal die Klasse SP6. Im Porsche GT3 Cup vom Rent-2-Drive Racing Team spulte er mit seinen Fahrerkollegen David Ackermann und Carsten Welschar routiniert seine Runden ab.
Für Christoph Breuer (Tondorf) lief es zum Saisonende noch einmal sehr gut. Sowohl im Training als auch im Rennen fuhr er im Porsche Cayman von Mathey-Racing auf einen hervorragenden 11. Platz und war damit das beste nicht-GT3 Auto im gesamten Feld der 140 Starter.
Überhaupt kein Glück hatte dagegen Youngster Tobias Müller. Der Euskirchener musste den BMW 320 bereits nach einer Runde mit Motorproblemen abstellen.
Dagegen lief der Auftritt vom Nettersheimer Vater-und Sohn-Gespann Theo und Michael Milz im Renault Clio vom PROsport Performance Team sehr gut. Das für die SFG Schönau startende Duo landete in der Klasse SP3 auf dem 3. Rang.
Eifelon 210 Hofor – Racing PD 1
Der Hürtgenwalder Bernd Küpper belegte mit seinen Schweizer Mitstreitern Michael und Chantal Kroll in der Klasse SP6 den 3. Rang. Außerdem pilotierte er gemeinsam mit Kevin Küpper (Hürtgenwald) und Michael Fischer (Österreich) den BMW E90 330i von Hofor Racing in der Klasse V5 auf Rang sieben.
Die erfolgreichen Fahrerinnen und Fahrer der Saison 2016 in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring werden am 19. November im Rahmen der Jahressiegerehrung im Bitburger Event Center am Nürburgring geehrt. Vom 26. November bis zum 4. Dezember präsentiert sich die VLN auf der Essen Motor Show in Halle 6, Stand 100.

Veröffentlicht unter Motorsport, SPORT | Kommentar hinterlassen